breaking news New

Käner sammeln weiteren Zähler für den Klassenerhalt

Burak Gencal sorgte mit einem Freistoß für den 1:1-Ausgleich des 1.FC Kaan-Marienborn in Verl. Foto: Verein

Beim Sportclub Verl hat der 1. FC Kaan-Marienborn nach einer mühsamen Partie und dem errungenen 1:1 im Abstiegskampf einen weiteren Punkt gesammelt.

Es war der erste Satz, den Thorsten Nehrbauer völlig losgelöst von den nervenaufreibenden 90 Minuten loslassen wollte: „Wir sind sehr happy mit dem Punkt in Verl.“

Werbeanzeige


Dass die Käner mit einem weiteren Zähler im Gepäck in das Siegerland zurückkehren würden, damit war nach der ersten Halbzeit nicht wichtig zu rechnen. Einzig eine Torchance aus der 1. Minute als Burak Gencal nach der starken Flanke von Zlatko Muhovic über den Ball sprang, blieb bei dem sonst über 45 Minuten blassen Auftritt in Erinnerung.

Während die Käner Sturmspitze Elsamed Ramaj kaum in Szene setzten konnten, standen die Siegerländer in den ersten 10 Minuten defensiv kompakt. Der Sportclub suchte seinerseits sein Heil mit vielen hohen Bällen in die Spitze.

In der 13. Minute profitierte Verl dann von einem Stellungsfehler im Abwehrzentrum.

Der Stadionsprecher sagte zwar Verls Neuzugang Aygün Yildirim als Torschützen durch, es war aber wohl letztlich ein Eigentor von Kaans Innenverteidiger Moritz Brato, der etwas überraschend für den angeschlagenen Neuzugang Tom Zündorf in der Startelf stand und in dieser Szene das Nachsehen hatte.

Danach bestimmte Verl bis zur Pause die Partie, ging aber zu verschwenderisch mit den eigenen Torchancen um.

Exemplarisch steht die wohl größte Möglichkeit, als Julian Stöckner den Ball am Fünfmeterraum völlig blank in den blauen Nachmittagshimmel ballerte.

„Das war für mich die entscheidende Szene. Wenn wir da mit 0:2 in Rückstand geraten, wird es für uns ganz schwer, nochmal zurückzukommen“, war sich Coach Nehrbauer sicher.

Weil auch Bastian Müller seinen Kopfball nicht hinter Christian Bölker unterbringen, ging es mit dem schmeichelhaften 0:1 in die Kabine.

„Ich habe den Jungs in der Halbzeit gesagt, dass wir auf jeden Fall noch eine Situation kommen wird, in der wir den Ausgleich erzielen können, wenn wir an uns glauben. Die zweite Halbzeit haben wir auch bis zum Ausgleich gut gespielt“, deutete der Windecker auf eine sichtbare Leistungssteigerung hin.

Der an den legendären Wembley-Treffer erinnernde Ausgleich erhitzte aber die Verler Gemüter. Keinen echten Diskussionsbedarf gab es beim etwas ungestümen Foulspiel an Mehmet Kurt.

Die gefährliche Freistoßposition nutzte dann Burak Gencal, setzte den Ball an die Unterkante der Latte in die kurze Ecke. Keeper Robin Brüseke wollte den Ball noch retten, aber der Linienrichter sah den Ball hinter der Linie und entschied auf Tor.

„Ich weiß nicht, ob der Ball drin war oder nicht. Das ist letztlich auch egal. Wir haben den Gegner durch unsere fahrlässige Chancenvewertung im Spiel gehalten. So ist Fußball manchmal“, nahm SCV-Trainer Guerino Capretti Stellung zum Ausgleich.

In den Schlussminuten drückten die wütenden Verler dann auf das 2:1, die Käner warfen die verbleibenden Körner aber mit den frischen Kräften Daniel Waldrich, Jens Bauer und Tom Zündorf rein und brachten den Punkt über die Zeit.

„Für uns ist das heute ein Punktgewinn, den wir gerne mitnehmen“; sagte Nehrbauer abschließend ohne große Umschweife.

 

SC Verl – 1. FC Kaan-Marienborn 1:1 (1:0)

Aufstellung Kaan: Bölker, Yigit, Brato, Gänge Tomas, Binder, Kurt, Buceto (80. Waldrich), Muhovic (90.+2 Zündorf), Gencal (86. Bauer), Ramaj.

Tore: 1:0 Aygün Yildirm (13.), 1:1 Burak Gencal (71.).

Schiedsrichter: Philip Holzenkämpfer, Lukas Sauer und Alexander Wensing.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password