breaking news New

Lesung zu „Frauen der Avantgarde“ im Haus Seel

Das Bild zeigt ein Werk von Olga Wladimirowna Rosanowa (1886-1918), einer der Künstlerinnen, die vorgestellt werden. Titel: Lady in pink (1911). Quelle: WikiArt.org

Für Sonntag, den 19. Mai lädt KulturSiegen gemeinsam mit dem Russisch-Deutschen Kulturzentrum Litera e. V., dem Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe, dem Türkisch-Deutschen Elternverein Siegen TÜDEV und dem Verein Stelle Chiare zu einer Lesung über Frauen der Avantgarde und dem Wirken in ihren Heimatländern ein. Die Veranstaltung in der Städtische Galerie Haus Seel, Kornmarkt 20, beginnt um 11 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Kreative Prozesse und künstlerischen Esprit können wir uns heute ohne die Wirkung der Frauen nicht mehr vorstellen. Traditionell war den Frauen in der Geistes- und Kunstgeschichte nur die Rolle der Muse, der treuen Ehefrau oder des Schutzengel des Malers zugewiesen. Die Frauen existierten „neben der Kunst“ während die Arbeit am Werk eine Männerdomäne war.

Werbeanzeige


Zu Anfang des 20. Jahrhunderts bahnte der Avantgardismus den Frauen den – oft mühsam beschrittenen – Weg, sich künstlerisch auszudrücken, sich selber zu Künstlerinnen ausbilden zu lassen und ihre Kunst international und national auszustellen. Selbstbewusste Frauen der Moderne machten sich sowohl ihre künstlerischen als auch auf dem traditionellen Handwerk fußenden Begabungen zunutze und entwickelten daraus auch durchaus erfolgreiche Geschäftsmodelle.

In der Matinee „Frauen der Avantgarde“ wird von den Schicksalen der Frauen – Künstlerinnen in Russland, Deutschland, Türkei und Italien – erzählt. Gedichte, die in vier Sprachen rezitiert werden, entführen die Zuhörerinnen und Zuhörer in die Anfänge des 20. Jahrhunderts. Zur Sprache kommen die Künstlerinnen Alexandra Exter (1882-1949), Ljubow Popowa (1889-1924), Gunta Stölzl (1897-1983), Fahrelnissa Zeid (1901-1991) und die Dichterin Halide Edib Adıvar (1884-1964).

Einige ausgewählte Bilder zeitgenössischer Künstlerinnen aus Moskau und Minsk werden zudem in einer kleinen Tischpräsentation beredtes Beispiel vom künstlerischen Potenzial des Avantgardismus, der keine in sich geschlossene Stilrichtung ist, abgeben. Bei einem anschließenden Umtrunk besteht die Möglichkeit, ins Gespräch zu kommen.

 

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password