breaking news New

Kampf um Platz zwei geht weiter – Kampf um Platz zwölf auch

Netphens-Torjäger Janik Zöller (li.) brachte sein Team mit 1:0 in Führung und erzielte seinen 31. Saisontreffer. Die Netpher gewannen beim VfL Klafeld-Geisweid mit 3:0 (2:0). Foto: Rene Traut

Der SV Netphen konnte den Ausrutscher vom 1.FC Türk Geisweid nutzen und ist wieder dran am Relegationsplatz zwei. Derweil streiten sich die SG Mudersbach/Brachbach, der TuS Alchen und die Sportfreunde Obersdorf-Rödgen um Platz zwölf.

 

Werbeanzeige


SG Siegen-Giersberg – FC Wahlbach 0:0.

Die Teams von der SG Siegen-Giersberg und dem FC Wahlbach trennten sich torlos. Dabei gab es auf beiden Seiten zahlreiche Torchancen, die aber überwiegend von den beiden gut aufgelegten Torhütern vereitelt wurden.

„Dieses Spiel ist schwer einzuschätzen. Es war kein gutes Spiel aber ich muss die beiden Torhüter loben. Timo Schölzke hat in der 65. Minute einen tollen Freistoß von Kevin Judt aus dem Winkel geholt und fünf Minuten später einen Elfmeter von Ronalnto Tsela gehalten aber auch Filippos Papadopoulos war immer auf dem Posten. Daher hätten wir das Spiel auch verlieren können. Meine besten Genesungswünsche gehen an Miguel Lopez-Catala, der sich eine Knieverletzung zugezogen hat und ins Krankenhaus musste“, so SG-Coach Jochen Otterbach.

 

SG Mudersbach/Brachbach – Siegener SC 2:2 (1:2).

Die Mannschaften von der SG Mudersbach/Brachbach und der Siegener SC trennten sich mit einem 2:2-Unentschieden.

Die ersten 45 Minuten gingen an die Gäste aus dem Charlottental und die zweiten 45 Minuten gehörten der SG, somit ging die Punkteteilung in Ordnung.

Alexander Kollek (6./42.) brachte die Gäste zweimal in Front, Maximilian Schütz (38.) und Marius Dreker (90.) erzielten jeweils den Ausgleich für die Spielgemeinschaft aus dem AK-Land.

Fatih Sevinc, Trainer des SSC, sprach von einem gerechten Ergebnis:

„In der ersten Halbzeit waren wir das bessere Team aber am Ende fehlten die Kräfte und auch wenn der Ausgleich sehr spät gefallen ist, ging das Ergebnis in Ordnung. Ich habe heute meiner Mannschaft gesagt, dass ich am Ende der Saison als Trainer aufhöre und die Saison vernünftig zu Ende bringen will. Wie meine sportliche Zukunft aussieht, wird sich in den nächsten Tagen entscheiden“.

 

SpVg. Anzhausen/Flammersbach – VfB Burbach 0:4 (0:2).

Der VfB Burbach kam bei der SpVg. Anzhausen/Flammersbach zu einem klaren 4:0-Auswärtserfolg.

Eugen Gergert (30.), Muhammed Erol (33.), Faruk Con (52.) und Michael Kaiser erzielten die Treffer für den VfB, der über die gesamten 90 Minuten überlegen agierte.

„Es war eine klare Sache und bei einer konsequenteren Chancenverwertung wären auch noch mehr Tore drin gewesen. Der Gegner stad sehr tief und hat nur lange Bälle auf Bakary Sinaba gespielt, die wir aber gut kontrollieren konnten“, so VfB-Coach Samer El-Kassem.

 

TuS Alchen – SV Germania Salchendorf II 2:0 (0:0).

Der TuS Alchen holte einen wichtigen Dreier gegen die favorisierten Salchendorfer, die sich spät geschlagen geben mussten.

David Steckelbach (79./FE) und Robin Grimm (90.) sorgten für die späten TuS-Tore, die für Jubel im Lager der Alcher sorgten.

„Wir hatten das Ziel Kompakt zu stehen und der Gegner passte gut zu uns. Am Anfang hatten wir einige Konterchancen aber vor und nach der Pause standen wir mächtig unter Druck. Wir haben es heute geschafft dem Druck standzuhalten“, meinte TuS-Coach Steffen Langenbach nach der Partie.

 

VfL Klafeld-Geisweid – SV Netphen 0:3 (0:2).

Der SV Netphen hat das schwere Auswärtsspiel gegen den VfL Klafeld-Geisweid nicht nur überstanden, sondern auch klar mit 3:0 für sich entschieden. Damit lebt die Hoffnung auf Relegationsplatz zwei weiter.

Die Hausherren begannen gut, mussten sich aber nach und nach stärker werdenden Netphern beugen. Kevin Kozolup (24.) und Janik Zöller (29./FE), der einen Strafstoß souverän verwandelte, brachten die Gäste vor der Pause auf die Siegerstrasse.

Ein erneuter Elfmeter für die Gäste brachte die endgültige Entscheidung, Ardian Kameraj (62.) trat an und traf zum 3:0-Endstand aus Sicht des SV Netphen, der weiter von einem Relegationsplatz träumen darf.

„Wir wollen konzentriert weiter arbeiten, mussten aber auch heute wieder improvisieren. Kompliment an meine Mannschaft, denn dieser Platz hat heute Kraft gekostet. Unsere Defensive um Christian Seewald, Nils Henk, Nico Fuchs, Lars Werthenbach und Luca Maciejewski hat eine richtig gute Partie gemacht und zu Null gespielt, das war heute wichtig“, merkte SV-Trainer Stephan Schwarz an.

„Wir haben eigentlich gut begonnen, hatten viel Ballbesitz aber sind dann nicht klar genug. Nach dem 0:1 haben wir dann total den Faden verloren und unsere Spielanlage aufgegeben. Vor dem 0:2 schlafen wir und am Anfang der 2. Halbzeit haben wir es nochmal versucht aber spätestens nach dem 0:3 war das Spiel entschieden. Uns fehlt die Zielstrebigkeit aber daran werden wir noch weiter arbeiten“, merkte Klafelds-Trainer Steffen Öhm an.

 

SpVg. Neunkirchen – FC Grün- Weiss Siegen 4:0 (2:0).

Der Meister der Kreisliga A machte auch nach einer Woche des Feierns kurzen Prozess mit der Elf vom Lindenberg und gewann auch in dieser Höhe verdient mit 4:0 (2:0).

Philip Siebel (17./32., FE/90.) traf gleich dreimal ins Schwarze und Nik Joel Krumm (76.) traf zum zwischenzeitlichen 3:0.

SpVg-Trainer Isni Balijaj zeigte sich überrascht ob der Leistung seines Meisterteams:

„Ich hatte mit dieser Leistung meiner Mannschaft nicht gerechnet, denn in der letzten Woche standen doch die Feierlichkeiten im Vordergrund aber ich glaube die Jungs hatten das Hinspiel noch vor Augen und daher war eine gewisse Motivation da. Der Sieg hätte auch durchaus noch höher ausfallen können“.

 

1.FC Türk Geisweid – TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf 0:1 (0:0).

Der TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf hat den Tabellenzweiten aus Geisweid mit 1:0 bezwungen und den Kampf um Platz zwei somit wieder spannend gemacht.

Dennis Schuppener erzielte in der 69. Minute mit einem direkten Freistoß aus 25 Metern das Tor des Tages und sorgte bei seinem Trainer für gute Stimmung.

„Unser Ziel sind die 45 Punkte und Platz sieben, denn dann haben wir eine überragende Saison gespielt. Der Gegner hatte einige gute Chancen, da hatten wir sicherlich Glück und einen guten Torwart im Tor. Ich denke, die Tatsache das Ramadan ist, hat uns auch geholfen aber auf Grund der Mannschaftsleistung haben wir uns den heutigen Sieg auf jeden Fall verdient“, sagte TuS-Coach Florian Schwarz am expressi-Telefon.

Dem Unparteiischen Matthias Klein wurde in diesem harten aber fairen Spiel eine sehr gute Spielleitung attestiert.

 

FC Hilchenbach – Spfr. Obersdorf-Rödgen 0:2 (0:1).

Die Sportfreunde Obersdorf-Rödgen konnten beim Tabellenschlusslicht aus Hilchenbach mit 2:0 gewinnen und kämpfen weiter um den Klassenerhalt.

Julian Schreiber zeichnete sich in der 19. und 76. Minute als Doppeltorschütze aus und führte sein Team somit zum Sieg.

Sportfreunde-Trainer Carsten Brodbek sah eine A-Liga Partie auf einem ganz überschaubarem Niveau:

„Es war heute mehr Kampf als Krampf und die wenigen Zuschauer bekamen keinen schönen Fußball zu sehen. Wir haben uns schwer getan aber wir haben einfach gewonnen und gut ist“.

 

 

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password