breaking news New

Ausstellung „Nistkästen selber bauen“ im Rathaus Geisweid

Verschiedene Nisthilfen wie diese Variante für Mauersegler sind noch bis zum 12. April 2019 im Rathaus Geisweid zu sehen. Foto: Stadt Siegen

Über den Bau und die Anbringung von Nisthilfen für unterschiedliche Tierarten informiert ab sofort die Ausstellung „Nistkästen selber bauen“ im Foyer des Geisweider Rathauses.

Noch bis zum 12. April 2019 zeigen mehrere Schautafeln, wie mit wenig Material und etwas handwerklichem Geschick Nisthilfen selbst angefertigt werden können. Als Beispiele sind zahlreiche Nistkästen ausgestellt. Die Bauanleitungen liegen zur kostenlosen Mitnahme aus. Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Rathauses frei zugänglich.

Werbeanzeige


„Der Bau von Nisthilfen ist eine wichtige Maßnahme für den Tierartenschutz, die jeder selbst erbringen kann“, erklärt Dr. Martin Wiedemann von der städtischen Umweltabteilung. „Durch die Anbringung von Nisthilfen kann sehr gezielt die Ansiedlung von Vögeln, wie beispielsweise Kohlmeisen, Blaumeisen, Baumläufern, Staren oder sogar gefährdeten Arten wie Wasseramseln und Gartenrotschwänzen, gefördert werden.“

Werbeanzeige


Darüber hinaus weist der Biologe darauf hin, dass Nisthilfen auch die Quartiernot von anderen seltenen und geschützten Tierarten wie etwa Fledermäusen, Hornissen und Wildbienen lindern können. „Künstliche Nisthilfen sind in der Regel dort sinnvoll, wo Naturhöhlen fehlen, weil alte und morsche Bäume nicht mehr vorhanden sind oder wo Hohlräume und Unterschlupfmöglichkeiten an Gebäuden fehlen oder beseitigt wurden. Das kann in stark durchforsteten Wäldern, aber auch in Gärten und Siedlungen der Fall sein.“ Außerdem biete der gemeinsame Nistkastenbau die Möglichkeit, Kinder und Jugendliche mit der heimischen Tierwelt und ihren Gefährdungen vertraut zu machen, so Dr. Wiedemann.

 

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password