breaking news New

TuS Ferndorf verliert trotz guter Leistung in Nettelstedt-Lübbecke

Der TuS Ferndorf (in dieser Szene wird Julian Schneider unsanft am Torwurf gehindert) musste sich beim TuS N-Lübbecke mit 24:27 (11:13) geschlagen geben. Foto: Heiko Burbach

Der TuS Ferndorf hat eine umkämpfte Partie bei der TuS N-Lübbecke mit 24:27 (11:13) verloren.

Damit wartet der TuS Ferndorf schon seit acht Spielen auf einen doppelten Punktgewinn und steht in der Tabelle der 2. Handball Bundesliga mit 32:28 Punkten auf Rang neun.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


In einem engen Spiel ging es wie gewohnt hin und her und in Minute elf konnte der TuS Ferndorf die erste Zwei-Tore Führung (6:4) heraus spielen. Danach gab es bis zum 11:11 der Gastgeber in der 27. Minute immer wieder Führungswechsel aber bis zur Pause konnten die Nettelstedter eine 13:11-Führung herauswerfen.

Werbeanzeige


Die Ferndorfer gaben nicht auf und kamen durch einen Treffer von Moritz Barwitzki in der 39. Minute auf 14:15 heran aber bis zur 45. Minute setzte sich die Heimmannschaft mit 19:15 Toren ab.

Die Mannen von TuS-Coach Michael Lerscht liefen diesem Rückstand hinterher, kamen zwischenzeitlich noch einmal auf 20:22 (53.) heran aber am Ende setzte sich der Gegner aus Nettelstedt und Lübbecke durch und gewann diese Partie mit 27:24.

„Die Jungs haben eine gute kämpferische und emotionale Partie gespielt und die drei Tore Differenz entstehen aus Kleinigkeiten, da haben heute Nuancen dieses Spiel entschieden. Es war vergleichbar mit dem Spiel in Nordhorn, dort haben uns fünf bis zehn Minuten den Sieg gekostet, heute waren es Kleinigkeiten – man darf aber auch nicht vergessen wo und gegen wen wir gespielt haben, wusste Michael Lerscht zu berichten.

„Wir haben die letzten beiden Auswärtsspiele gegen Top-Mannschaften gut agiert und leider verloren aber müssen jetzt sehen, dass wir diese Leistungen konserviert bekommen und in den Doppelspieltag gegen Hüttenberg und Dormagen, die sich auf Augenhöhe befinden, mit hinein nehmen, um dann möglichst erfolgreich zu sein“, so Lerscht weiter.

Auf die Nachfrage, ob der TuS nochmal in den Abstiegskampf hineingezogen werden könnte oder dies nicht der Fall sei, antwortete der Ferndorfer-Trainer wie folgt:

„Ich habe mich bis zu diesem Zeitpunkt der Saison wirklich noch nicht mit dieser Thematik beschäftigt, weil wir eine zu gute Runde gespielt haben und sie immer noch spielen, als das ich das Rechnen anfange – natürlich schaut man auf die Ergebnisse und die Tabelle aber ich kalkuliere nicht, dafür bin ich zu sehr vom Erfolg besessen, als das ich acht Spiele auf das Minimalziel schaue. Ich und meine Spieler wollen maximalen Erfolg und darum geht es“.

Kommenden Freitag (19.30 Uhr) ist der TV 05/07 Hüttenberg zu Gast in der Kreuztaler Stählerwiese und nur zwei Tage später tritt der TuS (17 Uhr) bei Bayer Dormagen an und will dann ein hoffentlich erfolgreiches Handballwochenende abschließen.

 

TuS N-Lübbecke – TuS Ferndorf 27:24 (13:11).

Ferndorf: Rottschäfer, Puhl, Hottgenroth- Faulenbach (4), Basic (2), M. Michel (1), Wicklein, Wörner (3), Zerbe (4/2), J. Schneider (2), Barwitzki (3), Lindskog Andersson (5/4), Koloper, Müller, Rink.

Schiedsrichter: Standke / Heine.

Zuschauer: 1.361 / Merkur Arena.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password