breaking news New

Erndtebrücker-Derbysieg im Kreispokal

Der TuS Erndtebrück holte sich den Krombacher Kreispokal 2019 mit einem 7:1-Finalsieg gegen den VfL Bad Berleburg. Foto: Marco Schneider

Der TuS Erndtebrück hat den Krombacher Kreispokal 2018/2019 gewonnen. In Banfe bezwang der Oberligist den Landesligisten VfL Bad Berleburg klar und deutlich mit 7:1 (4:1).

Das vom Gastgeber-Verein aus Banfe sehr gut organisierte Kreispokalfinale sollte eigentlich eine spannende Angelegenheit werden – auf der einen Seite der Oberligist aus Erndtebrück, der gerade so dem Abstieg entronnen war und auf der anderen Seite der VfL Bad Berleburg, der eine tolle Landesliga-Saison gespielt hatte und völlig ohne Druck in diese Partie gehen konnte.

Werbeanzeige


Es kam aber alles ganz anders, denn am gestrigen Abend konnte man wieder einmal sehen, was ein Erfolgserlebnis im Sinne des Nichtabstiegs auf Seiten des TuS bewirken konnte.

Werbeanzeige


Die Müller-Elf spielte völlig befreit auf, sprühte nur so vor Spielwitz, traf aber auch auf einen Gegner, der versuchte mitzuspielen und dafür bitter böse bestraft wurde.

In der 12. Minute eröffnete Mehdi Reichert den reichen Treffersegen und traf zum 1:0 für den Favoriten, davor hatten schon Ruzgis, Tomita und Attia gute Einschussmöglichkeiten. Sechs Minuten später profitierten die Berleburger von einem Missverständnis zwischen Paul Schünemann und Till Hilchenbach, der Tarek Benyagoub in seinen Torwart schubste – dabei verletzte sich Schünemann und wurde zur Pause von Niklas Knopf ersetzt.

Den fälligen Strafstoß verwandelte Ahmad Ibrahim (18.) sicher zum 1:1-Ausgleich. Die Erndtebrücker spielten aber munter weiter nach vorne und in der 26. Minute war es Sven Engelke, der nach einem Reichert-Freistoß hochstieg und per Kopf traf.

Nur drei Minuten später erhöhte Philipp Böhmer (29.) auf 3:1 und kurz vor der Pause war es Manfredas Ruzgis (42.), der mit dem 4:1-Pausenstand diese Partie schon entschied.

Als dann kurz nach der Pause Alexander Mißbach (46.) und Abbas Attia (53.) die Erndtebrücker-Treffer fünf und sechs erzielten, war die Messe gelesen und es begann eine Art Schaulaufen.

Die Treffer vor und nach der Halbzeit bemängelte dann auch VfL-Coach Martin Uvira:

„Wir haben uns in der ersten Halbzeit mit zwei individuellen Fehlern selbst bestraft, wenn es länger 1:1 steht, wäre es ein offenes Spiel geworden. Die Treffer nach der Pause waren dann tödlich für uns, die Beine wurden schwer und wir kamen nicht mehr in die Zweikämpfe. Wir waren heute über 90 Minuten nicht in der Lage die Leistung, die wir in der Saison gezeigt haben, abzurufen. Wir haben eine tolle Saison gespielt, müssen dem TuS aber heute fair gratulieren, sie waren der verdiente Sieger“.

Manfredas Ruzgis traf in der 74. Minute per Foulelfmeter noch zum 7:1 und der eingewechselte Murat-Kaan Yazar (78.) konnte sich sogar noch erlauben einen Foulelfmeter zu verschießen – am Ende spielte es keine Rolle und der TuS Erndtebrück durfte den Kreispokalsieg bejubeln.

Somit hatte Interims-Trainer Michael Müller nicht nur den Klassenerhalt realisiert, sondern auch den Kreispokal nach Erndtebrück geholt.

„Ich bin stolz auf meine Truppe, sie haben das Spiel heute ernst genommen und hatten nachher auch richtig Spaß auf dem Platz. Das Ergebnis war auch in dieser Höhe absolut verdient und daher werden wir den Sieg heute feiern“, so Müller.

Vor der Partie wurden insgesamt zehn Erndtebrücker-Spieler vom 1. Vorsitzenden Dirk Beitzel verabschiedet, was im Umkehrschluss bedeutet, dass der neue Sportliche Leiter und gleichzeitige Trainer der 1. Mannschaft, Alfonso Rubio-Doblas noch eine Menge Arbeit vor sich hat.

Der VfL Bad Berleburg kann trotz der Pokalniederlage absolut zufrieden mit der abgelaufenen Saison sein und kann mit Stolz in die Sommerpause gehen.

 

TuS Erndtebrück – VfL Bad Berleburg 7:1 (4:1).

TuS: Schünemann (64. Knopf)- Mißbach, Hunold (46. Yazar), Engelke, Hilchenbach- Tomita, Arslan, Reichert, Attia (55. Rada)- Ruzgis, Böhmer.

VfL: Badura- Lichy, Linde, Krowarz, Birkelbach- Dengler (64. Kari), Schneider, Geisler, Benyagoub- Lückel (64. Omar), Ibrahim (76. Müsse).

Tore: 1:0 Reichert (12.), 1:1 Ibrahim (18./FE), 2:1 Engelke (26.), 3:1 Böhmer (29.), 4:1,7:1 Ruzgis (42./74./FE), 5:1 Mißbach (46.), 6:1 Attia (53.).

Zuschauer: 800 in Banfe.

Schiedsrichter: Felix Weller – Constantin Reuber, Benedikt Schneider.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password