breaking news New

Stehende Ovationen für Hagen Tschoeltsch

Die Freien Demokraten in Siegen-Wittgenstein wählten Hagen Tschoeltsch (2.v.l.) einstimmig zu ihrem Ehrenvorsitzenden. Im Bild (v.l.) Kreisvorsitzender Peter Hanke, Ehrenvorsitzender Hagen Tschoeltsch, Ortsverbandsvorsitzender Neunkirchen Friedrich Wenzelmann und Bürgermeister Neunkirchen Dr. Bernhard Baumann. Foto: Freie Demokraten Siegen-Wittgenstein / Robert Krämer

Die Freien Demokraten in Siegen-Wittgenstein kamen kürzlich zu ihrem Kreisparteitag in der Siegerlandhalle zusammen und wählten Hagen Tschoeltsch dabei einstimmig zu ihrem Ehrenvorsitzenden, den sie mit stehenden Ovationen würdigten.

Das „Vorzeige-Gesicht“ der Freien Demokraten Siegen-Wittgenstein
Für den Kreisvorstand schlug Kreisvorsitzender Peter Hanke der Versammlung Hagen Tschoeltsch – „unser Vorzeige-Gesicht der Freien Demokraten in Siegen-Wittgenstein“ – zur Wahl zum Ehrenvorsitzenden des FDP-Kreisverbandes vor und ging dabei auf die Meilensteine seiner politischen Karriere ein. Tschoeltsch wurde 1974 Mitglied der Liberalen und übernahm wenig später den Vorsitz der FDP in Neunkirchen. 1979 wurde er zum stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt und nur drei Jahre später zum Vorsitzenden des FDP-Bezirksverbandes Westfalen-West, bestehend aus der Stadt Hagen, dem Märkischen Kreis, dem Ennepe-Ruhr-Kreis sowie den Kreisen Olpe und Siegen-Wittgenstein. In der Folge wurde er Mitglied im Landesvorstand der nordrhein-westfälischen FDP. Im Dezember 1994 wählt ein Landesparteitag Hagen Tschoeltsch dann zum Stellvertretenden Landesvorsitzenden der Liberalen. Bei der Landtagswahl 1985 wurde Tschoeltsch in den Landtag NRW gewählt. Noch heute wird er dort  für seine hervorragende Arbeit als Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP- Landtagsfraktion (1988-1995) hoch geschätzt. Den heimischen Liberalen bleibt aber wohl insbesondere seine Zeit als Fraktionschef im Kreistag Siegen-Wittgenstein (1975-1985) in Erinnerung. Zudem geht der bekannte Ehrenpreis der FDP Siegen-Wittgenstein, der sogenannte „Siegerländer Haubergsknipp“, auf Hagen Tschoeltsch zurück, denn er rief diesen traditionellen Bürgerpreis vor mehr als 25 Jahren ins Leben.

Werbeanzeige


Expertise geschätzt
„Hagen Tschoeltsch bringt in Debatten stets neue Aspekte ein, doch vor allem präsentiert er immer praktikable Lösungsansätze“, so der Kreisvorsitzende Peter Hanke. „Das und seine enorme Erfahrung macht Hagen Tschoeltsch zu einem wertvollen Ratgeber, auf dessen Expertise der Kreisvorstand ausgesprochen gerne zurückgreift. Wir schätzen uns glücklich, ihn als Ehrenvorsitzenden an unserer Seite zu wissen!“ Dass das auch an seiner ersten politischen Wirkungsstätte in Neunkirchen so gesehen wird, verdeutlichte der Vorsitzende des Neunkirchener FDP-Ortsverbandes Friedrich Wenzelmann. Auch Bürgermeister Dr. Bernhard Baumann als Gast freute sich seinerseits, dass Hagen Tschoeltsch „diese ganz besondere Ehre zuteilwurde“, denn auch er habe Hagen Tschoeltsch persönlich schätzen gelernt und es sei ihm ein besonderes Anliegen gewesen, bei der Wahl zum  Ehrenvorsitzenden dabei zu sein.

Feld nicht den Populisten an den Rändern überlassen
Hagen Tschoeltsch bedankte sich bei den Parteifreunden für das große Vertrauen. Es werde Ihn motivieren, weiterhin für die Liberalen zu kämpfen. Tschoeltsch forderte alle Mitglieder und Freunde der FDP auf, in der Familie, bei Freunden, Bekannten und Nachbarn für die Wahl der Liberalen bei den anstehenden Europawahlen zu werben. „Wir dürfen das Feld nicht den Populisten an den Rändern überlassen. Unser Einsatz gilt einem starken freiheitlichen Europa, das Frieden und Freiheit seiner Bürger garantiert.“

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password