breaking news New

Käner nehmen Pflichthürde gegen Herkenrath am Ende locker

Daniel Waldrich erzielte den Käner-Treffer zum 1:0 gegen den TV Herkenrath. Am Ende feierte der 1.FC Kaan-Marienborn einen 4:0-Heimsieg und darf immer noch auf den Klassenerhalt hoffen. Foto: Rene Traut

Doch danach sah es am Anfang überhaupt nicht ein, denn wie Thorsten Nehrbauer auf der Pressekonferenz später einräumte, zeigte seine Elf die schlechteste Anfangsphase seit Monaten.

„Konzentration, Zweikämpfe“, rief der in den ersten 15 Minuten sichtlich unzufriedene Cheftrainer Kaan-Marienborns immer wieder auf das Feld. Gedanklich schien sein Team das „für den Kopf schwierige Duell“ gegen den ersten feststehenden Absteiger zunächst nicht annehmen zu wollen.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Aufgrund diverser Fehlpässe im Aufbauspiel konnten die Käner vorerst kaum für eigene spielerische Akzente sorgen und mussten sich bis zu einer Umstellung des Systems wieder einmal bei ihrem Schlussmann bedanken.

Werbeanzeige


„Christian Bölker hat uns in den ersten Minuten mit seinen Paraden die Null gehalten“, lobte Nehrbauer den erneut sehr starken Rückhalt. Bölker gegen Gültekin Aytekin Kanli, Bölker gegen Michael Hasemann und Bölker gleich dreimal gegen Bari Sariyaka.

Aus all diesen Duellen ging der Schnapper als Sieger hervor. Mit der Umstellung auf zwei Sechser – Mehmet Kurt und Leon Binder – bekam das Käner Spiel aber dann schnell die zuletzt gewohnte Sicherheit.

Die erste Torchance der Hausherren verwertete Daniel Waldrich dann auch postwendend zur Führung. Ein Zuspiel von Burak Gencal vom rechten Flügel hämmerte der Rechtsaußen aus 16 Metern querfeldein in den Giebel. (18.).

„Das Spiel hat sich total mit Daniels Tor geändert. Da kam das Selbstvertrauen bei den Jungs dann zurück. Wir mussten erstmal den Bann brechen gegen diese Mannschaft, die auch heute gezeigt hat, dass sie sehr gut Fußball spielen kann.“

Nachdem eben dieser Bann dann gebrochen war, lief es für die Käner rund. Nur zwei Minuten später wurde Ramaj nach Vorarbeit von Tiziano Lo Iacono im Strafraum von Herkenraths Torhüter Tobias Kraus von den Beinen gefegt.

Der etatmäßige Elfmeterschütze Mehmet Kurz nahm sich der Sache an und verwandelte sicher (21.)

Verpassten Kurt und Ramaj in der Folge noch das 3:0, sorgte Waldrich mit seinem zweiten Streich schon für ein perfektes Polster für die zweite Halbzeit.

Eine nur unzureichend geklärte Ecke landete vor den Füßen des Mittelfeldspielers, der im eng besetzten Strafraum den Kopf oben behielt, noch einen Gegenspieler aussteigen ließ und mit einem hohen Schuss in das linke Tordreieck vollendete (41.).

Von Herkenrath kam nach der Pause keine große Gegenwehr mehr, die Käner verwalteten die Führung gekonnt und generierten viel Ballbesitz.

Spätestens als Elsamed Ramaj dann einen schnell ausgeführten Freistoß von Leon Binder mit dem 4:0 und gleichzeitig seinem 10. Saisontor abschloss, war der Drops endgültig gelutscht.

Burak Gencal verpasste aus ähnlich spitzem Winkel im Eins gegen Eins mit Kraus dann noch das 5:0, Minuten später wurde er bei Ramajs Alleingang nicht vom torhungrigen Albaner mit dem Querpass bedient.

Am Ende der recht eintönigen zweiten Hälfte geriet der Sieg zu keinem Zeitpunkt mehr in Gefahr.

„Für uns war das natürlich ein sehr erfolgreicher Feiertag. So können wir den Feiertag noch schön ausklingen lassen, natürlich liegt ein Auge aber auch schon auf dem Spiel gegen Rödinghausen. In unserer aktuellen Verfassung können wir glaube ich auch dort etwas mitnehmen“, blickte Nehrbauer auf das Spiel am Samstag beim Tabellendritten.

Etwas bangen müssen die Käner allerdings um den Einsatz von Innenverteidiger Jannik Schneider, der wegen einer Bänderverletzung in der 65. Minute die Segel streichen musste: „Jannik ist für unser Spiel von elementarer Bedeutung. Wir hoffen, dass die Verletzung nicht so schlimm ist und er am Samstag auflaufen kann.“

 

1.FC Kaan-Marienborn – TV Herkenrath 4:0 (3:0)

Aufstellung Kaan: Bölker, Yigit, Schneider (65. Muhovic), Gänge, Tomas, Binder, Waldrich, Kurt (80. Krieger), Gencal, Lo Iacono (57. Scheld), Ramaj.

Tore: 1:0 Daniel Waldrich (18.), 2:0 Mehmet Kurt (21. FE), 3:0 Daniel Waldrich (41.), 4:0 Elsamed Ramaj (48.).

Schiedsrichter: Tobias Severins.

Assistenten: Lars Bramkamp, Armin Hurek.

Zuschauer: 752.

 

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password