breaking news New

Siegener Kinderorthopäde Dr. Björn-Christian Vehse engagiert sich für Patienten mit Cerebralparese

Impressionen vom Kongress „Leben mit CP“, Vortragender: Dr. Björn-Christian Vehse, Facharzt für Orthopädie, Kinderorthopädie. Foto: rehaKIND/Jan Kobel

Siegener Kinderorthopäde Dr. Björn-Christian Vehse auf FocusCP-RehaKIND-Kongress in München-Fürstenfeldbruck

Auf der bisher größten Tagung zu Cerebralparese (CP) und Kinder-rehabilitation in Europa referierte der Siegener Kinderorthopäde Dr. Björn-Christian Vehse zu zwei Themen

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Der vom 6.-9. Februar in Fürstenfeldbruck bei München erstmals gemeinsam durchgeführte Kongress „Leben mit CP“ von Focus CP und rehaKIND war mit 1300 Teilnehmern, 150 Vortragenden und 60 Ausstellern die bisher größte Tagung zum Thema Cerebralparese in Zentraleuropa. Der renommierte Siegener Kinderorthopäde Dr. Björn-Christian Vehse war als Mitglied des Kongressbeirates sowohl organisatorisch in der Vorbereitung als auch als Referent und Sitzungsvorsitzender hierbei engagiert.

Im Mittelpunkt stand die Verbesserung der Versorgung von Menschen mit Cerebralparese. Das Programm umfasste drei große Programmlinien mit wissenschaftlichen Sitzungen, Patienten- und praxisorientierten Vorträgen und Workshops. Gemeinsam erarbeiteten die wissenschaftlichen Gesellschaften Vereinigung für Kinderorthopädie, Deutsche Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin, Gesellschaft für Neuropädiatrie und die Fördergemeinschaft rehaKIND e. V das Programm für den Kongress und alle damit verbundenen interdisziplinären Themen.

Im Gesamtrahmen von rund 150 Referenten aus allen Fachrichtungen und Berufsgruppen referierte Dr. Vehse zu den Themen „Spitzfuß Operationen“ sowie „Therapien der Zukunft: Zukunft funktionsverbessernder Orthetik“. Zudem leitete der Siegener CP-Spezialist als Vorsitzender die wissenschaftliche Sitzung zum Thema „International Classification of Function“. „Ich freue mich sehr, dass wir einen solch erfolgreichen und informativen Kongress durchführen konnten, der dieser Patientengruppe mit ihren ganz besonderen Bedürfnissen Rechnung trägt“, so Dr. Vehse. Von seinem Engagement profitieren jährlich rund 450 Patienten mit Cerebralparese aus Siegen-Wittgenstein, NRW und auch bundesweit, die Dr. Vehse mit seinem Team ambulant und stationär in der DRK-Kinderklinik am Wellersberg versorgt.

 

CP = Cerebralparese: hierunter versteht man Bewegungsstörungen, die zumeist durch frühkindliche Hirnschädigungen bedingt sind. Die Behinderungen zeigen sich durch Störungen des Nervensystems und der Muskulatur im Bereich der willkürlichen Motorik. Am häufigsten sind spastische Mischformen und eine Muskelhypertonie. Statistisch wird lt. aktueller Studien bei einem von 500 lebend geborenen Kindern eine Cerebralparese diagnostiziert. Sehr kleine Frühgeborene sind etwa 100- bis 300-mal häufiger betroffen als reif geborene Kinder. Die Inzidenz liegt bei 9/100.000 Einwohner pro Jahr.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password