breaking news New

Ruzgis rettet TuS einen Punkt

Xhuljo Tabaku (re.) bleibt vom Verletzungspech verfolgt. In der Partie gegen Westfalia Rhynern musste der Offensivmann bereits nach 18 Minuten ausgewechselt werden. Die Erndtebrücker holten in der Nachspielzeit ein 2:2-Unentschieden. Foto: Klaus Saßmannshausen

Der TuS Erndtebrück hat in der Nachspielzeit ein 2:2-Unentschieden gegen Westfalia Rhynern erkämpft, dabei mussten die Wittgensteiner schon früh zweimal Verletzungsbedingt wechseln.

In den letzten Wochen hatte sich das Lazarett der Erndtebrücker gelichtet und TuS-Coach Ivan Markow konnte fast aus dem Vollen schöpfe, doch nach zwanzig gespielten Minuten an diesem stürmischen Sonntag, änderte sich diese Situation schlagartig.

Werbeanzeige


Erst brach wohl bei Xhuljo Tabaku (18.) die alte Verletzung wieder auf und der Offensivmann wurde durch Erlon Sallauka ersetzt und nur zwei Minuten später zog sich Haluk Arslan eine Gehirnerschütterung zu, für ihn kam Manfredas Ruzgis in die Partie.

„Wir sind gut in die Partie reingekommen und auch nach den Wechseln haben wir gut weitergemacht, die Einwechselspieler haben sich gut eingeführt und daher war die Führung, auch wenn sie etwas glücklich zustande kam, verdient. Es war ein intensives Spiel mit vielen Zweikämpfen“, wusste TuS-Coach Ivan Markow zu berichten.

Die angesprochene 1:0-Führung erzielte ein Gästeakteur – Jan Kleine (32.) wollte einen Schuss klären und lenkte das Leder über seinen Torwart hinweg ins eigene Netz.

In der 2. Halbzeit drehten die Gäste nach Treffern von Michael Wiese (63.) und Konstantin Rühl (75.) diese Oberliga-Partie aber der TuS kämpfte sich zurück und erzielte in Person von Manfredas Ruzgis (90.+2) den verdienten 2:2-Ausgleichstreffer.

„Wir haben das 2:2 heute erzwungen und es tut gut auch mal einen späten Ausgleich erzielt zu haben. Leider haben wieder zwei individuelle Fehler zu den Gegentoren geführt aber der späte Ausgleich ist sehr positiv. Es war heute schwer Fußball zu spielen, wir wollten sieben Punkte aus den drei Spielen holen und das ist jetzt noch möglich – am Mittwoch geht es in Holzwickede weiter“, so Markow.

 

TuS Erndtebrück – SV Westfalia Rhynern 2:2 (1:0).

TuS: Schünemann- Tomita, Terzic, Hunold, Mißbach- Yamazaki (77. Schmitt), Deo Biskup, Arslan (20.Ruzgis), Tabaku (18. Sallauka) – Rösch, Böhmer.

Tore: 1:0 Kleine (32./ET), 1:1 Wiese (63.), 1:2 Rühl (75.), 2:2 Ruzgis (90.+2).

Zuschauer: 100.

Schiedsrichterin: Kathrin Heimann.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password