breaking news New

109. Stiftungsfest SV Germania Salchendorf bot buntes Programm

Grüne Funken der Bürgergesellschaft Olpe. Foto: Thorsten Wroben, SV Germania Salchendorf

Mit einem wahren Highlight startete der SV Germania Salchendorf seinen Veranstaltungsreigen des Jahres 2019. Das 109. Stiftungsfest in der mit 300 begeisterten Gästen restlos ausverkauften Johannlandhalle hatte nichts von seiner Anziehungskraft verloren.

Nach einer krankheitsbedingten Auszeit im letzten Jahr, übernahm Gerold Wagener wieder in bewährter Manier die Moderation des kurzweiligen Abends, der von den Festausschussmitgliedern Tobias Schneider, Melanie Bruch, Daniel Werthenbach und Daniela Melchiori akribisch geplant worden war und mit der gemeinsam gesungenen Vereinshyme stimmungsgewaltig begann.

Werbeanzeige


Im Mittelpunkt des Abends standen einmal mehr die Ehrungen langjähriger Mitglieder, die Verleihung des Otto Heinz-Preises sowie die Auszeichnung der Sportler des Jahres, die der 1. Vorsitzende Matthias von Fugler und sein Stellvertreter Benedikt Büdenbender vornahmen.

Für 25-jährige Mitglied bedankten sie sich mit der silbernen Vereins-Ehrennadel bei Tanja Gräbener, Svenja Kölsch, Barbara Büdenbender und Wolfgang Winnen. Bereits seit 40 Jahren erweisen Thomas Büdenbender, Erhard Wertebach, Walter Habig, Thomas Büdenbender und Maritta Schneider dem Club die Treue.

“Alle haben sich im Verein engagiert als Mitglied im Vorstand, als Aktive in den verschiedenen Abteilungen oder einfach nur als Mitglied und demzufolge haben alle auch ihren Beitrag zum Wohle des Vereins SV Germania geleistet”, so von Fugler.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Peter Böhler, Dieter Brüssler und Wolfgang Schlemper ausgezeichnet. Brüssler ist einer der Verantwortlichen, der die “Sandy” mit ins Leben gerufen hat. “Eine Veranstaltung, die weit über die Landesgrenzen hinaus Popularität erlangt hat und welche unverzichtbar für den SV Germania geworden ist”, sagte von Fugler.

Seit 65 Jahren gehören Gilbert Heupel, der ehemalige 1. Vorsitzende und Gründer des Jugend-Zeltlagers, Hans Neuser, Guido Büdenbender und Toni Büdenbender den Blau-Weißen an.

Den erst zum dritten Mal verliehenen Otto Heinz-Preis erhielt mit Maritta Schneider erstmals eine Frau. Mit diesem Preis werden verdiente Vereinsmitglieder, die sich jahrelang für den SV Germania eingesetzt haben, prämiert. Der Preis für das Lebenswerk ist mit einer wertvollen Glas-Trophäe dotiert. Beim Jugend-Zeltlager, Jugend-Weihnachtsfeiern, “Sandy”, Germanen-Cup, Pfingst-Sporttagen hat Maritta Schneider in unzähligen Stunden ihr ehrenamtliches Engagement eingebracht. Zudem kümmert sich die erst kürzlich aus dem Vorstand ausgeschiedene Schneider um die Vermietung des Sportheims. “Sie ist trotzdem sehr bescheiden und arbeitet lieber im Hintergrund”, berichtete von Fugler.

Zur Sportlerin des Jahres in der Tischtennis-Abteilung wählte die Jury die absolute Sportskanone Lena Büdenbender (2. Damen-Mannschaft) die auch im Eiskunstlauf erfolgreich ist. Alexander Orthen (1. Herren-Mannschaft), die “gute Seele der Abteilung”, wurde ihr Pendant bei den Herren. Der “Pfundskerl” sei “nicht mehr wegzudenken”, so Büdenbender.

Fußballerin des Jahres ist die zweikampfstarke und über ein gutes Auge verfügende Leah Victoria von Fugler, die in der 1. Damen-Mannschaft in der Bezirksliga kickt. Stimmungskanone, “Kind von Germania Salchendorf”  sowie Allroundtalent Michael Hadem, der sowohl als Ersatztorwart der 1. Welle und als Stürmer der 3. Mannschaft agiert, konnte sich über die Auszeichnung zum Fußballer des Jahres mächhtig freuen.

Die Glückwünsche zum Titel Perspektivspieler des Jahres durfte der dribbelstarke A-Jugend-Mittelfeld-Fußballer Oliver Sanchez Tenorio entgegennehmen.

Alle Anwesenden zeigten sich sehr angetan vom sehenswerten Show-Programm mit den Minis der Fitness-Abteilung, der Fitnessgruppe NEKSSD, den Grünen Funken der Bürgergesellschaft Olpe, der Tischtennisabteilung und der Callboys.

Von Fugler nutzte den Rahmen, um auf das anstehende Projekt Kunstrasen (www.svg1910-kunstrasen.de) aufmerksam zu machen und dankte zudem der Schützenbruderschaft St. Hubertus Salchendorf/Helgersdorf unter dem Vorsitz Martin Großkreutz für die Bewirtung.

Nach dem offiziellen Teil feierten Jung wie Alt gemeinsam mit Patrick Böhme (Freudenberg) bis die tief in die Nacht hinein und schwangen dabei eifrig die Tanzbeine.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password