breaking news New

Einsatzunterstützungsstaffel 22 unter neuer Führung

Der Leiter der Einsatzgruppe des Einsatzführungsbereichs 2, Oberstleutnant Michael Wentzel (m.), übergab die Führung der Einsatzunterstützungsstaffel 22 von Oberstleutnant Frank Kammerer (r.) an Oberstleutnant Ralf Edelmann (l.). Foto: Daniel Heinen

Bei typischem Wittgensteiner Aprilwetter traten die Angehörigen der Einsatzunterstützungsstaffel 22 zu einem militärischen Appell in der Hachenberg-Kaserne an. Grund war der Wechsel der Führungsverantwortung für die Staffel, die der Leiter der Einsatzgruppe des Einsatzführungsbereichs 2, Oberstleutnant Michael Wentzel, von Oberstleutnant Frank Kammerer an Oberstleutnant Ralf Edelmann übertrug.

Geschätzt für vertrauensschenkende Führung

Werbeanzeige


„Der Kernauftrag der “22“ ist das Betreiben und Überwachen der Geräte und technischen Einrichtungen der hiesigen Luftraumüberwachungszentrale und der unterstellten Radar- und Funkstellungen“, skizzierte Oberstleutnant Wentzel die Aufgaben der Einsatzunterstützungsstaffel 22. Eine außergewöhnliche Einheit, der immerhin rund 300 Soldatinnen, Soldaten und zivile Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angehören. Aber nicht nur die hohe Zahl der Soldaten und Mitarbeiter ist außergewöhnlich. Die Einsatzunterstützungsstaffel 22 betreibt, neben der technischen Betreuung der Anlagen in Erndtebrück, Radar- und Funkstellungen an insgesamt zehn Standorten, die von der Ostsee bis auf die Schwäbische Alb verteilt sind. Die Führung einer solchen Staffel „stellt für jeden Offizier wahrlich eine Herausforderung dar“, wie Oberstleutnant Wenzel betonte. Und diese Herausforderung hat Oberstleutnant Kammerer hervorragend gemeistert, wie Wentzel betonte: „Du bist geschätzt für Deine vertrauensschenkende Führung. Für berechtigte Anliegen Deines Personals hast Du Dich fürsorglich und kameradschaftlich eingesetzt.“

Unterstützung durch ein starkes Team

„Nun ist es also soweit. Am heutigen Tage übergebe ich nach 34 Monaten die Einsatzunterstützungsstaffel 22 an meinen Nachfolger Oberstleutnant Ralf Edelmann.“

Mit diesen Worten wandte sich Oberstleutnant Kammerer an die Angehörigen seiner Staffel und die anwesenden Gäste. Frank Kammerer wird künftig seinen Dienst am Standort Diepholz versehen. Eine Aufgabe, auf die er sich freut, doch: „Jetzt, wo es so weit ist, muss ich zugeben fällt es mir doch ausgesprochen schwer, Abschied zu nehmen.“ Frank Kammerer bedankte sich in seiner Rede bei „den Menschen, den Kameraden und Kollegen, die mit ihrer Einsatzbereitschaft die Auftragserfüllung der Einsatzunterstützungsstaffel 22 gewährleistet haben“. Ein Staffelchef sei schließlich kein Einzelkämpfer, sondern immer auf die Unterstützung eines starken Teams angewiesen. Seinem Nachfolger, Oberstleutnant Edelmann, wünschte er für sein künftiges Wirken als Staffelchef alles Gute und viel Erfolg: „Ralf, Du übernimmst hier heute ein tolles Team.“

Der neue Chef kennt den Einsatzführungsbereich sozusagen wie seine eigene Westentasche. Hat er doch bereits in den Laufbahnen der Unteroffiziere, Feldwebel und Fachdienstoffiziere langjährige Erfahrungen am Luftwaffenstandort gemacht, bevor er ihn im Jahr 2014 als Personalstabsoffizier verlies. Nun kehrt Oberstleutnant Edelmann als Staffelchef zurück, was für ihn ganz ohne Zweifel „der Höhepunkt meiner bisherigen militärischen Laufbahn“ ist, wie er erklärt. Der „Neue“ freut sich auf die künftige Zusammenarbeit mit diesem fachlich versierten und engagierten Team dieser doch besonderen Staffel.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password