breaking news New

Sportfreunde unter Wert geschlagen

Die Sportfreunde Siegen (re. Fuad Dodic) verloren ihr Heimspiel gegen den TuS Haltern mit 0:3 (0:2). Foto: Rene Traut

Mit 0:3 (0:2) unterlagen die Sportfreunde Siegen am Sonntagnachmittag vor fast 500 Zuschauern im Leimbachstadion gegen den TuS Haltern. Die Niederlage gegen den Aufstiegsanwärter fiel allerdings zu hoch aus, da die Hausherren über weite Strecken gut mitspielten und mehrmals die Möglichkeit zum Anschlusstreffer besaßen. „Das Spiel war brutal. Wir sind zwar nicht gut rein gekommen, nach einer Viertelstunde war es aus meiner Sicht Einbahnstraßenfußball – und zwar in Richtung des gegnerischen Tores. Vor und nach der Pause verteidigen wir schlecht und bekommen die Gegentore. So ist Fußball. Wir waren in der ersten Hälfte nicht so schlecht, in der zweiten gab es viel Hektik. Wir hätten mehr Ruhe gebraucht“, analysierte Sportfreunde-Trainer Dominik Dapprich bei der Pressekonferenz.

Durch den Auswärtssieg in Siegen kommt Haltern der Regionalliga ein Stück näher. Die Sportfreunde rutschen auf den zehnten Platz ab, können diese Tatsache aber schon am Mittwoch, den 1. Mai, im Nachholspiel gegen den FC Gütersloh ändern. „Zu Verlieren macht nie Spaß. Aber wir müssen diese Niederlage richtig einordnen. Wir haben zuletzt gegen zwei künftige Aufsteiger gespielt. Das waren Bonusspiele für uns. Viel wichtiger ist die Entwicklung der jungen Mannschaft, die zu erkennen ist. Die Ergebnisse kommen dann von selbst. Das Umfeld muss Ruhe bewahren. Wir haben noch sechs Spiele, in den wir die drei Punkte zum sicheren Klassenerhalt holen können. Dann schauen wir, was bezüglich Platz sechs möglich ist, um in den Westfalenpokal einzuziehen“, resümierte Dapprich rückblickend auf die Partien gegen Haltern und vor Wochenfrist bei der U23 von Schalke 04 (0:7).

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Der Alcher hatte sein Team auf mehreren Positionen umgestellt. Anders als in Gelsenkirchen standen Lukas Hombach, die wieder genesenen Satoshi Horie und Masahiro Endo sowie Marcel Becker (für den verletzten Björn Jost) in der Startelf. Maximilian Wüst, Jannik Krämer und Okay Yildirim nahmen auf der Bank Platz.

Werbeanzeige


Anerkennung erhielt Dapprichs Team auch von Magnus Niemöller, dem Linienchef des TuS Haltern: „Siegen hat eine klare Idee, Fußball zu spielen. Sie waren einer der stärksten Gegner, gegen die wir in der Rückserie gespielt haben. Für mich war das gefühlt kein 3:0. Wir haben die Schlüsselmomente vor und nach der Pause genutzt und unser Torwart hat mehrmals überragend gehalten hat.“ In der Tat verkauften sich die Siegener teuer.

Nach einer verhaltenen Anfangsphase erspielten sich die Gastgeber gute Torchancen durch Tobias Filipzik (24.) und Endo (31.), der frei vor TuS Keeper Rafael Hester auftauchte. Der Schlussmann parierte und zeichnete sich in der folgenden Spielzeit noch weitere Mal aus. Doch mitten in dieser gute Phase der Sportfreunde markierte Robin Schultze das Führungstor der Gäste, die Vorarbeit leistete Stefan Oerterer durch einen Querpass (35.). Drei Minuten vor dem Kabinengang hatte Fuad Dodic den Ausgleich auf dem Fuß, den Hester verhinderte. Stattdessen baute Yannick Albrecht in der Nachspielzeit Halterns Führung aus. Ein bitterer Moment für die Sportfreunde, dem direkt nach Wiederanpfiff der nächste Folgen sollte. Ein Eckball wurde abgeblockt, der Ball landete vor den Füßen von Schultze, der aus der Distanz einnetzte (46.).

Das Spiel schien gelaufen, doch die Sportfreunde wollten sich noch nicht geschlagen geben. Sie kamen auch zu hundertprozentigen Gelegenheiten durch Hombach (55.) und Dodic (60.), die aber fahrlässig vergaben. Torwart Hester musste erst bei einem abgefälschten Schuss von Ryo Suzuki eingreifen und die Kugel über den Querbalken lenken. Zu diesem Zeitpunkt waren 73 Minuten gespielt. Kurz vor dem Ende brachte Hombach das Kunststück fertig, den Ball aus wenigen Metern nicht über die Linie zu bringen. Der Schuss des inzwischen eingewechselten Maximilian Wüst nahm eine unerwartete Richtung und ermöglichte Hombach diese Möglichkeit. „Haltern hat die zweitbeste Abwehr der Liga. Da bekommt man nicht viele Chancen. Dann muss man eben auch mal einen reinmachen“, ärgerte sich Dapprich.

Sportfreunde Siegen – TuS Haltern 0:3 (0:2).

Siegen: Thies – Horie, Rumpf, Filipzik, Dodic – Kaminishi, Brusch (60. Yildirim), Becker – Endo (84. Freund), Hombach, Suzuki (75. Wüst).

Tore: 0:1, 0:3 Robin Schultze (35., 46.), 0:2 Yannick Albrecht (45.+1).

Schiedsrichter: Marco Goldmann.

Zuschauer: 487.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password