breaking news New

Der Erfolgshunger ist noch lange nicht gestillt – TuS siegt auch in Emsdetten

Moritz Barwitzki war mit sieben Treffern maßgeblich am 29:26-Auswärtssieg seines TuS Ferndorf beim TV Emsdetten beteiligt - der TuS zeigte aber insgesamt eine überzeugende Teamleistung und gewann trotz einer Schwächephase zu Beginn der zweiten Halbzeit souverän. Foto: Heiko Burbach

Der TuS Ferndorf bleibt seiner Linie treu, spielt ehrlichen und guten Handball und mischt somit die 2. Handball Bundesliga auf – auch beim TV Emsdetten siegte das Team von Michael Lerscht mit 29:26 (16:10) und belegt den 3. Tabellenplatz.

Schon in den ersten 30 Minuten legte der TuS den Grundstein für den Auswärtssieg im Münsterland – erneut war Lucas Puhl ein richtig guter Rückhalt seines Teams, die Abwehr stand gut und ab der 11. Minute und der 6:4-Führung durch Lukas Zerbe, bauten die Ferndorfer den Vorsprung auf fünf Tore aus und zur Pause stand ein 16:10 aus Sicht der Gäste auf der Anzeigentafel in der Ems-Halle.

Werbeanzeige


Nach der Pause kam der Aufsteiger nicht in Schwung und die Heimmannschaft holte Tor um Tor auf – nach einem 0:4-Lauf nach 36 Minuten und einem Zwischenstand von 17:16 in Minute 38, nahm Michael Lerscht eine Auszeit und  lotete sein Team nochmals ein.

„Nach einer so deutlichen Halbzeitführung, bekommt das gegnerische Team meistens nochmal eine Chance aber wir haben es am Ende ja wieder komplett gedreht. Natürlich müssen wir die ersten zehn Minuten souveräner gestalten aber was dann danach kommt zeigt mir, dass unser System funktioniert“, schilderte Michael Lerscht die Situation nach der Pause

Der TuS Ferndorf strauchelte, fiel aber nicht, denn vor allem Marijan Basic und Thomas Rink am Kreis hatten nun richtig gute Szenen und auch Andersson, Zerbe, Faulenbach und Mattis Michel und nicht zuletzt Moritz Barwitzki, der insgesamt sieben Treffer erzielte, setzten sich gekonnt in Szene.

Es blieb bis zur 48. Minute eng aber ein Rink-Treffer und ein Tempogegenstoß von Zerbe, der ein Zuspiel von Kai Rottschäfer, der nun das Tor hütete, im Emsdetter-Tor unterbrachte, leitete eine tolle Schlussphase ein, in der der TuS Ferndorf wieder diesen unbändigen Siegeswille zeigte.

„Es macht viel Spaß den Jungs zuzuschauen, sie wollen unbedingt gewinnen, fighten bis zur letzten Sekunde, das ist einfach toll – es waren einige Fehler dabei aber ich möchte nach so einem Sieg nicht das Haar in der Suppe suchen“, so Lerscht.

Die Gäste aus dem Siegerland zogen auf 26:21 und 28:23 davon und nur zwei unnötige Abspielfehler ließen die Emsdetter nochmal auf 26:29 herankommen aber der sehr aktive Marijan Basic setzte mit seinem Treffer zum 29:26-Endstand das letzte Ausrufezeichen und sicherte somit den verdienten Auswärtssieg.

Am kommenden Samstag empfangen die Ferndorfer den VfL Eintracht Hagen ab 19.30 Uhr in der Kreuztaler Stählerwiese.

 

TV Emsdetten – TuS Ferndorf 26:29 (10:16).

TuS: Puhl, Rottschäfer- Faulenbach (4), Basic (5/1), M. Mattis (2), Neitsch, Wörner (1), Zerbe (5/1), Barwitzki (7), Andersson (3), Koloper, Müller, Rink (2).

Schiedsrichter: Schaban / Westphal.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password