breaking news New

Bunte Party für Jung und Alt

Freuten sich über ein rundum gelungenes Fest zum 100jährigen Jubiläum der AWO. Im Bild v. links nach rechts: Christiane Mohl von der AWO, Karl Ludwig Völkel Vorsitzender des AWO Kreisverbandes , Bürgermeisterin Nicole Reschke, Landrat Andreas Müller und der Organisator des Festes Horst Uebach. Foto: Awo

Die sechs Freudenberger AWO-Kitas unterstützten den AWO Ortsverein Freudenberg am Wochenende bei der bunten Party zum 100jährigen Jubiläum der AWO. Dabei stellten alle Beteiligten ein wahrlich tolles Fest auf die Beine.

Zu Beginn begrüßte Horst Uebach, Vorsitzender des OV Freudenberg alle Besucher und nutzte die Gelegenheit, sich bei allen Helfern und Beteiligten zu bedanken. An den Ständen der Kitas erwarteten die kleinen Besucher viele kreative Mitmach-Aktionen wie Dosenwerfen, Buttons herstellen oder eine eigene Sonnenkappe mit Stiften gestalten. Bei steigender Temperatur an diesem Samstag waren nicht nur die Kappen hoch im Kurs, die Kinder konnten sich zudem ein wenig mit dem Fahrtwind auf der Rollenrutsche abkühlen. Eine Mitfahrt auf einem Trike oder Motorrad der Gruppe „We drive to help“ zu Gunsten der AWO bescherte den Besuchern einen riesigen Spaß. Die Mitfahrer kamen mit begeisterten Gesichtern von den Spritztouren zurück. Die Kitas, die AWO Volksliedergruppe, die Gruppe „Na und ?“ mit der Handicapgruppe sowie das Akkordeon-Duo „Schneeweißchen und Rosenrot“ trugen musikalisch zum Nachmittagsprogramm bei. Den Auftakt bildete das Lied aller Kinder vom Regenbogen, begleitet von Doris Krenzer mit dem Akkordeon. Die Gruppe             „Na und ?“ gab zusammen mit der Handicapgruppe das Lied „Ich bin ich“ voller Begeisterung zum Besten und erntete großen Applaus. Doris Krenzer begleitete ebenfalls die Volksliedergruppe, die unter anderem das „Siegerlandlied“ gemeinsam mit Landrat Andreas Müller, Bürgermeisterin Nicole Reschke, dem Vorstand des AWO-Kreisverbandes Karl-Ludwig Völkel, der Regionalleiterin der Kitas Christiane Mohl und dem Vorsitzenden des Ortsvereins Host Uebach vortrugen.

Werbeanzeige


Besonders originell war der Überraschungsbeitrag des AWO-Familienzentrums Büschergrund, die den Refrain von Mark Forsters Lied „Chöre“ in „Oh oh oh oh AWO“ umgedichtet hatten. Die Kinder sangen aus Leibeskräften mit und schüttelten ihre weiß-roten Pompons.

Werbeanzeige


Abends rockte dann die Musikschule Freudenberg die Bühne und gab den Auftakt für die Klever CCR-Tribute-Band „Cross Tie Walker“. Viele Zuschauer genossen die Gitarrenklänge und die raue Stimme von Leadsänger Peter Krakor, die der des legendären John Fogerty nahe kommt. Der Jubel des Publikums war so groß, dass die Band mehrere Zugaben spielte.

 

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password