breaking news New

TuS: Schlusslicht kommt nach Erndtebrück

Wenn am Sonntag der 1.FC Gievenbeck (18./29) beim TuS Erndtebrück (14./37) antritt geht es um richtig viel für beide Clubs.

Die Gäste aus Münster werden noch einmal alles versuchen, um in den letzten beiden Partien dreifach zu punkten, was auf Grund der Paarungen nicht als unmöglich erscheint, um ihrerseits zu hoffen, dass 35 Punkte reichen könnten. Daher wird die Partie für die Mannschaft von TuS- Coach Michael Müller alles andere als einfach:

Werbeanzeige


„Es wird ein ganz schweres Spiel für uns, denn der Gegner wird alles versuchen, das unmögliche noch möglich zu machen, denn am letzten Spieltag spielen sie gegen Rheine und da haben sie in der Hinrunde auch gewonnen. Für uns gilt es so zu spielen wie in den ersten 65 Minuten am Mittwoch, denn da mussten wir eigentlich schon 3:1 gegen Dortmund führen und wenn uns das gelingt, bin ich mir sicher, dass wir dieses Spiel erfolgreich gestalten werden“.

Die Niederlage beim ASC Dortmund hatte weh getan, dass konnte man aus den Worten des neuen Trainers schließen, denn trotz einer guten Leistung verlor man in der Nachspielzeit noch beim Spitzenteam.

„Die Jungs waren schon niedergeschlagen, denn diese Niederlage war wieder absolut unnötig aber so ist das im Fußball eben, wenn man oben steht gewinnt man diese Spiele und wenn man im Abstiegskampf steckt, gehen diese Partien dann verloren. Das ist hart aber jetzt haben wir ein Heimspiel und können es noch aus eigener Kraft schaffen“, so Müller.

Der Kader der Erndtebrücker bleibt unverändert, da keiner der Verletzten bis zum Saisonende wieder zurückkommen wird.

Die Oberliga-Partie zwischen dem TuS Erndtebrück und dem 1.FC Gievenbeck in der Erndtebrücker Pulverwaldkampfbahn beginnt am Sonntag um 15 Uhr.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password