breaking news New

Erndtebrücker-Befreiungsschlag in Ahlen – Tabaku trifft viermal

Xhuljo Tabaku (re.) war mit vier Treffern maßgeblich am 6:2-Auswärtssieg des TuS Erndtebrück bei RW Ahlen beteiligt. Foto: Klaus Saßmannshausen

Nach der 0:1-Niederlage der Vorwoche hat der TuS Erndtebrück mit dem 6:2-Auswärtssieg bei Rot Weiss Ahlen für Wiedergutmachung gesorgt.

Am Ende stand ein klarer 6:2-Auswärtssieg zu Buche aber bis zum 3:2 von Lukas Rösch war es eine enge Partie zweier Teams auf Augenhöhe.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Die Erndtebrücker hatten die Partie vor 411 Zuschauern im Ahlener Wersestadion in der 1. Halbzeit weitestgehend unter Kontrolle und führten durch einen Treffer von Philipp Böhmer (12.) früh mit 1:0. Abbas Attia hatte Lukas Rösch im Zentrum bedient, den fälligen Abpraller verwandelte Böhmer, am zweiten Pfosten lauernd, sicher.

Werbeanzeige


Fünf Minuten vor der Pause konnte TuS-Keeper Paul Schünemann den Ball nicht festhalten und Martin Fuhsy (40.) nutzte den Abpraller zum 1:1-Pausenstand.

„Die erste Halbzeit war ganz gut aber wir haben wieder einige gute Gelegenheiten, wo Abbas Attia und zweimal Xhuljo Tabaku auf die Grundlinie kommen und im Rückraum keinen Abnehmer finden, liegenlassen. Nach der Pause führt wieder ein individueller Fehler zum Rückstand und in dieser Phase hatten wir Glück, da lag der dritte Treffer der Ahlener in der Luft. Nach dem 3:2 sind wir dann brutal effizient und verdienen uns diesen Sieg“, merkte TuS-Coach Ivan Markow an.

Mehmet Kara (52.) sorgte für die 2:1-Führung der Ahlener, die Xhukjo Tabaku mit seinem ersten Streich in der 56. Minute zeitnah ausgleichen konnte.

Nach einem Foul an Lukas Rösch (60./FE), trat der gefoulte selbst an und verwandelte sicher zur 3:2-Gästeführung.

Danach war es Tabaku der binnen acht Minuten (69./71./77.) einen lupenreinen Hattrick auf den rasen zauberte und einmal von seiner Schlitzohrigkeit und zweimal von tollen Zuspielen in den freien Raum profitierte und eiskalt vollstreckte.

„Der Sieg tut gut aber wir können Ihn schon einordnen. Beide Teams haben sehr viele Fehler gemacht und wir haben heute diese Fehler besser ausgenutzt als der Gegner. Heute hat sich die lange Auswärtsfahrt gelohnt und wir können die Heimreise genießen“, so Markow.

 

Rot Weiss Ahlen – TuS Erndtebrück 2:6 (1:1).

TuS: Schünemann- Tomita, Hunold, Terzic (4. Hilchenbach), Yamazaki- Tabaku, Mißbach, Reichert (69. Deo Biskup), Attia- Rösch (69. Ruzgis), Böhmer.

Tore: 0:1 Böhmer (12.), 1:1 Fuhsy (40.), 2:1 Kara (52.), 2:2 Tabaku (56.), 2:3 Rösch (60./FE), 2:4,2:5,2:6 Tabaku (69./71./77.).

Zuschauer: 411.

Schiedsrichter: Timo Gansloweit.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password