breaking news New

Drolshagen feiert Meisterschaft – SVO spielt Relegation

Ehre wem Ehre gebührt - der SC Drolshagen sicherte sich mit einem 4:1-Auswärtssieg beim SV Germania Salchendorf die Meisterschaft in der Bezirksliga 5 und steigt somit in die Landesliga auf. Foto: Marco Schneider

Der SC Drolshagen hat am letzten Spieltag der Saison 2018/2019 die Meisterschaft in der Bezirksliga 5 eingefahren. Mit einem 4:1-Auswärtssieg bei Germania Salchendorf war der SC nicht mehr vom Platz an der Sonne zu verdrängen und der SV Ottfingen muss sich trotz eines 6:0-Sieges in Deuz mit der Relegation begnügen.

 

Werbeanzeige


Werbeanzeige


SV Germania Salchendorf – SC Drolshagen 1:4 (0:2).

Werbeanzeige


Die Germanen aus Salchendorf wollten dem Gegner aus Drolshagen Paroli bieten, mussten aber letztlich eine völlig verdiente 1:4-Niederlage gegen den neuen Meister hinnehmen.

Vor gut 500 Zuschauern ‚Am Wüstefeld‘, die Mehrzahl davon aus Drolshagen, entwickelte sich in den ersten 15 Minuten ein ausgeglichenes Spiel aber nach dem Führungstreffer der Gäste durch Johannes Knorn (18.) und dem zweiten Gästetor von Eike Pfeiffer (31.) stieg die Feierstimmung im Lager der Gäste und die Meisterschaft war in greifbarer Nähe.

Auf Seiten der Salchendorfer war kein Abschenken des Spiels zu erkennen aber ein unbedingter Siegeswille fehlte dem Team von Thomas Scherzer, der direkt nach der Partie von seiner Mannschaft enttäuscht war:

„Die ersten Worte gehen natürlich an den SC Drolshagen – Gratulation zur Meisterschaft und dem Aufstieg in die Landesliga. Unser Spiel habe ich mir natürlich ganz anders vorgestellt und bin auch ein stückweit enttäuscht. Es fing eigentlich gut an aber die Gegentore waren definitiv besser zu verteidigen. Es fällt mir schwer jetzt mehr dazu zu sagen aber auch das Spiel heute zeigt, warum es für ganz oben in dieser Saison nicht gereicht hat“.

Direkt nach der Pause hätte Oliver Weuste (47.) schon den dritten Treffer der Gäste erzielen können aber nur acht Minuten später machte es Jan Gummersbach (55.) besser und traf zum vorentscheidenden 3:0 aus Sicht des SC.

Die Germanen gaben sich nicht auf, konnten dem Spiel aber auch keinen Stempel aufdrücken und so fing der zahlreiche Anhang der Drolshagener an zu feiern. In der 79. Minute machte dann Oliver Weuste doch sein Tor und erhöhte auf 4:0.

Der eingewechselte Max Bauer zirkelte in der 90. Minute einen 25-Meter Freistoß in den Winkel des Gästetores und sorgte somit für den 1:4-Endstand.

Nach dem Schlusspfiff feierte der SC Drolshagen gemeinsam mit seinen Fans ausgelassen den Gewinn der Meisterschaft und darf sich auf den Aufstieg in die Landesliga freuen.

Auch die expressi-Redaktion gratuliert zur errungenen Meisterschaft!

 

TuS Deuz – SV Ottfingen 0:6 (0:2).

Nach dem Sieg des SC Drolshagen war das Spiel des TuS Deuz gegen den SV Ottfingen ohne Bedeutung und der klare 6:0-Erfolg des SVO war ohne Belang.

Nun heißt es für die Ottfinger volle Konzentration auf die Relegation und das Kreispokalfinale am Dienstag.

Die Treffer der überlegenen Gäste erzielten Fabian Kolb (12.), Enrico Balijaj (36./FE), Julian Scheppe (59./FE), Nicolas Bröcher (62.), Patrick Diehl (80.) und Lennart Lentrup (85.).

„Es hört sich jetzt blöd an aber die Leistung meiner Mannschaft war trotz der sechs Gegentore ok. Wir haben uns diszipliniert präsentiert aber die Ottfinger waren uns einfach überlegen. Glückwunsch nach Drolshagen und viel Glück für den SV Ottfingen in der Relegation – ich bin jetzt froh das die Saison vorbei ist“, sagte TuS-Coach Alexander Müller.

 

Kiersper SC – SV Setzen 1:5 (0:1).

Der SV Setzen hat sich mit einem positiven Ergebnis aus der Bezirksliga verabschiedet. Beim Kiersper SC siegte die Wolf-Elf klar mit 5:1.

Cihan Yaman (36.) sorgte für eine knappe Pausenführung aber dann schraubten Bayram Basyigit (48./77./88.) und Jannik Schulze (62.) das Trefferkonto in die Höhe – Artur Scholl erzielte in der 70. Minute den Kiersper-Treffer zum 1:3.

„Es war ein versöhnlicher Abschluss, die Jungs haben die Vorgaben wieder gut umgesetzt und es wie in der Vorwoche gut gemacht, dadurch hatte es der Gegner schwer“, wusste SV-Coach Maik Wolf zu berichten.

 

SV Fortuna Freudenberg – FC Eiserfeld 4:2 (1:1).

Der SV Fortuna Freudenberg konnte sich im Siegerländer-Duell gegen den FC Eiserfeld spät mit 4:2 durchsetzen.

Dustin Holzhauer (18.) sorgte für die Freudenberger-Führung die Tobias Korte (28.) noch vor der Pause egalisieren konnte.

„Es war ein ausgeglichenes Spiel und beide Mannschaften wollten gewinnen. Ein Unentschieden wäre auch ok gewesen. Wir haben eine gute Rückrunde gespielt, jetzt feiern wir mit allen Mannschaften noch den Saisonabschluss – der Verein lebt“, wusste Fortunen-Coach Dominic Solms zu berichten.

Es sah auch alles nach einer Punkteteilung aus – Finn Jonas Pfeiffer (73.) brachte die Heimelf erneut in Führung, Till Jäger (87.) glich drei Minuten vor dem Ende zum 2:2 aus aber in der Schlussphase brachten Jonas Andrick (90.), mit einer Energieleistung und erneut Pfeiffer (93.) die Freudenberger auf die Siegerstrasse.

„Ein Unentschieden wäre sicherlich ok gewesen aber der 6. Platz in der Schlusstabelle geht absolut in Ordnung. Ich gehe mit einem lachenden Auge, es war eine schöne Zeit und nun beginnt eine Neue“, so FC-Coach Andreas Maier.

FC-Keeper Max Schneider sah in der Nachspielzeit die Rote Karte.

 

SuS Niederschelden – TSV Weißtal 4:2 (2:0).

Der SuS Niederschelden gewann gegen den TSV Weißtal mit 4:2 (2:0) und holte in der Rückrunde insgesamt 32 Punkte.

Beide Teams können mit dem Verlauf der Saison zufrieden sein, der TSV Weißtal beendet die Serie als beste Siegerländer-Mannschaft auf Platz drei und der SuS Niederschelden landet in der Endabrechnung auf Platz sieben.

Moritz Löhl (8.), Florian Macziej (41./46.) und Niklas Petri (79.) erzielten die Treffer für den SuS, Steffen Heimel (77.) traf für den TSV zum zwischenzeitlichen 1:3.

SuS-Coach Andreas Wieczorek lobte sein Team:

„32 Punkte in der Rückrunde sprechen für sich, ich muss meiner Mannschaft ein riesen Kompliment machen. Die Entwicklung ist noch nicht zu Ende aber wir müssen auch die Kirche im Dorf lassen. Bis auf Leon Boger, der zum 1.FC Kaan-Marienborn wechselt, bleibt der Kader zusammen und in der nächsten Saison werden wir dort weitermachen, wo wir jetzt aufgehört haben“.

Auch Konstantin Volz sprach von einer tollen Saison:

„Ich bin trotz der Niederlage vollauf zufrieden mit der Saison. Wir haben eine tolle Truppe zusammen und mit dem 3. Tabellenplatz haben wir unser Ziel erreicht. Wir wollten heute auch gewinnen aber zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen haben das Spiel in der 1. Halbzeit beeinflusst. Wir haben das zweite und dritte Gegentor durch Ballverluste eingeleitet, das darf so natürlich nicht passieren“.

 

SG Hickengrund – FC Altenhof  abg.

Die Partie zwischen der SG Hickengrund und dem FC Altenhof wurde wegen eines Todesfalls bei der SG Hickengrund kurzfristig abgesagt.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password