breaking news New

Alles geben für drei Punkte

Am Samstag heißt es 'Kämpfen für den nächsten Heimsieg' wenn der TSV Steinbach Haiger (li. Moritz Göttel) die TSG Balingen im SIBRE Sportzentrum Haarwasen in Haiger empfängt. Foto: Björn Franz Photography

Am Samstag, den 23. März, empfängt der TSV Steinbach Haiger die TSG Balingen zum Rückspiel in der Fußball-Regionalliga Südwest. Anstoß der Begegnung im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN ist um 14 Uhr. Schiedsrichter der Partie ist Jan Dännemerker aus Saarwellingen.

Im ersten Spiel nach der Amtszeit von Matthias Mink, wird Frank Döpper die Verantwortung für das Team vom TSV Steinbach Haiger übernehmen. Dabei setzt Döpper auf den wichtigen Zusammenhalt von Mannschaft und Zuschauern im Stadion: „Ich hoffe, dass die Fans unsere Mannschaft 90 Minuten unterstützten. Auch wenn es mal nicht so läuft, garantiere ich, dass wir über die gesamte Spielzeit alles geben werden, um die drei Punkte am Haarwasen zu behalten. Dafür brauchen wir aber alle Zuschauer an unserer Seite!“

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Dabei muss der Interims-Trainer allerdings auf einige wichtige Säulen der Mannschaft verzichten. Kapitän Nico Herzig (Muskelfaserriss im Adduktorenbereich), Florian Heister (Riss des Syndesmosebandes), Dino Bisanovic (Schambein) und Maurice Müller (Sprunggelenksverletzung) fallen sicher für das Heimspiel des TSV Steinbach Haiger gegen die TSG Balingen aus. Junior Ebot-Etchi ist nach seinem Außenbandriss zwar zurück im Training, ein Einsatz am Samstag ist allerdings noch fraglich.

Werbeanzeige


Die Gäste aus dem Zollernalbkreis spielen bisher eine hervorragende Runde für einen Aufsteiger, davor ist auch Frank Döpper gewarnt und will seine Mannschaft auch entsprechend vorbereiten: „Wir treffen auf eine sehr kampfstarke und laufbereite Truppe, die nicht umsonst schon 35 Punkte auf dem Konto hat. Gerade die Zweikampf-Stärke haben wir im Hinspiel zu spüren bekommen. Am Ende war das 0:0 in Balingen sehr glücklich für uns“.

Trainer Ralf Volkwein, der wie Frank Döpper auf der anderen Seite gerade erst seinen Vertrag verlängert hat, muss am Samstag auf Patrick Lauble verzichten. Der Mittelstürmer hat im Auswärtsspiel beim 1.FC Saarbrücken ein Revanchefoul begangen und wurde daraufhin für drei Partien gesperrt. Die zehn Scorerpunkte von Lauble müssen jetzt von anderen Akteuren aufgefangen werden. Beim 3:1-Heimsieg gegen den TSV Eintracht Stadtallendorf sprang schon Marc Pettenkofer in die Bresche und traf per Doppelpack mitten ins Herz des zweiten Vereins aus Mittelhessen.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password