breaking news New

SFS: Gründonnerstag gegen Paderborn II

Der Spielplan in der Oberliga Westfalen gewährt den Mannschaften auch über die Ostertage keine “Verschnaufpause”. Die Sportfreunde Siegen treffen am Abend des Gründonnerstags (Anpfiff 18:30 Uhr) auf die U21 des SC Paderborn. Siebter gegen Sechster heißt es dann im Leimbachstadion, was durchaus eine knifflige Angelegenheit werden dürfte. „Das ist ein technisch versiertes Team, das ein hohes Tempo geht. Da müssen wir eine sehr gute Leistung abliefern, um zu gewinnen“, beschreibt Sportfreunde-Trainer Dominik Dapprich die anstehende Herausforderung.

Die Paderborner haben mit Sergio Gucciardo den aktuell besten Stürmer der Liga in ihren Reihen. Mit 17 Treffern führt er die Torjägerliste an und traf auch beim 3:3 im Hinspiel gegen Siegen. Der talentierte 19-Jährige trainiert regelmäßig bei den Zweitliga-Profis mit. Verzichten müssen die Fußballer aus dem Erzbistum aber auf Mohammed Kamara, der zwar beim 3:1-Heimsieg des SCP II gegen Schermbeck einen Treffer beisteuerte, aber auch die Gelb-Rote Karte sah und damit gesperrt ist. Die Ostwestfalen spielen eine starke Rückrunde. Aus zehn Spielen sammelten sie 21 Punkte und liegen in dieser Statistik dicht hinter der U23 des FC Schalke 04. Dem unangefochtenen Spitzenreiter, zu dem die Siegener am Ostermontag reisen müssen.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Eine ordentliche Bilanz kann aber auch die Dapprich-Elf vorweisen, die in der letzten „englischen Woche“ vier Zähler einfuhr. „Damit können wir gut leben und verspüren wenig Druck, da wir uns nach unten in der Tabelle doch ein gutes Polster zugelegt haben“, sagt der Alcher entspannt. Mit einem Heimsieg würden sich seine Jungs wohl vorerst aller Sorgen entledigen. „Wir sind bereit und im Rhythmus. Die Rückrunde verläuft bislang nicht schlecht. Das haben auch die Spieler verinnerlicht“, betont Dapprich. Wohl wissend um die Stärken und Schwächen der Paderborner U21-Mannschaft richten die Sportfreunde den Fokus also wie gewohnt auf ihr eigenes Können, zumal ihnen ein mitspielender Gegner ohnehin liegt.

Werbeanzeige


Fehlen wird den Leimbachtalern aber Masahiro Endo, der beim 1:1 in Rheine wegen angeblich grobem Foulspiel die Rote Karte sah. Dank dem „Videobeweis“ muss er „nur“ ein Spiel aussetzen. Dafür sind mit Satoshi Horie und Ryo Suzuki zwei weitere Japaner im Sportfreunde-Trikot wieder einsatzbereit.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password