breaking news New

Ferndorf landet Befreiungsschlag – Zerbe und Puhl ragen aus starkem Team heraus

Lukas Zerbe war nicht nur von der Siebenmeterlinie überaus erfolgreich, insgesamt traf der Rechtsaußen beim 25:17-Sieg gegen den TV 05/07 Hüttenberg dreizehn Mal. Foto: Heiko Burbach

Dem TuS Ferndorf ist es im Heimspiel gegen den TV 05/07 Hüttenberg gelungen einen Befreiungsschlag zu landen – am Ende gewann der TuS mit 25:17 (10:10) und überzeugte vor allem in der 2. Halbzeit.

Dabei fing es wenig verheißungsvoll an, der TuS lag nach acht Minuten mit 0:4 zurück, bekam in der Offensive nichts auf die Reihe, steigerte sich aber von Minute zu Minute und ging nach 17 gespielten Minuten mit 5:4 in Führung. Ab diesem Zeitpunkt war es eher ein Siebenmeter-Duell zwischen Lukas Zerbe und Markus Stegefelt, dass der Ferndorfer aber klar für sich entscheiden konnte – in Zahlen hieß das 13/15 Versuche, auch aus dem Feld, brachte Zerbe im Netz der Gäste unter – bei Stegefelt waren es am Ende 8/13.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Bis zur Pause bleib es eine ausgeglichene und intensive Handballpartie, die sich aber direkt zu Beginn der zweiten 30 Minuten schlagartig ändern sollte.

Werbeanzeige


Das lag zum einen an der Treffsicherheit der Ferndorfer, zum anderen an zahlreichen Fehlversuchen auf der Gegenseite und einem Lucas Puhl der sich nun mehr und mehr steigerte.

Puhl hielt in der 33. Minute einen Siebenmeter von Stegefelt und die TuS-Offensive startete bis zur 42. Minute einen 6:0-Lauf, der spielentscheidend sein sollte. Zweimal Thomas Rink, zweimal Zerbe und zweimal Jonas Faulenbach stellten das Ergebnis auf 16:10 und diese Führung sollte dann auch bis zum Schluss halten.

Die letzten zehn Minuten dieser so wichtigen Partie waren dann eine Art Schaulaufen, ohne das die Ferndorfer nachließen – Lucas Puhl hielt weiter sehr gut, Marijan Basic legte einen schönen Heber nach einem wilden Spielzug ins Netz, Julian Schneider und Mattis Michel trugen sich in die Torschützenliste ein und Tim Hottgenroth bekam noch Einsatzzeit im Ferndorfer-Tor – am Ende passte alles, um einen ungefährdeten 25:17-Heimsieg einzufahren und zwei wichtige Punkte auf der Habenseite zu sichern.

Zeit zum Feiern wird es aber nicht geben, schon am Sonntag tritt der TuS Ferndorf in Bayer Dormagen an und wird viel Selbstvertrauen in diese schwere Auswärtspartie mitnehmen.

TuS-Coach Michael Lerscht lobte sein Team:

„Ich freue mich für uns alle, dass wir mit einer tollen Leistung das bessere Ende für uns hatten. Die zweite Halbzeit war überragend, es spricht für die Mannschaft, dass sie nach dem klaren Rückstand zu Beginn nicht den Kopf hängen ließ. Heute konnten wir auch mehr von der Bank nachlegen, was auch sehr wichtig war. Morgen werden wir kurz auslaufen und dann geht es am Sonntag nach Dormagen“.

 

TuS Ferndorf – TV 05/07 Hüttenberg 25:17 (10:10).

TuS: Rottschäfer, Puhl, Hottgenroth- Faulenbach (5), Basic (2), M. Michel (1), Neitsch, Wicklein, Wörner, Zerbe (13/7), J. Schneider (1), Barwitzki, Lindskog Andersson (1), Koloper, Müller, Rink (2).

Schiedsrichter: Konrad / Cesnik.

Zuschauer: 1.095.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password