breaking news New

Flutlichtspiel am Haarwasen – Durchschlagskraft ist gefragt

Am Freitagabend trifft der TSV Steinbach Haiger in einem Flutlichtspiel auf Eintracht Stadtallendorf. Foto: Björn Franz Photography

Das Rückspiel des mittelhessischen Derbys in der Fußball-Regionalliga Südwest steht vor der Tür. In einem Flutlichtspiel empfängt der TSV Steinbach Haiger die Eintracht aus Stadtallendorf bereits am Freitag, den 8. März, um 19 Uhr im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger. Beide Mannschaften haben einen klassischen Fehlstart nach der Winterpause hingelegt und wollen deshalb nun im Derby die ersten Zähler im Kalenderjahr 2019 einfahren. Schiedsrichter der Begegnung, deren Hinspiel das Team von Matthias Mink mit 1:0 gewinnen konnte, ist Tobias Fritsch aus Bruchsal.

„Natürlich sind Derbys unter Flutlicht etwas Besonderes und trotzdem gibt es nur drei Punkte. Die aber natürlich aktuell Balsam auf unsere Wunden wären. Ein Derbysieg würde uns und unseren Fans sehr, sehr guttun“, so TSV-Trainer Matthias Mink, der ergänzt: „Es wird mit Sicherheit ein enges Spiel in dem uns klar sein muss, dass wir defensiv weniger Fehler machen dürfen und offensiv durchschlagskräftiger werden müssen als zuletzt“. Die Gastgeber haben durch zwei Niederlagen den Anschluss an die Tabellenspitze verloren. Neben der Partie gegen Stadtallendorf, steht am Dienstag um 18:30 Uhr noch ein weiteres Heimspiel gegen die VfB Stuttgart U21 auf dem Spielplan und somit die Chance, sich zumindest in der direkten Verfolgergruppe vom SV Waldhof Mannheim und des 1.FC Saarbrücken festzusetzen.

Werbeanzeige


Die Gäste stehen dagegen als Tabellenletzter in Haiger bereits unter großem Zugzwang. Noch ist der Anschluss an die Nichtabstiegsplätze greifbar, wobei dabei auch immer die Situation in der 3. Liga beachtet werden muss. Derzeit müsste der TSV Eintracht Stadtallendorf die Saison auf dem 14. Rang abschließen, da der VfR Aalen nach heutigem Stand in die Regionalliga Südwest absteigen würde. Der Abstand zur U21 des VfB Stuttgart beträgt seit der Niederlage im direkten Duell schon sechs Punkte. Umso wichtiger sind die Partien in Haiger und am Dienstag gegen den SV Waldhof Mannheim. Aufgrund der Ausgangslage erwartet Matthias Mink eine schwierige Begegnung: „Sie werden alles dafür tun den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze wiederherzustellen, kämpferisch und läuferisch kann man der Eintracht bislang sowieso keinen Vorwurf machen. Die Grundtugenden werden sie mit Sicherheit auf den Platz kriegen.“

Werbeanzeige


Dino Bisanovic wird mit muskulären Problemen länger beim TSV Steinbach Haiger ausfallen. Auch Junior Ebot-Etchi pausiert noch mit einem Außenbandriss im Sprunggelenk. Maurice Müller ist mittlerweile wieder im Aufbautraining. Definitiv im Mittelhessen-Derby fehlen werden die gesperrten Timo Kunert und Perry Ofori. Der Stadtallendorfer Innenverteidiger hatte gegen Stuttgart die Ampelkarte gesehen, während Kunert wegen einer Gelbsperre aussetzen muss.

Beide Mannschaften haben die größten Sorgen vor dem gegnerischen Tor. Während die Hausherren nur einen Treffer in den letzten beiden Partien und somit insgesamt 29 Tore erzielt haben, liegen die Gäste auch in dieser Statistik am Tabellen-Ende. Bisher hat das Team von Dragan Sicaja noch keinen Treffer in 2019 erzielt. In der Rangliste der Regionalliga Südwest bedeuten 16 eigene Tore den 18. Rang. Davor liegen die U23 vom 1.FSV Mainz 05 und der SC Hessen Dreieich mit jeweils 22 Treffern.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password