breaking news New

Katerstimmung in Erndtebrück – TuS verliert gegen Schlusslicht

In der kommenden Trainingswoche ist Fingerspitzengefühl gefragt. TuS-Trainer Ivan Markow muss nach der 0:1-Heimniederlage gegen den SC Gütersloh genau hinschauen, um die Probleme seiner Mannschaft zu bewerten. Foto: Rene Traut

Der TuS Erndtebrück hat die gezeigten Leistungen der Vorbereitung nicht in die Meisterschaft transportieren können und verlor gegen den FC Gütersloh vor eigenem Publikum mit 0:1 (0:0).

Das hatten sich alle Beteiligten des TuS Erndtebrück ganz anders vorgestellt aber nach 90 gespielten Minuten ging man als Verlierer vom Platz und musste nun wieder beginnen, Ursachenforschung zu betreiben.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Daher konnte man die Enttäuschung von TuS-Coach Ivan Markow am expressi-Telefon verstehen:

Werbeanzeige


„Wir haben heute verdient verloren, da uns Gütersloh mit den Grundtugenden des Fußballs besiegt hat. Das ist schwer zu erklären und darüber werden wir mit den Spielern sprechen müssen. Sie haben uns den Schneid abgekauft und drei halbe Torchancen sind einfach zu wenig – wir haben uns heute um den Lohn der letzten Wochen gebracht. Es war heute einfach kein Selbstvertrauen und keine Selbstverständlichkeit auf dem Platz zu spüren und das stimmt mich schon nachdenklich, wir müssen jetzt in der Trainingswoche genau in die Köpfe der Spieler reinschauen“.

Pascal Widdecke belohnte die couragierte Leistung der Gäste in der 60. Minute und profitierte von der naiven und zurückhaltenden Defensivarbeit der Erndtebrücker. Er setzte sich an der Strafraumgrenze mit zwei Körpertäuschungen durch und schob das Leder aus 16-Metern rechts unten ins Netz.

Damit war die Heimniederlage besiegelt und der TuS steht trotz einer guten Vorbereitung mit leeren Händen da.

„Zuhause ist scheinbar der Wurm drin, daher werden wir am kommenden Wochenende in Ahlen alles versuchen, um es dort besser zu machen“, so Markow.

 

TuS Erndtebrück – FC Gütersloh 0:1 (0:0).

TuS: Schünemann- Schmitt (76. Yamazaki), Hunold, Terzic, Tomita- Attia, Reichert (46. Mißbach), Deo Biskup, Tabaku- Böhmer (46. Arslan), Rösch.

Tor: 0:1 Widdecke (60.).

Zuschauer: 130.

Schiedsrichter: Lukas Sauer.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password