breaking news New

Neunkirchen geht als Spitzenreiter in die Winterpause

Der SV Netphen (blaue Trikots) gewann beim Schlusslicht in Hilchenbach und bleibt Spitzenreiter Neunkirchen dicht auf den Fersen. Foto: Christina Schröter

Die Spielvereinigung Neunkirchen geht als Tabellenführer in die Winterpause, dicht gefolgt von den Aufsteigern aus Netphen und Türk Geisweid, die die Zweitvertretung von Germania Salchendorf wieder überholten. Im Tabellenkeller feierten die SG Mudersbach/Brachbach und die SpVg. Anzhausen/Flammersbach  wichtige Siege.

 

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Werbeanzeige


TuS Alchen – SG Mudersbach/Brachbach 0:2 (0:1).

Werbeanzeige


Der TuS Alchen musste sich gegen die SG Mudersbach/Brachbach mit 0:2 geschlagen geben.

Die Gäste gingen robust zu Werke und kauften dem TuS damit den Schneid ab und profitierten von einem individuellen Fehler und einem Eigentor, was letztlich die Entscheidung brachte.

Leo Diezemann erzielte in der 17. Minute die 1:0-Gästeführung und zwölf Minuten vor dem Ende war es ein Eigentor von Linus Wuttke, das zum 2:0-Endstand aus der Sicht der Gäste führte.

Zu allem Überfluss verschossen die Alcher kurz nach der Pause noch einen Elfmeter.

„Es war ein typisches Unentschieden-Spiel aber wir haben uns eigentlich selbst geschlagen. Der Gegner hat nur auf Konter gelauert und von unseren Fehlern profitiert. Die Jungs wollen noch und wir werden auf jeden Fall weiter machen und um den Klassenerhalt kämpfen – wir haben noch viele Spiele vor uns und geben nicht auf“, sagte TuS-Trainer Steffen Langenbach nach der Partie.

 

SpVg. Neunkirchen – Siegener SC 3:0 (1:0).

Der Tabellenführer kam gut in die Partie und hatte auch gute Chancen aber im Verlauf der ersten Halbzeit mussten die Schützlinge von Isni Balijaj auf der Hut sein, denn die Gäste kamen das eine oder andere Mal gefährlich vor das Tor der Heimelf.

Nik Krumm (44.)erzielte trotzdem kurz vor der Pause den Treffer zur 1:0-Pausenführung.

„In der 2. Halbzeit waren wir dann gut im Spiel und haben auch den zweiten Treffer erzielt, der aber für viel Diskussionsstoff sorgte, da einer meiner Spieler im Abseits gestanden und den Torwart behindert haben soll. Danach haben wir nicht mehr gut gespielt und der Siegener SC blieb stets gefährlich. Man kann nicht in jedem Spiel glänzen und wenn man nach dem schlechten Start in die Saison so lange oben steht, hat man sich die Herbstmeisterschaft auch verdient“, erklärte Isni Balijaj.

Tim Zimmermann (67.) erzielte den umstrittenen zweiten Treffer der Neunkirchener, in dessen Folge Gästetorwart Heiko Mahle die Rote Karte sah.

In der 83. Minute traf Philip Siebel zum 3:0-Endstand und sorgte so für gute Laune im Lager des Tabellenführers.

 

1.FC Türk Geisweid – VfB Burbach 1:0 (1:0).

Der 1.FC Türk Geisweid ist wieder auf die Erfolgsspur zurückgekehrt und schlug den VfB Burbach in einem gutklassigen A-Liga Spiel knapp aber verdient mit 1:0.

Die nur mit zwölf Akteuren angereisten Burbacher lieferten ein gutes Auswärtsspiel ab und hatten in der 42. Minute die große Chance zur Führung aber  Nico Schäfer schoss einen Strafstoß an den Pfosten – nur zwei Minuten später gelang Pascal Jüngst nicht nur sein 28. Saisontreffer, der ihm den ersten Platz in der Torjägerliste einbrachte, dieser Treffer brachte auch die drei Punkte für seinen Verein, der nun wieder auf dem dritten Rang der Tabelle steht.

„Das war ein richtig gutes A-Liga Spiel und meine Jungs haben gezeigt, dass sie mit einem Top-Team der Liga mithalten kann. Heute hat uns etwas das Glück gefehlt, denn ich denke ein Unentschieden wäre das gerechte Ergebnis gewesen“, sagte ein keineswegs enttäuschter VfB-Trainer Samer El-Kassem.

 

FC Hilchenbach – SV Netphen 0:3 (0:3).

Der SV Netphen hat die Pflichtaufgabe beim abgeschlagenen Schlusslicht aus Hilchenbach letztlich souverän gemeistert, musste aber in Halbzeit eins gehörig aufpassen.

Erst in der 2. Halbzeit setzte sich die individuelle Klasse durch und der gerade eingewechselte Marius Kraft (47.), Kevin Kozolup (68.) und Marius Ax (72.) sorgten für ein standesgemäßes Ergebnis.

„In der 1. Halbzeit haben es die Hilchenbacher richtig gut gemacht – sie waren aggressiv und läuferisch sehr gut – hinten raus war es ein verdienter Sieg, den sich meine Mannschaft erarbeitet hat“, sagte SV-Coach Stephan Schwarz am expressi-Telefon .

Hilchenbachs Christian Stein sah in der 76. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb/Rote Karte.

Der SV Netphen belegt als Aufsteiger aktuell einen hervorragenden 2. Platz in der Tabelle der Kreisliga A und bleibt dem Spitzenreiter aus Neunkirchen dicht auf den Fersen.

 

SG Siegen-Giersberg – SV Germania Salchendorf II 2:1 (0:0).

Die SG Siegen-Giersberg hat den Vormarsch der Zweitvertretung von Germania Salchendorf jäh gestoppt. Die Elf von Jochen Otterbach bezwang die Salchendorfer mit 2:1 und profitierten vom Siegtreffer eines im Siegerland durchaus bekannten Stürmers.

Schon die ersten 45 Minuten gingen an die Heimelf, die eine sehr gute Partie ablieferte.

„Ich war schon froh, dass wir in der ersten Halbzeit nicht in Rückstand geraten sind. In der 2. Halbzeit wollten wir das Spiel in den Griff kriegen, gehen auch in Führung aber spielen es einfach nicht zu Ende und dann darf man sich nicht wundern, wenn das Spiel dann verloren geht – es waren deutliche Parallelen zum Hinspiel zu erkennen – das heutige Spiel war definitiv ein Rückschlag“, fand Germanen-Trainer Christoph Spies ehrliche Worte.

Für die Gästeführung war Stefan Feldmann in der 72. Minute verantwortlich aber die Gastgeber schlugen spät aber verdient zurück – erst war es Fabian Rohleder (88.), der eine Flanke aus dem Halbfeld einnickte und dann traf Miguel Lopez-Catala (90.) in einer eins gegen eins Situation ins Salchendorfer-Tor und sorgte somit für den 2:1-Heimsieg der Elf vom Sender.

 

FC Wahlbach – TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf 2:1 (1:0).

Der FC Wahlbach ist in dieser Saison unberechenbar. Gegen den formstarken TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf gab es nach einer couragierten Vorstellung einen 2:1-Heimsieg, der die ansonsten durchwachsene Hinserie zu einem versöhnlichen Abschluss brachte.

Die Heimelf ging schon früh in Führung – in Minute sieben traf Halil Karaefe ins Tor der Wilnsdorfer.

In der Folgezeit kauften die Wahlbacher ihrem Gegner mit einer aggressiven Spielweise den Schneid ab und ließen die spielerische Überlegenheit des TuS nie zur Geltung kommen.

„Wir haben uns regelrecht abkochen lassen und gerade die nötige Zweikampfhärte hat heute komplett gefehlt. Die Niederlage ist zwar völlig unnötig aber die Wahlbacher haben sich diesen Sieg absolut verdient, weil sie am heutigen Tage einfach mehr wollten als mein Team“, erkannte TuS-Coach Florian Schwarz sportlich fair an.

In der Schlussphase erhöhte Emre Bodur (82.) auf 2:0 und Gäste-Akteur Alexander Sohn (90.+2) konnte in der Nachspielzeit lediglich Ergebniskosmetik betreiben.

 

VfL Klafeld-Geisweid – SpVg. Anzhausen/Flammersbach 1:2 (1:1).

Dem VfL Klafeld-Geisweid geht in der Schlussphase der Hinrunde etwas die Luft aus – auch gegen die Spielvereinigung Anzhausen/Flammersbach gab es eine 1:2-Niederlage, die den Gästen einen Sechs-Punkte Abschluss vor der Winterpause bescherte.

Schon nach vier Minuten gingen die Gastgeber durch Andreas Schmidt mit 1:0 in Führung und auch danach hatten die Klafelder mehr vom Spiel.

Ein zu kurzer Rückpass sorgte aber dann für den 1:1-Ausgleich in der 21. Minute – Tomislav Rados hatte aufgepasst und traf ins Tor der Gastgeber.

SpVg.-Trainer Fabian Wüst freute sich über den dreifachen Punktgewinn:

„Die Geisweider hatten mehr Spielanteile, haben aber auch überwiegend mit langen Bällen agiert. Natürlich war der Sieg am Ende glücklich aber für uns waren das ganz wichtige Punkte, um in der Winterpause nochmal Kräfte zu sammeln und gestärkt in die Rückrunde zu gehen“.

Michael Hepp machte nach einem Konter in der 71. Minute alles klar und stellte den 2:1-Auswärtssieg der Spielvereinigung sicher.

Werbeanzeige

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password