breaking news New

SFS: Spiel dominiert und doch verloren

Da half auch das Schreien nicht - trotz einer starken Auswärtsleistung fuhren die Sportfreunde Siegen nach der späten 0:1-Niederlage in Ahlen mit leeren Händen nach Hause. Foto: Rene Traut

In ihrem Nachholspiel bei Rot Weiss Ahlen gingen die Sportfreunde Siegen am Mittwochabend im Wersestadion leer aus. Durch einen Torwartfehler in der Nachspielzeit verlor die Mannschaft von Dominik Dapprich mit 0:1.

„Es ist eine unverdiente Niederlage und frustrierend dieses Spiel zu verlieren“, kommentierte der Trainer. Denn mit der Leistung seines Team war der Alcher einverstanden. „Die Idee, wie wir spielen wollen, haben die Jungs gut umgesetzt. Ich bin stolz drauf, wie sie das gemacht haben. Wir hatten gute Passagen im Spiel, haben viel richtig gemacht und wenig zugelassen“, so Dapprich. Viel wichtiger als das Ergebnis ist ihm die Entwicklung der Spieler: „Der Prozess geht weiter und irgendwann wird der Groschen fallen, dass wir auch solche Spiele gewinnen“, sagte der Übungsleiter.

Werbeanzeige


Sportfreunde-Torwart Christoph Thies wehrte eine Flanke der Ahlener in der Nachspielzeit zu kurz ab. Sebastian Mai war der Nutznießer und erzielte das Tor des Tages. Es war die einzig gute Chance der Hausherren, da ansonsten Siegen die Partie dominierte. So köpfte der in die Startformation gerückte Luigi Valdio schon nach drei Minuten daneben. In der Folge kamen die Sportfreunde durch Freistöße und Eckbälle immer wieder gefährlich vor den Ahlener Kasten, auf den Björn Jost und Fuad Dodic auch aus der Distanz zielten. Ein Treffer wollte ihnen nicht gelingen.

Das gleiche Bild bot sich in Hälfte zwei, in der zunächst Jan-Luca Rumpf nach einer Ecke um wenige Zentimeter vorbei köpfte (66.) und dann der eingewechselte Maximilian Wüst sein Ziel ebenfalls um Haaresbreite verfehlte (85.). Josts Schuss landete nur eine Minute später ebenfalls nicht im Netz. „Wir hatten deutlich mehr Ballbesitz, machen aber das Tor nicht“, haderte Dominik Dapprich einmal mehr mit der Chancenverwertung seiner Mannen.

Durch die vermeidbare Niederlage stehen die Sportfreunde Siegen auf Platz zehn der Oberliga-Tabellen. Bei einem Auswärtssieg hätten sie auf dem sechsten Rang stehen können, der die Qualifikation zum Westfalenpokal garantiert. „Es ist ein bitteres Ergebnis. Wir haben uns für den Aufwand nicht belohnt“, gab Siegens Sportlicher Leiter Andreas Krämer zu Protokoll. Am Sonntag können die Sportfreunde – einen Heimsieg gegen die abstiegsbedrohte Hammer Spielvereinigung vorausgesetzt – ihren Klassenerhalt auch rechnerisch eintüten.

RW Ahlen – Sportfreunde Siegen 1:0 (0:0).

Siegen: Thies – Horie, Rumpf, Filipzik, Dodic (80. Yildiz) – Kaminishi, Jost, Busik – Valido (69. Yildirim), Endo (84. Wüst), Krämer.

Tore: 1:0 Sebastian Mai (90.+1).

Schiedsrichter: Martin Pier.

Zuschauer: 405.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password