breaking news New

Käner überzeugen in der Schwalbe-Arena

Der 1.FC Kaan-Marienborn holte beim Schauinslandreisen-Cup in Gummersbach den 3. Platz. Foto: Christina Schröter

Der 1.FC Kaan-Marienborn hat sich den 3. Platz beim Schauinslandreisen-Cup 2019 gesichert. Nach zwei Unentschieden in der Vorrunde, war gegen den MSV Duisburg im Halbfinale Endstation.

Der Siegerländer-Regionalligist spielte couragiert und zeigte in den drei Partien eine ansprechende Leistung. Gegen den späteren Turniersieger aus Bielefeld und Fortuna Köln konnten die Käner jeweils Unentschieden spielen und gelangten somit in die Vorschlussrunde gegen den MSV Duisburg.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Nach dem 2:2-Unentschieden gegen Arminia Bielefeld – Eli Ramaj und Semih Yigit waren die Torschützen- konnte man den Halbfinaleinzug gegen Fortuna Köln klarmachen.

Werbeanzeige


Mehmet Kurt, zweimal Ramaj und erneut Yigit sorgten für eine zwischenzeitliche 4:2-Führung aber in der Schlussminute führte ein berechtigter Neunmeter für den 4:4-Ausgleich der Kölner – dieses Unentschieden sollte aber dennoch reichen.

Im Halbfinale wartet dann der MSV Duisburg, der bis dahin sehr starke Auftritte hatte und es sollte auch so bleiben. Zu Beginn hielt der 1.FC noch gut mit und führte nach Treffern von Ramaj und Binder zwischenzeitlich mit 2:1, musste sich aber in den zweiten zehn Minuten nach dem 3:4 durch Mehmet Kurt noch deutlich mit 3:8 geschlagen geben.

Das Spiel um Platz drei wurde im Neunmeterschiessen ausgetragen und dort behielt der 1.FC Kaan-Marienborn die Oberhand über den SC Paderborn.

Kaan’s-Coach Thorsten Nehrbauer war dementsprechend zufrieden mit dem Auftritt seines Teams:

„Das Ergebnis im Halbfinale war natürlich etwas doof aber da hat man dann schon gesehen woran wir noch arbeiten müssen. Ansonsten haben wir uns im Vergleich zum Vorjahr wieder weiterentwickelt und ich hatte meinen Jungs auch vor dem Turnier gesagt, dass ich gerne weiterkommen möchte. Die jungen Spieler haben einen guten Eindruck hinterlassen, wenn ich Eli Ramaj, Jannik Schneider oder Mehmet Kurt gesehen habe, wie sie hier gespielt haben, dann freue ich mich schon auf die Rückrunde. Heute genießen wir das hier nochmal und in der nächsten Woche geht es dann voll zur Sache“.

Nach der Siegerehrung – die Arminia aus Bielefeld gewann das Finale gegen den MSV Duisburg im Neunmeterschiessen – kam es in der ausverkauften Schwalbe-Arena in Gummersbach zum eigentlichen Highlight, denn Lukas Podolski hatte zahlreiche Prominente zum Hallenkick für den guten Zweck eingeladen.

Es war ein kurzweiliger Hallenkick, indem ehemalige Profis wie Kevin Kuranyi, Ailton, Roman Weidenfeller, Patrick Owomoyela oder Dede und Promis wie Matze Knoop, Mickey Krause, Oliver Pocher, Faisal Kawusi oder Elton zusammen oder gegen Lukas Podolski dem runden Leder nachjagten und Geld für die Lukas Podolski Stiftung stifteten.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password