breaking news New

TuS reist mit Personalsorgen nach Brünninghausen

Der TuS Erndtebrück (14./35) konnte zwar am 01. Mai gegen Germania Salchendorf in das Kreispokalfinale einziehen, musste aber nicht nur über 120 Minuten gehen, sondern verlor auch wichtige Spieler durch einen Platzverweis oder Verletzungen.

Am Sonntag reist der TuS zum FC Brünninghausen (15./32) und muss fast die komplette Abwehrreihe ersetzen, zudem steht Lukas Rösch, der sich einen Bänderriss zuzog, nicht zur Verfügung.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


„Erstmal sind wir froh, dass wir die beiden Spiele gewinnen konnten – wie wichtig der Sieg gegen Hamm war, sieht man ja an den Ergebnissen von Gütersloh und Holzwickede aber letztendlich haben wir es in der eigenen Hand und da liegt auch der Fokus. Die 120 Minuten in Salchendorf waren so natürlich nicht eingeplant und mit der Sperre von Mehmedalija Covic und den Verletzungen von Lukas Rösch und Niklas Hunold hat es uns natürlich hart getroffen, zudem liegt Admir Terzic krank im Bett“, analysierte TuS-Coach Michael Müller.

Werbeanzeige


Der FC Brünninghausen blieb in dieser Saison hinter ihren Erwartungen zurück, hat aber trotzdem gerade in der Offensive eine brandgefährliche Mannschaft.

„Das Ziel ist es in Brünninghausen nicht zu verlieren. Sie haben sich bestimmt mehr vorgestellt und haben mit Arif Et den torgefährlichsten Angreifer der Oberliga im Team, zudem darf man Florian Gondrum nicht vergessen und mit Nino Saka haben sie einen Ex-Erndtebrücker in der Mannschaft, der über Außen Druck macht – es wird also keine leichte Aufgabe. Wir müssen geduldig spielen, unser Spiel aufziehen und dann schauen wir mal – egal wer aufläuft, ich traue uns einen Sieg zu“, so Müller.

Die Oberliga-Partie zwischen dem FC Brünninghausen und dem TuS Erndtebrück wird am kommenden Sonntag ab 15 Uhr im Stadion Am Hombruchsfeld in Dortmund ausgetragen.

 

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password