breaking news New

Bezirksligameisterschaft entscheidet sich im Johannland

Thomas Scherzer wird mit seinem Team alles versuchen, um das letzte Heimspiel dieser Saison zu gewinnen. Foto: Rene Traut

Der Meisterschaftsshowdown zwischen dem SC Drolshagen (1./61) und dem SV Ottfingen (2./59) findet im Siegerland, genauer gesagt im Johannland statt – denn die Gegner der Titelanwärter heißen Germania Salchendorf und TuS Deuz.

Sowohl für die Salchendorfer, als auch für die Deuzer geht es um nichts mehr aber alleine die Tatsache das bekannte Zünglein an der Waage zu sein, sollte beide Teams beflügeln, zudem werden zahlreiche Sauerländer-Zuschauer den Weg auf die Plätze finden.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Für Germanen-Coach Thomas Scherzer ist es klar, dass die Konstellation zwischen den beiden Sauerländer-Mannschaften für sein Team keine Rolle spielen wird:

Werbeanzeige


„Die Aussagen von Ottfinger-Seite hat dazu geführt, dass wir mehr im Fokus stehen als die beiden Vereine um die es geht aber jeder darf seine Meinung äußern und ich werde vor dem Spiel nichts mehr dazu sagen. Wir gehen in dieses Spiel um zu gewinnen und wir werden nichts herschenken. Wir schauen nur auf uns, sind unseren Zuschauern noch etwas schuldig und wollen einen vernünftigen Saisonabschluss erreichen. Die Jungs haben in dieser Woche gut trainiert und wir werden mit der bestmöglichen Mannschaft ins Rennen gehen“.

Im Vergleich zur letzten Partie stehen die Chancen gut, dass Thomas Klöckner, Jan-Philipp Gelber und Dominik Meiswinkel ins Team zurückkehren aber auch den A-Jugendlichen haben im letzten Spiel einen sehr guten Eindruck hinterlassen und könnten wieder in die Bresche springen.

 

Beim TuS Deuz heißt es nach nur einem Jahr wieder Abschied nehmen von der Bezirksliga aber auch in der Irle Deuz Arena will man dem haushohen Favoriten Paroli bieten.

„Ich muss aufpassen was ich sage, denn ich habe mich am letzten Spieltag maßlos geärgert – wenn man auf den Platz geht will man auch gewinnen aber davon war in Listernohl nichts aber auch gar nichts zu spüren – wir haben uns eher der Lächerlichkeit preis gegeben. Ottfingen wird hochmotiviert sein aber als Sportsmann will ich gewinnen, egal wo ich in der Tabelle stehe. Wir sind der Außenseiter, spielen gegen eine Mannschaft für die es um alles geht und wir haben die Chance uns zu rehabilitieren, denn an uns glaubt eh keiner. Es geht um die Ehre und jeder soll sich an die eigene Nase packen und versuchen sich ordentlich aus der Liga zu verabschieden. Ich rechne mit zahlreichen Zuschauern und da wollen wir versuchen mit einer guten Einstellung die bestmögliche Leistung zu bringen“, sagt TuS-Coach Alexander Müller zum bevorstehenden Spiel.

Julian Tomasi und Jan Vitt werden ins Team zurückkehren, eine Tatsache die den Deuzer-Trainer hoffen lässt.

„Mit den beiden haben wir wieder mehr Möglichkeiten und wer weiß, vielleicht können wir das Spiel lange offen halten und liegen nicht wie in Listernohl schon sehr früh zurück. Dann könnte es ein interessanter Nachmittag werden“, so Müller.

Die Spiele im Überblick

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password