breaking news New

Saisonbedingt mehr Arbeitslose im Januar

„Die Arbeitslosigkeit ist zu Jahresbeginn wie üblich gestiegen. Das ist saisontypisch. Dieser Anstieg ist auch auf das Auslaufen des Weihnachtsgeschäftes im Einzelhandel und der Logistik, auf den Kündigungstermin zum Jahresende sowie auf das Ausbildungsende der zweieinhalb- und dreieinhalbjährigen Berufsausbildungen zurückzuführen“, erklärt Frank Schmidt, Chef der Siegener Arbeitsagentur, die aktuellen Entwicklungen auf dem regionalen Arbeitsmarkt. Foto: Nicole Sommer, sommernicole.de

Arbeitslosenquote steigt auf 4,2 Prozent

Im Januar waren im Agenturbezirk der Agentur für Arbeit Siegen 10.048 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 628 Personen mehr als im Vormonat, jedoch 641 weniger als im Januar 2018. Die Arbeitslosenquote ist damit um 0,2 Prozentpunkte gestiegen und liegt aktuell 4,2 Prozent.

Werbeanzeige


„Die Arbeitslosigkeit ist zu Jahresbeginn wie üblich gestiegen. Das ist saisontypisch. Dieser Anstieg ist auch auf das Auslaufen des Weihnachtsgeschäftes im Einzelhandel und der Logistik, auf den Kündigungstermin zum Jahresende sowie auf das Ausbildungsende der zweieinhalb- und dreieinhalbjährigen Berufsausbildungen zurückzuführen“, erklärt Frank Schmidt, Chef der Siegener Arbeitsagentur, die aktuellen Entwicklungen auf dem regionalen Arbeitsmarkt.

Werbeanzeige


 

Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk steigt, liegt aber unter dem Vorjahr

Im Rechtskreis der beiden Jobcenter (SGB II) sind im Januar 6.052 Menschen arbeitslos. Das sind 131 Personen mehr als im Dezember, jedoch 422 weniger als vor einem Jahr. „Die Fachkräfte-Nachfrage ist nach wie vor sehr hoch. Mit gezielten Qualifizierungen und Förderungen konnten wir auch Arbeitslose, die schon länger eine Beschäftigung suchen, erfolgreich in Arbeit vermitteln“, erklärt der Agentur-Chef. Er ist überzeugt, dass die Zahl der Langzeitarbeitslosen in diesem Jahr auch durch das neue Teilhabechancengesetz weiter sinken wird.

Im Rechtskreis der Arbeitsagentur (SGB III) steigt die Zahl der Arbeitslosen verglichen mit Dezember um 495 Personen auf 3.996 Männer und Frauen. Vor einem Jahr hingegen waren 219 Personen oder 5,2 Prozent mehr arbeitslos.

 

Stellenbestand leicht gesunken – 4.535 freie Stellen im Agenturbezirk

Der Arbeitgeber-Service hat im Januar 894 neue Stellen eingeworben. Das sind 96 Stellen weniger als im Vormonat. Der Bestand an gemeldeten Arbeitsstellen ist im Vergleich zum Vormonat um 134 Stellen gesunken und liegt nun bei 4.535 Stellen. Schmidt rechnet damit, dass die Nachfrage nach Arbeitskräften in den kommenden Monaten verhaltener sein wird, aber im Jahresverlauf noch weiter ansteigen kann. „Erfahrungsgemäß stellen die Unternehmen in den Wintermonaten weniger neue Mitarbeiter ein. Auch die aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen verunsichern die Arbeitgeberlandschaft. Wir wollen die Zeit nutzen, um die arbeitslosen Frauen und Männer zu qualifizieren.“

 

Arbeitslosigkeit steigt im Kreis Siegen-Wittgenstein

Im Januar waren in Siegen-Wittgenstein 7.256 Menschen ohne Arbeit, 364 mehr als im Dezember. Die Arbeitslosenquote steigt um 0,2 Prozentpunkte auf 4,6 Prozent. Letztes Jahr waren 402 Personen mehr arbeitslos und die Quote betrug 4,9 Prozent. Von den Arbeitslosen sind im Januar 4.574 Personen Kunden des Jobcenters Kreis Siegen-Wittgenstein. Das sind 83 mehr als im Dezember, aber 295 Personen weniger als im Vorjahr.

 

Arbeitslosenquote im Kreis Olpe liegt unter dem Vorjahr

Die Zahl der Arbeitslosen steigt im Kreis Olpe im Januar um 264 Personen auf 2.792 Personen. Die Arbeitslosenquote erhöht sich von 3,2 auf 3,5 Prozent, im Vorjahr lag sie bei 3,8 Prozent. Verglichen mit Januar 2018 sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 239 Personen. Das Jobcenter Kreis Olpe betreute im Januar 1.478 Arbeitslose, 50 Personen mehr als im Dezember, jedoch 127 weniger als im letzten Jahr.

 

Ausbildungsmarkt: Bereits 3.139 Ausbildungsstellen im Agenturbezirk gemeldet

Bei der Agentur für Arbeit sind bereits im Januar 3.139 Ausbildungsstellen für das kommende Lehrjahr gemeldet. „Noch nie zuvor haben die Unternehmen bis Januar so viele Stellen bei uns gemeldet“, berichtet Schmidt. Der Stellenbestand ist im Vergleich zum Vorjahr um 184 Stellen gestiegen. Die Betriebe suchen dringend Auszubildende.

„Ich möchte die Bewerberinnen und Bewerber dazu aufrufen, die guten Chancen in unserer Region jetzt schon zu nutzen. Sie können sich aktuell auf eine Vielzahl von Ausbildungsstellen bewerben“, erklärt Schmidt und lädt die Ausbildungssuchenden ein, sich frühzeitig bei der Agentur zu melden: „Unsere Berufsberater unterstützen gerne bei der Suche nach dem richtigen Ausbildungsplatz.“ Einen Termin bei den Berufsberatern können Jugendliche über die kostenlose Hotline 0800 4-5555-00 vereinbaren.

Ebenso bieten die Ausbildungsmesse am Berufskolleg Wittgenstein am 16.02.2019 und die Ausbildungsmesse SüdSiegerland am 20.02.2019 gute Möglichkeiten für erste Kontakte zu Unternehmen für die jungen Menschen. „Daher empfehle ich allen Ausbildungsplatzsuchenden unbedingt den Besuch und den persönlichen Austausch mit den dort vertretenen Arbeitgebern“, so Schmidt.

 

 

Hintergrund-Informationen:

Rechtskreise SGB II und SGB III

Die Arbeitslosen setzen sich aus Kunden der beiden Rechtskreise SGB II und III (Sozialgesetzbuch) zusammen. Kunden der Arbeitslosenversicherung und damit der Arbeitsagentur gehören dem Rechtskreis SGB III an. Sie erhalten Arbeitslosengeld aus der Arbeitslosenversicherung. Jobcenter-Kunden erhalten Arbeitslosengeld II und gehören dem Rechtskreis SGB II an. Während die Agentur für beide Kreise zuständig ist, gibt es ein Jobcenter im Kreis Siegen-Wittgenstein und eins im Kreis Olpe.

 

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password