breaking news New

TSV will sich nicht ärgern lassen

Im Hinspiel erzielte Nikola Trkulja den Treffer zum 1:1-Unentschieden in der Nachspielzeit. Foto: Björn Franz Photography

Nach sechs Wochen der Vorbereitung mit insgesamt acht Testspielen, beginnt für den TSV Steinbach Haiger die Restrunde in der Fußball-Regionalliga Südwest am Samstag, den 23. Februar, mit einem Heimspiel gegen die U23 des SC Freiburg. Anstoß der Partie gegen den Bundesliga-Nachwuchs ist um 14 Uhr. Die Begegnung steht unter der Leitung von Schiedsrichter Patrick Kessel (SG Hüffelsheim).

TSV-Trainer Matthias Mink zieht ein positives Fazit unter der Vorbereitung: „Wir hatten in dieser Übergangsperiode durch vergleichsweise gute Witterungs- und Platzbedingungen beste Möglichkeiten die Vorbereitung so durchzuziehen, wie sie geplant war. Einziger kleiner Wermutstropfen waren die vielen Magen-Darm-Erkrankungen in der Mannschaft. Von größeren Verletzungen sind wir bislang aber verschont geblieben, was natürlich auch sehr positiv zu bewerten ist. Deshalb sind wir sehr zufrieden mit dem bisherigen Verlauf.“ Am Samstag muss der TSV Steinbach Haiger auf Dino Bisanovic (muskuläre Probleme), David Haider Kamm Al-Azzawe (Sprunggelenksverletzung) und Maurice Müller (Muskelfaserriss im Oberschenkel) verzichten.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Während die Partie am Samstag für den TSV Steinbach Haiger das Auftaktspiel in die Restrunde darstellt, hat der Sportclub bereits einen Sieg im neuen Jahr eingefahren. Dass dies nicht von Nachteil für die Gäste ist, sieht auch Matthias Mink so: „Klar ist es ein Vorteil, schon einen erfolgreichen Wettkampf bestritten zu haben. Wir haben aber zuletzt auch zwei gute Tests auf Wettkampfniveau gehabt. Wir sind somit gut gerüstet.“ Allgemein erwartet der Trainer der Hausherren einen guten Gegner: „Die Freiburger stellen wieder ein sehr junges und spielstarkes Team. Sie kommen nach dem Auftaktsieg vom vergangenen Wochenende sicherlich mit viel Selbstvertrauen und werden uns natürlich ärgern wollen.“

Werbeanzeige


Beim SC Freiburg II ist Fabian Rüdlin aufgrund einer Gelbsperre außer Gefecht. Yannik Keitel und Daniele Bruno fallen ebenfalls für die Partie in Haiger aus. Dafür könnte Felix Roth der jungen Mannschaft wieder mit seiner Erfahrung von über 150 Erst- und Zweitligaspielen in Österreich und Deutschland helfen. „Steinbach ist eine gestandene Mannschaft mit viel Erfahrung, aber auch mit viel Tempo. Von daher wissen wir, was uns erwartet und worauf wir uns einstellen müssen”, sagt Gästetrainer Christian Preußer vor der Partie im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password