breaking news New

„Wir haben auf die Fresse bekommen“

Da konnte SFS-Coach Dominik Dapprich noch so schreien - gegen den FC Schalke 04 U23 gerieten seine Spieler unter die Räder und verloren mit 0:7 (0:4). Foto: Rene Traut

Es war das Debakel, das bereits der TuS Erndtebrück kürzlich erlebte. Ebenso wie der Oberliga-Lokalrivale verloren die Sportfreunde Siegen mit 0:7 bei der U23 des FC Schalke 04, die damit ihren Aufstieg in die Regionalliga festzurrte. Vor 500 Zuschauern auf dem Rasenplatz am Parkstadion erteilte der Nachwuchs der „Königsblauen“ der Elf von Dominik Dapprich eine Lehrstunde. „Wir haben auf die Fresse bekommen“, brachte es der Siegener Trainer auf den Punkt. Seine Mannschaft fällt in der Tabelle auf den neunten Platz ab.

Ein früher Treffer von Haji Amir Wright spielten den Gastgebern in die Karten. Der US-Amerikaner mit Bundesliga-Erfahrung traf nach fünf Minuten. Siegen verschlief die Anfangsphase und lief dem Rückstand hinterher. Ein Freistoß von Fuad Dodic, der dem Schalker Gehäuse gefährlich wurde, diente dann als „Hallo-Wach-Signal“ für die Gäste. Etwa zehn Minuten lang agierten sie auf Augenhöhe mit dem unangefochtenen Oberliga-Spitzenreiter und verzeichneten Torabschlüsse durch Okay Yildirim, Ryo Suzuki und den in die Startelf gerückten Maximilian Wüst. Doch dann gerieten die Sportfreunde zu sehr ins Stauen, als Ahmed Kutucu ein echtes Kunststück vollbrachte. Der 19-jährige Mittelstürmer, der mit seinem Marktwert von rund 4,5 Millionen Euro in dieser Saison unter anderem bereits zwölf Bundesliga-Einsätze verzeichnete, netzte nach einem langen Ball per Fallrückzieher aus gut 20 Metern ein (22.). Sein zweiter Treffer nur vier Minuten später war ein Oster-Geschenk der Siegener, die ihm nach einem unnötigen Ballverlust freie Bahn ließen. Das 4:0 markierte ebenfalls ein erfahrener Mann. U21-Nationalspieler Cedric Teuchert war nach 36 Minuten erfolgreich. Das Ensemble der Schalker Spieler, die auch bei den Profis unter Vertrag stehen und unter solchen Bedingungen auch stets trainieren, machten Unterschied aus.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


„Sie spielen auf einem ganz anderen Niveau und waren technisch besser. Das macht dann keinen Spaß mehr“, sagte Dominik Dapprich. Denn nach einem Eckball köpfte Richard Paul (47.) ein, der ehemalige Siegener Benedikt Zahn machte das halbe Dutzend voll (68.) und Teuchert (84.) setzte den Schlusspunkt. Keine Frage, bei den mit einem 3,5-Millionen-Etat gespickten Schalkern kann man verlieren. Enttäuscht zeigte sich Sportfreunde-Coach Dominik Dapprich jedoch über die Art und Weise. „Wir haben in der ersten Halbzeit noch gut gespielt. Es gab Passagen, die mir gefallen haben, aber auch schlechte Phasen. Nach dem 5:0 direkt nach der Pause war dann unser letztes bisschen an Selbstbewusstsein, Mut und Lust aufgebraucht. Sieben Gegentore sind allerdings zu viel. Wir werden diese Niederlage wie gewohnt aufarbeiten. Aber sie ist jetzt fast schon wieder Geschichte, denn wir müssen unsere Hausaufgaben gegen ebenbürtige Gegner erledigen, um den Klassenerhalt zu erreichen“, sagte der Alcher.

Werbeanzeige


FC Schalke 04 U23 – Sportfreunde Siegen 0:7 (0:4).

Siegen: Thies – Krämer, Filipzik, Rumpf, Dodic – Kaminishi, Brusch, Jost (46. Becker) – Yildirim, Wüst (81. Koc), Suzuki (62. Freund).

Tore: 0:1 Haji Amir Wright (5.), 0:2, 0:3 Ahmed Kutucu (22., 26.), 0:4, 0:7 Cedric Teuchert (36., 84.), 0:5 Richard Paul Weber (47.), 0:6 Benedikt Zahn (68.).

Schiedsrichter: Waldemar Stor.

Zuschauer: 500.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password