breaking news New

Rund 80 % der LEADER-Mittel sind bereits gebunden – LAG 3-Länder-Eck beschließt 3 neue Projekte

Der Regionalverein LEADER-Region 3-Länder-Eck e.V. zieht positive Bilanz über seine bisherige Projektarbeit“. Foto: © Regionalverein 3-Länder-Eck e.V.

Über die Förderung eines Quartierstreffpunkts auf dem Neunkirchener Rassberg, einer technischen Ausstattung für die MINT-Fächer am Neunkirchener Gymnasium und ein überregionales Kooperationsprojekt zur Regionalvermarktung entschied der Vorstand des Regionalvereins 3-Länder-Eck in seiner jüngsten Sitzung am 25. Februar 2019.

Die Fläche des Sportplatzes auf dem Rassberg soll zu einem generationenübergreifenden Quartierstreffpunkt mit Sport-, Spiel- und Aufenthaltsmöglichkeiten umgestaltet werden. Mithilfe der Maximalförderung des LEADER-Programms i.H.v. 250.000 Euro möchte die Gemeinde Neunkirchen die Fläche zu einem attraktiven Treffpunkt aufwerten. Die Planungsentwürfe sehen neben einem Multifunktionsspielfeld auch Boulebahnen und einen Gemeinschaftsgarten vor.

Werbeanzeige


Dem Förderverein des Dietrich Bonhoeffer Gymnasiums spricht die LAG 3-Länder-Eck für Ihr Projektvorhaben rund 14.000 Euro LEADER-Mittel zu. Im Rahmen der MINT-Fächer sollen Schülergruppen angeleitet werden, eigenständig experimentell an Fragestellungen aus ihrem eigenen Erfahrungsbereich zu arbeiten. Die im Rahmen der naturwissenschaftlichen Experimente gesammelten Daten sollen über Sensoren und ein Interface am Computer erfasst werden.

Auch an der Umsetzung von Maßnahmen zur gemeinsamen Regionalvermarktung im Naturpark Sauerland-Rothaargebirge beteiligt sich der Regionalverein 3-Länder-Eck gemeinsam mit den übrigen sieben LEADER-Regionen innerhalb der Naturparkkulisse mit jeweils rund 6.000 Euro Fördermitten.

Im Bereich der Vermarktung und des Vertriebs regionaler Produkte abseits der Direktvermarktung – auch an heimische Einzelhändler, Gastronomen und Hoteliers – besteht im Naturpark Sauerland Rothaargebirge ein großes Potenzial, das bislang nur unzureichend genutzt wird. Daher sind vier konkrete Maßnahmen zum Aufbau eines Partnernetzwerks vorgesehen: die Erarbeitung eines regionalen Einkaufsführers, eine Gastronomiemesse für regionale Produkte, das Rezeptbuch „Von hier auf den Teller“ sowie die Einführung des sogenannten „Naturpark-Tellers“.

Insgesamt gab die LAG 3-Länder-Eck damit weitere, rund 270.000 Euro LEADER-Fördermittel frei. „Wir sind mit unseren Ergebnissen bisher sehr zufrieden.“, freut sich Roswitha Still, die erste Vorsitzende des Regionalvereins 3-Länder-Eck e.V., in der anschließenden Mitgliederversammlung.

„Insgesamt haben wir 23 Projekte auf den Weg gebracht. Davon sind bereits 12 von der Bezirksregierung bewilligt, sechs vollständig abgeschlossen und einige weitere Anträge sind in der Pipeline.“, resümiert Roswitha Still. Mit den neuen Beschlüssen seien nun insgesamt rund 80 Prozent der Projektmittel gebunden. Es stünden aber noch ausreichend Fördermittel zur Verfügung, innerhalb des LEADER-Programms und auch aus anderen Fördertöpfen, versichert Still abschließend.

Projektideen für die Region 3-Länder-Eck können jederzeit über die Geschäftsstelle des Regionalvereins eingereicht werden.

Im Regionalmanagement gibt es personelle Veränderungen: Anne-Kathrin Hoß nimmt eine neue berufliche Herausforderung an und verlässt das Team des Regionalmanagements daher zum 31. März. Neben Annika Wolf ist ab dem 01. April dann Meike Menn neue Ansprechpartnerin in der LEADER-Geschäftsstelle.

Nähere Informationen zur LEADER-Region, Projektbeispiele und Kontaktdaten finden sich online unter www.leader-3le.de.

 

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password