breaking news New

Apollo: Ge(h)Denken mit Mehmet Daimagüler

Mehmet Daimagüler, in Niederschelden geborener Jurist, vertrat seit 2012 die Geschwister des NSU-Terroropfers Abdurrahim Özüdoğru und die Tochter des ermordeten İsmail Yaşar. Fotos: R. Achenbach / Privat

An dem Tag, der in Siegen dem großen Ge(h)Denken gilt, schlägt Mehmet Daimagüler – Anwalt im NSU-Prozess – im Apollo-Theater Siegen seine Buchseiten auf und liest uns ins Gewissen. Ein künstlerisches Programm mit Pianist Hartmut Sperl, Sängerin Maria Helgath und Werner Hahn erinnert an den Jahrestag der Bombardierung Siegens. Für die Veranstaltung am Sonntag, 16. Dezember, 20 Uhr, gibt es noch Karten.

Mehmet Daimagüler, in Niederschelden geborener Jurist, vertrat seit 2012 die Geschwister des NSU-Terroropfers Abdurrahim Özüdoğru und die Tochter des ermordeten İsmail Yaşar. Im Prozessverlauf wurde ihm ein komplexes Versagen des Staates bewusst – ein Versagen der Polizei, der Verfassungsschutzbehörden, der Politik, aber auch ein Versagen der Zivilgesellschaft. Und er bezog sich selbst in dieses Versagen mit ein.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Unter dem Buchtitel „Empörung reicht nicht! Unser Staat hat versagt. Jetzt sind wir dran“ setzte er sich mit der gewaltigsten rechtsterroristischen Anschlagsserie der deutschen Nachkriegsgeschichte auseinander. Im Apollo wird er nicht nur aus seinem Werk lesen, sondern auch mit Prof. Herbert Landau, Bundesverfassungsrichter a. D., ungelösten Prozess-Fragen nachspüren.

Ergänzt wird die Lesung durch ein Grußwort von Bürgermeister Steffen Mues sowie durch ein künstlerisches Programm, basierend auf dem von Apollo-Intendant Magnus Reitschuster verfassten Stück „Wenn die Wunde nicht mehr schmerzt, schmerzt die Narbe“, welches 2009 im Apollo aufgeführt wurde. Wieder mit dabei ist Hartmut Sperl am Flügel, der Sängerin Maria Helgath – die Frau Holle im diesjährigen Apollo-Weihnachtsmärchen spielt – begleiten wird. Und auch Werner Hahn wird als Darsteller auf der Bühne zu erleben sein. Die Lesung ist eine Veranstaltung im Rahmen von Ge(h)Denken des „Bündnis für Demokratie Siegen“.

Karten (13 Euro, ermäßigt 8 Euro) gibt es an der Apollo-Theaterkasse (Di-Fr. 13-19 Uhr, Sa. 10-14 Uhr sowie eine Stunde vor der Vorstellung), an den Vorverkaufsstellen oder online: www.apollosiegen.de. Telefonische Kartenbestellungen sind während der Theaterkasse-Öffnungszeiten möglich: 02 71 / 77 02 77-20.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password