breaking news New

Liebenswert, spannend und spektakulär – der Nachmittag bei KulturPur29

Neben den großformatigen Abendprogrammen sind es vor allem die vielen kleinen Shows an den KulturPur-Nachmittagen, die das Open-Air-Programm von lustig bis heiter, von spektakulär bis abenteuerlich zu einem Hauptanziehungspunkt für Familien und Ausflügler macht. Foto: Veranstalter

Es ist schon ein besonderes Festival, das da jedes Jahr über Pfingsten seine weißen (Theater-)Zelte auf der Ginsberger Heide bei Hilchenbach-Lützel aufschlägt: Für fünf Tage, vom 6.- 10. Juni, konzentriert sich das kulturelle Leben in der Region auf den kleinen Ort bei Siegen und lockt rund 50.000 Menschen mit 80 großen und kleinen Veranstaltungen an den „Wanderweg der Sinne“ genannten Rothaarsteig. Seinen Erfolg verdankt das Festival dabei sicher den großen Namen aus Rock, Pop und Showgeschäft, die sich hier regelmäßig ein Stelldichein geben. Doch neben den großformatigen Abendprogrammen sind es vor allem die vielen kleinen Shows an den KulturPur-Nachmittagen, die das Open-Air-Programm von lustig bis heiter, von spektakulär bis abenteuerlich zu einem Hauptanziehungspunkt für Familien und Ausflügler macht.

In diesem Jahr spielen sich hier im Le Bistro atemberaubende Szenen in luftigen Höhen ab, wenn Kellner Jonas sein Bistro schließen will, kurz vor Feierabend aber die extrovertierte Esther auftaucht und ihm mit extravaganten Wünschen auf die Nerven geht. Dabei entdecken Kellner und Gast schnell die kleinen Schwächen des anderen und machen sich gegenseitig das Leben schwer. Eher spielerisch-charmant geht es im De Bellentuin, dem Seifenblasengarten aus den Niederlanden zu. Hier dreht sich alles um den kreativen Umgang mit den farbenfrohen und so schnell vergänglichen Kugeln, die jeder aus seiner Kindheit kennt. Mit dem Théâtre de la Toupine kommt ein besonderer Publikumsliebling auf die Ginsberger Heide – Un Vache de Manège: Ein Kuhkarussell mit Elternantrieb, auf dem u.a. eine Flugzeug-Kuh, eine Bienen-Kuh, eine Engel-Kuh oder eine Tanz-Kuh darauf warten, dass Kinder auf ihren Rücken klettern. Musikalisch begleitet wird die zehnköpfige Herde von einer ganz besonderen Drehorgel und in Schwung gebracht von den Eltern, die hierfür die Antriebs-Kuh melken müssen. Neben weiteren Staun- und Spaßstationen läuft man bei KulturPur natürlich immer mal wieder unverhofft in einen WalkAct, wie die unübersehbaren und reichlich neugierigen Dodos, oder man trifft auf DISTRACTED, die mit einer Smartphone-Persiflage die aktuelle „Head-down-Generation“ aufs Korn nehmen.

Werbeanzeige


Doch auch in den Zelten gibt es in diesem Jahr wieder einiges zu entdecken: Hier stellen sich zwei Teams des Bruchwerk-Theaters den Herausforderungen eines THEATERSPORT-MATCHS oder die international renommierten Buschs sorgen mit einer Comedy-Magic-Trash-Show für eine perfekte Mischung aus Komik, Zauberei und Clownerie. Einen äußerst sportlichen Schlagabtausch liefern sich auch Gergely Szajer und Killa Sebi in Breakdance vs. BMX. Der BMX-Flatlander Szajer ist ungarischer Meister und seit sieben Jahren mit professionellen BMX-Shows in Ägypten, England, Israel und Deutschland unterwegs. Sein „Kontrahent“ ist der zweifache Breakdance-Weltmeister Killa Sebi. Zusammen mit dem BMX-Guinness-Weltrekordhalter Chris Böhm erfand er die Tanzart „BreakMX“, spielte die Hauptrolle im Kinofilm „Dessau Dancers“ und trainiert die Jugendweltmeister in der Berliner Flying-Steps-Academy.

Die ausführlichen Programmhefte sind ab Montag in den Sparkassen, öffentlichen Gebäuden sowie in zahlreichen Geschäften zum Mitnehmen ausgelegt oder können beim Kultur!Büro. des Kreises Siegen-Wittgenstein (Tel. 0271 / 333-2440) kostenlos angefordert werden. Weitere Infos gibt es auf www.kulturpur29.de und kostenlos unter Tel. 0271/333-2440.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password