breaking news New

Obersdorf als Party-Crasher – Türk Geisweid nun Zweiter

Die Spfr. Obersdorf-Rödgen haben der SpVg. Neunkirchen die Meisterfeier verdorben und der SV Netphen ging bei der SG Mudersbach/Brachbach unter. Davon profitierte der 1.FC Türk Geisweid der seine Partie gegen die SG Siegen-Giersberg gewann. Der SSC sendete mit dem Siege gegen den VfB Burbach ein Lebenszeichen und der TuS Alchen punktete gegen den TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf.

 

Werbeanzeige


Werbeanzeige


FC Hilchenbach – FC Wahlbach 2:4 (0:1).

Werbeanzeige


Der FC Wahlbach hat dank eines Dreierpacks von Ronalnto Tsela einen 4:2-Auswärtssieg beim FC Hilchenbach gefeiert.

Der Wahlbacher Stürmer traf in der 39., 72. und 80. Minute ins Netz der Hilchenbacher, zudem war Kevin Judt (61.) zum zwischenzeitlichen 2:0 erfolgreich.

Die Treffer der Hilchenbacher markierte Julius Helmes in der 78. und 85. Minute.

 

1.FC Türk Geisweid – SG Siegen-Giersberg 3:1 (1:0).

Der 1.FC Türk Geisweid konnte sich mit einem 3:1-Heimsieg gegen die SG Siegen-Giersberg durchsetzen und belegt nun den 2. Tabellenplatz der Kreisliga A.

Murat Secer erzielte in der 24. Minute die 1:0-Führung der Hausherren, die Julius Schmidt in der 50. Minute egalisieren konnte. Tevin Wagner sorgte nur eine Minute später für die erneute Geisweider-Führung und stellte in der 60. Minute den 3:1-Endstand her.

„Wir waren von Beginn an die bessere Mannschaft und sind ohne Druck aufgelaufen. Direkt nach dem Ausgleich konnten wir das wichtige 2:1 erzielen und nach dem dritten Treffer haben wir das Spiel dann sicher nach Hause gebracht. Wir schauen jetzt nur noch auf uns, wollen unsere Aufgaben erledigen und schauen dann was dabei herauskommt“, sagte ein zufriedener Selimbey Öztürk nach der Partie.

 

Siegener SC – VfB Burbach 4:1 (3:1).

Überraschend deutlich mit 4:1 besiegte der Siegener SC den VfB Burbach und kletterte auf Rang acht in der Tabelle.

Yakup Sevinc (23./35.) und Mahmooud Fakoshe (45.) stellten schon in den ersten 45 Minuten die Weichen auf Sieg für den SSC, der sehr kompakt stand und seine Chancen nutzte. Burbachs Tim Braun konnte in der 42. Minute auf 1:2 verkürzen.

Es war ein offener Schlagabtausch, den die Zuschauer im Charlottental sahen, mit dem besseren Ende für die Hausherren, denn erneut Fakoshe (82.) sorgte mit seinem zweiten Treffer der Partie für den 4:1-Endstand.

„Das war unsere beste Saisonleistung und eine gute Reaktion auf die letzten Wochen. Es war eine gute Mannschaftsleistung, wir haben verdient gewonnen – nun wollen wir in Wahlbach nachlegen, um von unten wegzukommen, denn unser Ziel ist weiterhin nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben“, berichtete SSC-Coach Fatih Sevinc.

 

SG Mudersbach/Brachbach – SV Netphen 3:0 (1:0).

Etwas überraschend aber absolut verdient besiegte die SG Mudersbach/Brachbach den SV Netphen mit 3:0 (1:0).

Der Anwärter auf den Relegationsplatz erspielte sich über die gesamte Spielzeit keine einzige Torchance und enttäuschte auf der ganzen Linie – die SG lieferte eine couragierte und einsatzfreudige Partie ab und verdiente sich diese drei wichtigen Punkte im Kampf gegen den Abstieg.

Leon Kniller sorgte in der 21. und 48. Minute für die ersten beiden Treffer der SG und Dave Schmidt (87.) machte nach schöner Vorarbeit vom unermüdlichen Marcel ‚Poldi‘ Farnschläder den Sack zu.

Christian Schneider, der den auf einer Kommunion weilenden Chefcoach Timo Schlabach bestens vertrat war nach der Partie natürlich zufrieden:

„Wir haben tief gestanden, wussten das der SV offensiv agieren wird – wir haben zwei Konter-Tore erzielt und einen Angriff toll abgeschlossen, besser konnten wir es heute nicht machen, daher bin ich stolz auf die Mannschaft. Es wird bis zum Schluss ganz eng und man wird sehen, wer am Ende die Klasse hält“.

Netphens-Trainer Stephan Schwarz war von der Leistung seines Teams enttäuscht:

„So dürfen wir uns einfach nicht präsentieren, der Gegner war giftiger und galliger und hat unterm Strich verdient gewonnen. Es war keine Leidenschaft und kein Kampf auf dem Platz und so kurz nach dem Spiel habe ich noch keine Erklärung dafür. Man darf in dieser Liga keinen Gegner unterschätzen und muss immer mehr als 100-Prozent geben, das haben wir heute nicht getan und daher gehen wir als verdienter Verlierer vom Platz“.

 

VfL Klafeld-Geisweid – FC Grün-Weiss Siegen 1:3 (0:1).

Auch der VfL Klafeld-Geisweid konnte die Erfolgsserie des FC Grün-Weiss Siegen nicht durchbrechen und verlor auf eigenem Platz mit 1:3 (0:1).

Tim Fesser (7.) brachte die Gäste schon früh mit 1:0 in Führung und legte kurz nach der Halbzeit (46.) den zweiten Gästetreffer nach.

Andreas Schmidt konnte zwar in Minute 63 auf 1:2 verkürzen aber Elvir Djencic gelang in der 75. Minute der dritte Treffer für die Elf vom Lindenberg und sorgte für drei weitere Punkte auf dem Konto der Grün-Weissen.

„Das Ergebnis war heute zweitrangig, weil ich ein neues System ausprobiert habe, das werde ich auch in den letzten Spielen der Saison weiter versuchen. Nach dem 0:1 haben sich beide Teams neutralisiert, der zweite Gegentreffer war eine schöne Einzelleistung die wir aber schlecht verteidigen und nach dem Anschlusstreffer hatten wir die Chance zum 2:2-Ausgleich, die wir nicht nutzen konnten und nach dem 1:3 war das Spiel dann gelaufen“, sagte VfL-Coach Steffen Öhm am expressi-Telefon.

 

TuS Alchen – TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf 1:1 (0:1).

Der TuS Alchen und der TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden.

Überschattet wurde die Partie von einer schweren Verletzung von Alchens-Stürmer Daniel Klöckner, der sich bei  einer unglücklichen Szene das Wadenbein brach und eine Bänderverletzung davontrug. An dieser Stelle gehen die besten Genesungswünsche an Daniel Klöckner.

Felix Hönemann (13.) brachte die Gäste mit einem Dropkick in den Winkel in Führung und ab diesem Zeitpunkt schaltete das Team von Florian Schwarz in den Verwaltungsmodus, was sich am Ende rächen sollte:

„Es war ein Spiel auf einem überschaubaren Niveau und die Verletzung von Daniel sah nicht gut aus – ich hoffe die Verletzung ist nicht so schlimm wie sie aussah. Wir haben nach der Führung nicht mehr gezielt nach vorne gespielt sondern nur noch das Ergebnis verwaltet, nach dem Ausgleich wollten wir nochmal offensiver werden, waren aber viel zu ungenau im Abschluss – am Ende war es wichtig nicht verloren zu haben“.

Kim Küchler zirkelte einen direkten Freistoß zum 1:1-Endstand in der 83. Minute ins Wilnsdorfer-Netz und sicherte dem Heimteam wenigstens noch einen Zähler.

TuS-Coach Steffen Langenbach teilte die Ausführungen von seinem Kollegen:

„Wir sind froh nicht verloren zu haben aber natürlich trifft uns die Verletzung von Daniel hart, heute ist einiges gegen uns gelaufen. Robin Grimm hatte noch eine riesen Chance aber auf der Gegenseite hätte uns Timo Sayn auch auf die Verliererstrasse schicken können, daher kann ich mit dem Punkt gut leben“.

 

SpVg. Neunkirchen – Spfr. Obersdorf-Rödgen 0:2 (0:1).

Für die eigentliche Überraschung des Spieltags sorgten die Sportfreunde aus Obersdorf und Rödgen. Das Team von Carsten Brodbek vermieste der Spielvereinigung die Meisterfeier und gewann auf fremdem Geläuf mit 2:0.

„Der Sieg ist noch nicht mal unverdient, weil wir es heute defensiv sehr gut gemacht haben, zudem hatte Tim Spann einen richtig guten Tag und hat die Angreifer schier zur Verzweiflung getrieben. Wir haben eine tolle Moral in der Truppe und sind noch nicht abgestiegen“, wusste Spfr.-Coach Carsten Brodbek zu berichten.

Lucas Weller (19.) und Lennart Hundt (90.+4) dessen Schuss von der Mittellinie ins Tor kullerte, sorgten für die Treffer der Gäste, die nun 28 Punkte auf dem Konto haben.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password