breaking news New

TuS: Last Minute- Niederlage in Dortmund

Der TuS Erndtebrück verlor das Nachholspiel beim ASC Dortmund spät mit 1:3 (1:1) und steckt weiterhin im Abstiegskampf der Oberliga Westfalen. Foto: Klaus Saßmannshausen

Der TuS Erndtebrück hat sein Nachholspiel beim ASC Dortmund mit 1:3 (1:1) verloren und schwebt weiterhin in Abstiegsgefahr, trotzdem dass die Hammer Spielvereinigung per Gerichtsentscheid drei Punkte abgezogen bekommen hat. Die Wittgensteiner stehen nun weiterhin auf dem 14. Tabellenplatz. „Es war das beste Spiel, das wir bisher gemacht haben“, sagte TuS-Sportdirektor Alfonso Rubio Doblas nach dem Schlusspfiff in Dortmund. Trotzdem standen die Erndtebrücker mit leeren Händen da.

Dabei begann die Partie gut für die Elf von Michael Müller. Schon nach vier Minuten netzte Manfredas Ruzgis ein, der einen Ball aus 22 Metern volley in die Maschen drosch. Die Antwort der Gastgeber ließ aber nicht lange auf sich warten. Denn Mike Schäfer vollendete nach einem Freistoß von Kevin Brümmer (8.). „Danach haben wir es eigentlich sehr gut gemacht, kamen auch zu Torchancen“, führte Rubio Doblas die Möglichkeiten von Abbass Attia (21.), Ruzgis (26.) und Haluk Arslan (29.) an. Der entscheidende Treffer wollte den Erndtebrücker aber nicht gelingen. Mit dem Gleichstand ging es also in die Kabinen, aus denen die Dortmunder verbessert zurück kamen. Sie bauten Druck auf den Gegner auf. Dabei begegneten ihnen die Gäste auf Augenhöhe und ließen bis zum Schluss nichts anbrennen.

Werbeanzeige


Doch dann war es passiert: Maximilian Podehl traf per Flachschuss ins kurze Eck (90.). Erndtebrück ging nun das volle Risiko und wurde mit einem Konter bestraft, den Podehl, dankbar zum 3:1 verwertete (90.+3). „Wir waren mit dem Gegner auf Augenhöhe. Es war eine vermeidbare, unglückliche Niederlage. Trotzdem geht ein Kompliment an die Mannschaft, die sich 90 Minuten aufgerieben hat. Sie hat ein super Bild abgegeben, leider ist sie nicht für den Aufwand belohnt worden. Wir haben den Klassenerhalt aber immer noch in der eigenen Hand“, resümierte Alfonso Rubio Doblas als Sportdirektor des TuS.

 

ASC Dortmund – TuS Erndtebrück 3:1 (1:1).

TuS: Schünemann- Schmitt, Covic, Terzic, Hunold- Reichert, Mißbach- Ruzgis, Arslan, Attia (89. Yazar)- Böhmer (74. Engelke).

Tore: 0:1 Ruzgis (4.), 1:1 Schäfer (8.), 2:1, 3:1 Podehl (90./93.).

Zuschauer: 150.

Schiedsrichter: Tim Zahnhausen – Julian Hahn, Johannes Liedtke.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password