breaking news New

Tuschekreis´13 – mal anders

Der "Tuschekreis13", eine Gruppe von fünf Künstlerinnen, die 2013 eine gemeinsame Ausstellung der "Asiatischen Tuschemalerei" präsentierten, zeigt diesmal Landschaften und Stillleben in Aquarell-, Pastell- und Acrylmalerei. Foto: Stadt Siegen

Landschaften und Stillleben in Aquarell-, Pastell- und Acrylmalerei
Gemeinschaftsausstellung von Helga Siebdrat, Edith Sprenger, Alicja Merwicka, Heidrun Hagelauer und Stella Kown-Mockenhaupt im KrönchenCenter

Vom 31. Januar bis 22. Februar ist eine Ausstellung  von Helga Siebdrat, Edith Sprenger, Alicja Merwicka, Heidrun Hagelauer und Stella Kown-Mockenhaupt im KrönchenCenter in Siegen zu sehen.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Der “Tuschekreis13”, eine Gruppe von fünf Künstlerinnen, die 2013 eine gemeinsame Ausstellung der “Asiatischen Tuschemalerei” präsentierten, zeigt diesmal Landschaften und Stillleben in Aquarell-, Pastell- und Acrylmalerei.

Für Helga Siebdrat ist das Zeichnen mit Tusche, dem chinesischen Pinsel auf dem dünnen weißen Reispapier eine Herausforderung. Nur das Wesentliche wird gezeichnet, jeder Strich ist endgültig und nie mehr korrigierbar. Dies ist für sie nicht nur Maltätigkeit, gleichzeitig eine Meditation und ein faszinierendes Erlebnis.

Edith Sprenger malt aus Freude an kreativer Betätigung, und versucht, Dinge, die sie beeindrucken zu vertiefen und in eigenem Stil wiederzugeben. Das Besondere beim Malen ist für sie, eine wohltuende Entspannung durch die konzentrierte Arbeit.

Alicja Merwicka versucht eigene Weise die faszinierende Schönheit der Natur festzuhalten. Sie begeistert sich für die Welt: die Farben, die Formen und das Licht. Die Themen ihrer Malerei stammen von Reisen, Spaziergängen oder aus dem Garten – alles, was beim Vorbeigehen fasziniert.

Heidrun Hagelauer malt mit Kohle, Aquarell- und Acrylfarbe. Inspiriert durch die “Heiligen Hallen” in der Feldberger Seenlandschaft sind ihre neuen Bilder mit dem Titel “Waldfragmente” entstanden. Dabei handelt es sich um einen nach dem 30jährigen Krieg angelegten Buchenwald, der ausgewachsen an eine gotische Kathedrale erinnerte. Inzwischen sterben die Bäume ab, werden aber im Wald im Rahmen eines Naturreservates belassen, so dass neben neu wachsenden Bäumen absterbende Buchen in allen Stadien zu sehen sind.

Stella Kown Mockenhaupt holt sich ihre Inspirationen auf Reisen. Ihre Landschaftsbilder entstehen im Anschluss im Atelier. Sie versucht momentane Eindrücke der Farbkombination der Natur bzw. der Malobjekte auf die Leinwand zu bringen. Sie benützt Eitempera und Aquarell als Malmethode.

Die Eröffnung der Ausstellung, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind, findet am 30. Januar um 18.00 Uhr im KrönchenCenter statt. Zur Ausstellung spricht Ann-Katrin Drews (M.A., MGK). Unterstützt wird die Präsentation von der Kulturabteilung der Stadt Siegen.

Die Ausstellung ist montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr und samstags von 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr geöffnet.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password