breaking news New

Käner glauben trotz Remis weiter an den Klassenerhalt

Arthur Tomas (rechts) bringt die Flanke in dieser Szene an Lippstadts Kevin Holz vorbei in den Strafraum. Foto: Manfred Bäumer

Der 1. FC Kaan-Marienborn kam im Nachholspiel gegen den SV Lippstadt in der Herkules Arena trotz guter Spielanlage nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus.

Mit bedröppelten Gesichtern verließen die Spieler des 1. FC Kaan-Marienborn nach dem Remis den Platz. Zu wenig war das 1:1 gemessen an der über weite Strecken ausgeübten Dominanz der Siegerländer.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


„Ich bin mir nicht sicher, ob das Spiel überhaupt einen Sieger verdient gehabt hätte. Natürlich hätten wir die Partie hintenraus auch gewinnen können. Wichtig ist, dass wir auch mit diesem Unentschieden noch nicht tot sind. Wir müssen Wuppertal am Samstag nun bezwingen und können dann immer noch unser Endspiel in Bonn haben“, blieb Kaans Trainer Thorsten Nehrbauer optimistisch.

Werbeanzeige


Seine Mannschaft hatte den Kontrahenten aus Lippstadt bis zum Pausenpfiff gänzlich dominiert und abgesehen von einem Distanzschuss von Sven Köhler überhaupt keinen gefährlichen Angriff der sehr defensiv eingestellten Gäste zugelassen.

Dafür vergab Elsamed Ramaj nach knapp zehn Minuten die erste Großchance, als er nach einem Zuspiel von Lo Iacono seinem Gegenspieler entwischte, den Ball aber nur an das rechte Außennetz setzte.

Lippstadts Torwart Christopher Balkenhoff, der von Nehrbauer auf der Pressekonferenz gesondert gelobt wurde, war dann wenig später zur Stelle, als die Käner eine schöne Kombination über Gencal und Lo Iacono zeigten und Arthur Tomas, der den Ball erst mit einem beherzten Luft-Zweikampf eroberte, satt abzog.

Der Mann zwischen den Pfosten war aber ebenso schnell unten und packte dieses Geschoss sogar fest. Auch bei einem Gencal-Freistoß ging Balkenhoff dann auf Nummer sicher, bei der anschließenden Ecke donnerte Leon Binder im Gewühl aus der Drehung über die Latte.

Bis zur Pause sah es nicht nach einem Aufbäumen der mit nunmehr 41 Punkten wohl geretteten Lippstädter aus, aber nachdem Paolo Maiella einen gut gesetzten Konter mit dem zweiten Torschuss des SV auf das Tor von Christian Bölker brachte und damit mal wieder ein Lebenszeichen sendete, kippte die Partie für gut 15 Minuten.

„Mit diesem Konter sind wir total aus dem Spiel gekommen. In dieser Phase war Lippstadt dann auch einfach besser. Das muss man klar anerkennen. Meine Mannschaft hat dann aber wieder Moral bewiesen und ist zurückgekommen. Wir hatten noch unserer Situationen, über die mögliche Elfmetersituation mit Elsamed Ramaj kann man diskutieren, aber das liegt immer im Auge des Betrachters.“

Tendenziell lag der souveräne Schiedsrichter Felix Weller in diesem Fall aber ebenso richtig, wie auch auf der anderen Seite als Kaans Kapitän Toni Gänge gegen Gerrit Kaiser den Ball im Strafraum spielte.

Ein krasser Bock von Kaan-Marienborns Innenverteidiger Semih Yigit, der sich den Ball beim Dribbling vor dem eigenen Strafraum zu weit vorlegte, öffnete dann aber Gerrit Kaiser den Raum, der Christian Bölker mit einem platzierten Schuss überwand (78.).

„Es ist natürlich bitter, dass wir das Gegentor durch so einen klaren Fehler kassieren, aber Fehler gehören im Fußball nun mal dazu“, meinte Kaans Coach.

Danach warfen die lange spielerisch überlegenen, aber zu zurückhaltend aufspielenden Hausherren alles nach vorne, mit dem langen Dawid Krieger, den Nehrbauer für Lo Iacono brachte, kam nochmal mehr körperliche Präsenz in das Offensivspiel und es war dann eben der Pole, der eine Flank von Unglücksrabe Yigit perfekt für Burak Gencal ablegte.

Aus etwa zwölf Metern schweißte er seinen 10. Saisontreffer per Volley ein (86.) In den letzten Minuten drückten die Käner dann, aber Lippstadt überstand diese Phase schadlos.

Für den 1. FC Kaan-Marienborn ist das letzte Heimspiel der Saison gegen den Wuppertaler SV nun der letzte Strohhalm für den Klassenerhalt. Parallel müssen die Siegerländer auch auf die Niederlage des SV Straelen am Aachener Tivoli bauen.

 

1.FC Kaan-Marienborn – SV Lippstadt 1:1 (0:0)

Aufstellung Kaan: Bölker, Yigit, Schneider, Gänge, Tomas, Binder, Kurt, Waldrich, Gencal, Lo Iacono (69. Krieger), Ramaj

Tore: 0:1 Gerrit Kaiser (78.), 1:1 Burak Gencal (86.)

Schiedsrichter: Felix Weller, Julian Engelmann und Björn Sauer

Zuschauer: 283

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password