breaking news New

Kaan „erkriegert“ sich den nächsten Punkt

Dawid Krieger war der tragische Held der Käner - kurz zuvor eingewechselt, führte ein Foul an dem Stürmer zum Elfmeter, den Mehmet Kurt in der 89. Minute zum 1:1-Endstand verwandelte. Foto: Verein

Der 1. FC Kaan-Marienborn hat auch im zweiten Pflichtspiel des Jahres gepunktet. Beim 1:1 gegen den SV Straelen teilten sich beide Aufsteiger die Punkte.

Teuer bezahlen musste Dawid Krieger den Punkt des 1. FC Kaan-Marienborn. Ganze 6 Minuten war der Stürmer auf dem Feld, da wurde er nach einem hohen Ball in den Strafraum von Straelens Schlussmann David Buchholz ganz übel abgeräumt.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Deshalb war es für Co-Trainer Tobias Wurm schwer, noch an das Spiel zu denken: „Es ist gerade schwer, über Fußball zu sprechen. Unsere Gedanken sind natürlich bei Dawid. Der Punkt geht auf sein Konto, weil er immer dorthin geht, wo es wehtun kann. Für mich war das ein klarer Elfmeter, bei dem unser Stürmer für seinen Einsatz bitter bestraft wurde. Wir hoffen, dass Dawid schnell wieder bei uns ist. “

Werbeanzeige


In der 86. Spielminute war es eben jene verhängnisvolle wie auch entscheidende Szene, in der Straelens Keeper den Fünfmeterraum verließ, um einen Flugball zu klären, auch Krieger stieg zum Ball hoch, der Torhüter traf nur ihn.

Bis zum 1:1, das Mehmet Kurt durch den fälligen Strafstoß erzielte, lieferten sich beide Liga-Neulinge ein recht ausgeglichenes Duell, Terada prüfte Christian Bölker im Kasten der Käner schon früh (4.), auf der anderen Seite war es Elsamed Ramaj, dessen erster Abschluss aber eine bessere Rückgabe war.

Erst kurz vor der Pause musste Bölker dann nochmal ernsthaft eingreifen, das Schüsschen von Odagaki war aber keine Herausforderung.

Mit dem Wiederbeginn wurde die Nehrbauer-Elf stärker, Ramaj fand seinen Meister nach Flanke von Muhovic bei seinem Flachschuss aus der Drehung aber in Torwart Buchholz.

Auch sein Gegenüber Christian Bölker zeichnete sich dann wieder aus kürzester Distanz gegen Shun Terada aus, ehe der Nachschuss abgeblockt wurde

Der SV reklamierte hier vergeblich wegen eines vermeintlichen Handspiels von Innenverteidiger Moritz Brato, der sich ohne Rücksicht auf Verluste in den Nachschuss schmiss.

In der 66. Minute verteidigten die Käner dann aber einen Eckball schlampig. Am zweiten Pfosten war es für Adli Lachheb viel zu leicht, den Ball einzunicken. Das fand auch Tobias Wurm: „Wir kommen momentan leider nicht ohne unser obligatorisches Gegentor aus. In diesem Fall verteidigen wir die Ecke einfach schlafmützig.“

Trotzdem sah er wieder eine gute Moral bei seiner Mannschaft: „Die Jungs sind wieder an ihr Limit gegangen und haben sich zurückgekämpft.“

Mit dem nächsten Zähler für den Klassenerhalt wurde dieser Kampf belohnt.

Zurück zu Krieger: Nach langer Behandlung konnte der Stürmer den Platz aufrecht verlassen, musste danach aber für weitere Behandlungen im Krankenhaus verbleiben. Dort gab es am Abend die erste Entwarnung, zur Beobachtung muss der Pole aber noch bis Montag bleiben.

1.FC Kaan-Marienborn – SV Straelen 1:1 (0:0).

Aufstellung: Bölker, Yigit, Brato, Gänge, Tomas, Bauer (72. Schneider), Kurt, Buceto (61. Waldrich), Muhovic, Gencal (80. Krieger), Ramaj.

Tore: 0:1 Adli Lachheb (66.), 1:1 Mehmet Kurt (89. FE).

Schiedsrichter: Martin Tietze, Mario Heller und Cemal Cam.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password