breaking news New

Der SuS setzt auf Kontinuität – Schöler kommt als spielender Co

Andreas Wieczorek wird auch über den kommenden Sommer hinaus die Geschicke der 1. Mannschaft des SuS Niederschelden lenken, das gab der Verein am heutigen Freitag bekannt. Foto: Rene Traut

Vor einem Jahr übernahm Andreas Wieczorek das Amt des Trainers der Bezirksligamannschaft aus Niederschelden. Nun ist klar, dass er dies auch über die Saison 2018/19 hinaus innehaben wird. Wieczorek verlängert um ein weiteres Jahr! „Wir haben im Sommer mit der Mannschaft einen Weg eingeschlagen, der noch nicht zu Ende ist. Und diesen Weg möchte ich weiter begleiten“, gab Wieczorek zu Protokoll. „Sicherlich haben wir eine durchwachsene Hinrunde gespielt, jedoch ist in unserer blutjungen Truppe eine Entwicklung zu erkennen. Die Stimmung ist top, die Trainingsbeteiligung hervorragend. Es macht einfach Spaß die Mannschaft zu coachen.“

Unterstützt wird Wieczorek ab der kommenden Saison von seinem jetzigen Kapitän Steven Schäfer, der als spielender Co-Trainer folglich noch mehr Verantwortung übernehmen wird. Komplettiert wird das Gespann von einem alten Bekannten: Michel Schöler kehrt an den Rosengarten zurück! Schöler, der nach drei Jahren wieder zurückkommt, wird ebenfalls als spielender Co-Trainer fungieren. „Ich freue mich, dass wir die beiden für diese Aufgabe gewinnen konnten. Dadurch können wir noch spezifischer in den einzelnen Mannschaftsteilen trainieren.“, freut sich Wieczorek auf die Zusammenarbeit.

Werbeanzeige


Markus Acker, sportlicher Leiter des SuS‘, zeigte sich ebenfalls erfreut über die Gespräche: „Mit diesem Trio sind wir gut aufgestellt. Andreas leistet mit der jungen Truppe eine gute Arbeit und genießt unser vollstes Vertrauen. Steven ist nun auch ein alter Hase und hat einen hohen Stellenwert innerhalb der Mannschaft. Es freut mich, dass der Junge nun den nächsten Schritt machen möchte. Dass Michel zurückkommt ist natürlich klasse. Als Spieler wie als spielender Co-Trainer ist er ein Gewinn für uns.“

Auch was den Spielerkader betrifft, sind die Planungen weit vorgeschritten:“ Der Zusammenhalt und der Charakter dieser Mannschaft hat sich in den Gesprächen widergespiegelt. Bis auf ein, zwei Fragezeichen hat uns der komplette Kader für die nächste Saison zugesagt. Und auch bei den Fragezeichen sind wir zuversichtlich. Die Jungs halten einfach zusammen und sind eine Truppe!“ Und auch darüber hinaus sieht sich der SuS gut aufgestellt:“ Ich bin zuversichtlich, dass wir als Verein mit unserer Philosophie für externe Spieler interessant sind. Wir befinden uns in guten Gesprächen mit möglichen Neuzugängen und hoffen in der nächsten Zeit positive Meldungen verkünden zu können.“ gibt sich Markus Acker optimistisch.

Für die Rückrunde möchte Wieczorek den Aufwärtstrend der letzten Wochen bestätigen. „Ich bin davon überzeugt, dass wir da unten rauskommen. Der Heimsieg gegen den SV Setzen hatte eine Signalwirkung und somit konnten wir mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen.“

Auch im Unterbau des SuS‘ bleibt Alles beim Alten. Sven Reimann wird ein weiteres Jahr die Geschicke der zweiten Mannschaft leiten. Auch Felix Winkel verlängert in seiner dritten Welle und geht in die insgesamt sechste Saison als deren Trainer. „Sven und Felix sind zwei echte „Schelder Jongs“ und gehören zum SuS. Die Stimmung in den beiden Mannschaften ist wirklich gut und gleichzeitig sind die Mannschaften in ihren jeweiligen Ligen auch konkurrenzfähig. So stelle ich mir einen guten Unterbau in einem Verein vor“, so Acker.

Werbeanzeige

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password