Thursday, Apr 24th

Last update11:27:43 AM GMT

You are here:

Erndtebrück und Betzdorf Sieger beim FC GW Siegen

E-Mail Drucken PDF

logoMit dem TuS Erndtebrück bei den E- sowie der SG Betzdorf bei den D-Junioren wurden auf dem Giersberg zwei verdiente Sieger bei den Turnieren des FC GW Siegen gekürt. Beide Teams erhielten zur Belohnung ihren pus-Cup, gestiftet von der Siegener Personalunion. Zudem gab es für die weiteren drei platzierten Mannschaften Pokale und für alle Jung-Kicker Medaillen.

Die Erndtebrücker hatten ihr Endspiel gegen den FC Eiserfeld mit 3:0 gewonnen. Zuvor schalteten sie im Halbfinale den 1. FC Dautenbach knapp mit 2:1 aus. Der FC Eiserfeld hatte sich durch ein 4:0 im Halbfinale über den TuS Winsdorf/Wilgersdorf ins Finale geschossen. Knapp ging es im Spiel um Platz drei zu, das die Dautenbacher im Achtmeterschießen 5:4 gewannen.

Mit 2:0 beheilt die SG Betzdorf im Endspiel der D-Junioren die Oberhand gegen den FC Eiserfeld, der also beide beteiligten Mannschaften in ein Finale des Grün-Weiß-Turniertages brachte. Gleich mit zwei Teams im Turnier des älteren Jahrgangs waren die Betzdorfer vertreten. So sicherte sich die SG durch ein 3:0 über den VfR Rüblinbghausen auch den dritten Platz.

Im Halbfinale hatten die Eiserfelder Rüblinghausen 3:0 besiegt, vereinsintern besiegte die als zweite Welle angetretene spätere Betzdorfer Siegermannschaft die eigene erste mit 5:3 im Achtmeterschießen.

Beteiligt waren in beiden Turnieren auf dem Giersberg zwölf Teams, die in je drei Vierergruppen die Vorrunde ausspielten. Bildeten Eiserfeld sowie Betzdorf I und II bei den D-Junioren schon hier die "Gruppenköpfe", qualifizierte sich der  VfR Rüblinghausen als bester Gruppenzweiter für das Halbfinale. JSG Ottfingen/Rothemühle und GW Siegen hatten das Nachsehen.

Auch  bei den E-Junioren waren die späteren Final-Teilnehmer beste Teams in ihren Gruppen. Ebenfalls vorn der 1. FC Dautenbach. Bei der Entscheidung, wer von den drei Gruppenzweiten ins Halbfinale einzieht, setzte sich unter den jeweils mit sechs Zählern ins Gruppenziel gekommenen Mannschaft die erste Welle des TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf mit der besten Tordifferenz gegenüber der eigenen zweiten Mannschaft und dem FC Hilchenbach durch. Gegenüber Hilchenbach entschied ein mehr geschossenes Tor für die Truppe von Wilnsdorf/W.