breaking news New

Kreisliga A startet in die Restrunde

Die SpVg. Neunkirchen will zum Auftakt der Restrunde der Kreisliga A beim VfL Klafeld Geisweid bestehen und hofft dabei auf die Treffsicherheit ihrer gefährlichen Stürmer. Foto: expressi

Mit dem Spiel der SG Siegen-Giersberg gegen den Siegener SC (Endstand 1:1) ist auch die Kreisliga A in die Restrunde der Saison 2018/2019 gestartet und am Sonntag gehen auch die anderen 14 Teams ins Rennen um die beiden Top-Plätze der Liga und die Abstiegsplätze, die vom Ausgang der Bezirksliga 4 und Bezirksliga 5 abhängig sind.

Die SpVg. Neunkirchen (1./43) geht als Tabellenführer in die Partie gegen den VfL Klafeld Geisweid (6./29), weiß aber sicher auch über die Stärke des Gegners genau Bescheid.

Werbeanzeige


Die Infos zum Spiel und das dazugehörige Tippspielvideo findet ihr hier

 

Der SV Netphen (2./42) empfängt den TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf (9./29) in der Schmellenbach Arena und will die Form der Hinrunde bestätigen.

„Die Vorbereitung war gut und wir gehen zuversichtlich in die Partie – wir müssen unsere Hausaufgaben machen und sie beginnen am 10.03. mit dem Spiel gegen Wilnsdorf/Wilgersdorf. Der TuS hat eine erfahrene Mannschaft mit einer Menge Qualität aber wenn meine Mannschaft die Vorgaben umsetzt, bin ich guter Dinge, dass uns ein erfolgreicher Start gelingt“, betont Netphens-Trainer Stephan Schwarz.

TuS-Coach Florian Schwarz ist sich der Schwere der Aufgabe bewusst:

Faktisch spielt der Tabellenzweite gegen den Neunten, da sind die Rollen klar verteilt aber dennoch rechnen wir uns schon etwas aus. Wir haben leider personelle Probleme aber wenn die erfahrenen Leute ausfallen sollten, werden die jungen Spieler nachrücken und ihre Leistung abrufen. Wir werden versuchen nach der langen Pause gut ins Spiel zu kommen und hoffen das wir etwas Zählbares mit nach Wilnsdorf nehmen können“.

 

Der 1.FC Türk Geisweid (3./39) ist nach dem SV Netphen der zweite Aufsteiger der die Kreisliga A kräftig aufmischt. Am Sonntag reist das Team von Selimbey Öztürk zu der SpVg. Anzhausen-Flammersbach (13./18) und ist dort sicherlich der klare Favorit.

Allerdings hatte die Spielvereinigung am Ende des Jahres noch einmal aufhorchen lassen und konnte gegen den FC Wahlbach und dem VfL Klafeld Geisweid zwei wichtige Siege feiern.

„Anzhausen ist nicht zu unterschätzen – ich erwarte einen tiefstehenden Gegner, der uns 90 Minuten lang alles abverlangen wird. Die Vorbereitung ist im Großen und Ganzen gut verlaufen und ich fahre mit einem guten Gefühl nach Anzhausen, allerdings muss auch dieses Spiel erst einmal gewonnen werden, denn ich denke es steht uns ein hartes Stück Arbeit bevor“, deutet Geisweids-Trainer Selimbey Öztürk an.

 

Die Zweitvertretung von Germania Salchendorf (4./37) steht in der Tabelle gut da und will natürlich weiter oben dran bleiben. Am Sonntag empfangen die Germanen den FC Grün-Weiss Siegen (8./29) am Salchendorfer Wüstefeld und der scheidende Coach Christoph Spies erwartet ein schweres Spiel:

„Von meiner Seite aus hätte die Winterpause noch eine Woche länger dauern können, da in meiner Mannschaft eine Grippewelle kursiert – daher konnten wir nicht so trainieren wie ich mir das vorgestellt habe. GW Siegen ist am aufsteigenden Ast und es wird ganz bestimmt kein Selbstläufer für uns. Die Duelle der letzten Jahre waren immer sehr eng und so deutlich wie im Hinspiel wird es sicher nicht werden“.

 

Die Spiele im Überblick

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password