breaking news New

‘und es werde Licht’ – Göttel macht Steinbach glücklich

Moritz Göttel (re.) war der Mann des Tages beim 1:0-Heimsieg des TSV Steinbach Haiger gegen Eintracht Stadtallendorf. Foto: Björn Franz Photography

Der TSV Steinbach Haiger hat nach zwei Pflichtspielniederlagen das Heimspiel gegen Eintracht Stadtallendorf mit 1:0 gewonnen. Dabei kam es in der 66. Minute zu einer fast 30-minütigen Unterbrechung, weil das Flutlicht kurz nach dem Führungstreffer der Hausherren ausfiel.

Der TSV legte los wie die Feuerwehr und hatte in der 3. Minute schon eine Doppelchance durch Dennis Wegner, der die Latte traf und Florian Heister im Nachschuss den rechten Aussenpfosten anvisierte. Vier Minuten später spielte Arnold Budimbu einen Flachpass zu Christopher Kramer (7.), der am zweiten Pfosten aber freistehend verzog.

Werbeanzeige


Wiederum vier Minuten später kam Moritz Göttel (11.) im Sechzehner an den Ball, drehte sich, schoss aber links am Tor vorbei. Und damit nicht genug war es erneut Wegner der in der 12. Minute den Abschluss suchte aber ebenfalls nicht das Leder im Gästegehäuse unterbrachte.

Die Gäste wussten eigentlich gar nicht wie ihnen geschah – mit solch einem Powerfußball hatte Eintracht Stadtallendorf sicher nicht gerechnet.

Begleitet von einem kräftigen Regenschauer war das eine richtig gute Anfangsphase des TSV, die leider nicht mit einem Tor belohnt wurde.

Nach genau 21 Minuten gab der Gast aus Stadtallendorf auch den ersten Warnschuss ab, der Versuch von Antonyos Celik wurde aber von Tim Paterok entschärft.

Der erste Schwung war raus und die Eintracht aus Stadtallendorf wagte sich nun auch das eine oder andere Mal in die Steinbacher-Hälfte und Ghani Wessam Abdul zielte in der 29. Minute rechts am Tor vorbei.

In der 40. Spielminute wäre der Schuss bald nach hinten losgegangen, nach einem Ballverlust im Mittelfeld schalteten die Gäste schnell um und Andre Fliess kam an der Strafraumgrenze frei zum Schuss, zielte aber links vorbei.

Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff kombinierten sich die Steinbacher nochmal in den gegnerischen Sechzehner aber Sasa Strujic kam nicht zum Abschluss.

Insgesamt eine stark verbesserte Steinbacher-Elf, die es einfach versäumte schon früh für klare Verhältnisse zu sorgen und früh mit zwei oder drei Toren in Führung zu gehen.

Matthias Mink brachte Dawid Kamm Al-Azzawe für Christopher Kramer in die Partie – der Neuzugang ackerte zwar in Halbzeit eins, hatte aber wenig Bindung zu seinen Mitspielern.

In der 49. Minute verpasste Nico Herzig ganz knapp einen Budimbu-Freistoß, die meisten der 1.009 Zuschauer im SIBRE Sportzentrum Haarwasen in Haiger hatten ein weiteres Mal den Torschrei auf den Lippen.

In der 65. Minute war es dann endlich soweit – nach einer gut getimten Strujic-Flanke war Moritz Göttel zur Stelle und erzielte per Kopf die 1:0-Führung für den TSV Steinbach Haiger.

Der Jubel war wohl so groß, dass die Flutlichtanlage nur eine Minute nach dem Treffer ausfiel. Nach einer gut 20-minütuigen Unterbrechung ging das Flutlicht wieder an und der Unparteiische Tobias Fritsch aus Bruchsal pfiff die Partie wieder an.

Die Gastgeber spielten nach dieser ungewollten Unterbrechung natürlich nicht mehr auf ‚Teufel komm raus‘ nach vorne und ließen Stadtallendorf kommen, um ihrerseits zu kontern.

Damit bot sich den Gästen in der 77. Minute die Chance zum Ausgleich, ein Zildzovic-Kopfball landete am linken Pfosten.

Es war jetzt eine merkwürdige Partie, der TSV wartete auf die alles entscheidende Situation und Stadtallendorf war zwar bemüht, konnte aber keinen richtigen Druck auf das Steinbacher-Gehäuse aufbauen. Zudem war es im Stadion unruhig, da keiner so recht wusste wie lange noch zu spielen war.

Am Ende blieb es beim knappen aber auf Grund der starken Anfangsphase verdienten 1:0-Heimsieg des TSV Steinbach Haiger gegen Eintracht Stadtallendorf.

 

Die PK im Live-Stream

 

TSV Steinbach Haiger – Eintracht Stadtallendorf 1:0 (0:0).

TSV: Paterok- Welker, Herzig, Strujic- Wegner, Budimbu, Trkulja (72. Candan), Marquet, Heister- Kramer (46. Al-Azzawe), Göttel (87. Reichwein).

Stadtallendorf: Vincek- Sawaneh, Vier, Vidakovics, Gaudermann- Abdul, Zildzovic, Baltic, Heuser- Fliess (60. Wolf), Celik (66. Nolte).

Tore: 1:0 Göttel (65.).

Zuschauer: 1.009.

Schiedsrichter: Tobias Fritsch (Bruchsal).

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password