breaking news New

Fa. FAGSI verteidigt Titel beim 19. hw-cup

Die drei erstplatzierten Firmen präsentierten bei der Siegerehrung die Pokale. Foto: Veranstalter

Zum 19. hw-cup traten am Samstag bei tropischen Temperaturen 14 Betriebsmannschaften von Kunden der Fa. hw Hortmann+Wolf auf der Kunstrasensportanlage im Wenden-Rothemühle an. In 2 Gruppen wurden die Halbfinalisten ermittelt, die um den Einzug ins Finale spielten.

Dort trafen die Teams der Unternehmen EMG und E.S.E., beide aus Wenden-Gerlingen, der Fa. POLYGONVATRO und als Titelverteidiger die Fa. FAGSI aus Waldbröl aufeinander. Hier setzten sich in der 1. Partie POLYGONVATRO gegen EMG. durch; das anschließende 2. Halbfinale gewann FAGSI gegen die E.S.E

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Im 9-m-Schießen um den 3. Turnierplatz behielt dann die Mannschaft EMG mit 5:4 die Oberhand. Das Endspiel der beiden besten Mannschaften des Turniers gewann FAGSI gegen die von dem früheren Trainer der Sportfreunde Siegen, Ingo Peter, betreute Mannschaft von POLYGONVATRO erst im 9m-Schießen, wobei hier erst der 14. Schuss die Entscheidung brachte.  Somit verteidigte der Fachanbieter für Containersysteme seinen aus dem letzten Jahr und nahm neben dem Siegerpokal auch den begehrten Wanderpokal entgegen.

Werbeanzeige


Neben ca. 150 Aktiven konnte der Veranstalter wieder mal eine Vielzahl interessierter Zuschauer begrüßen. 900 Lose für eine große Tombola, zu der Lieferanten von hw eine beachtliche Anzahl von Gewinnen zur Verfügung stellten wurden innerhalb von 45 Minuten in „Rekordgeschwindigkeit“ an Aktive und Besucher verkauft.

„Es wird wieder ein “schöner“ Geldbetrag für die Elterninitiative krebskranker Kinder zusammenkommen“, resümierte Geschäftsführer Germann Lück nach Turnierende. Sein Dank galt neben der medizinischen Begleitung durch „Turnierarzt“ Thomas Szokorni auch der Schiedsrichtervereinigung Olpe, die sich wieder einmal mit 4 Schiedsrichtern unentgeltlich für den Zweck der guten Leistung einbrachten. Bemerkenswert hierbei, dass das Westfalenliga-Gespann Rath/Harnischmacher/Meier nicht nur über 6 Stunden bei brütender Hitze die Spiele hervorragend leitete, sondern im Anschluss an die Veranstaltung auch noch mit einer Geldspende die „gute Sache“ unterstützte.

Natürlich galt ein besonderer Dank dem Gastgeber SV Rothemühle für die kostenlose Überlassung seiner tollen Sportanlage.

Wieder mal hatten die Mitarbeiter von hw mit hohem Engagement für eine fehlerfreie Vorbereitung und eine optimale Durchführung des hw-cups gesorgt. Daher bedankte sich Geschäftsführer Germann Lück zum Schluss auch bei seinen Mitarbeitern für ihren mal wieder hervorragenden Einsatz. So verabschiedetet sich am Abend ein erschöpfter Aktiver „Das war wieder eine tolle Veranstaltung; beim 20. hw-cup sind wir wieder gerne dabei!“

 

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password