breaking news New

Kreisauswahl Ü60 zum sechsten Mal hintereinander inoffizieller Deutscher Meister auf Großfeld

Die sechste Deutsche Ü60-Meisterschaft wurde nacheinander ins Siegerland geholt. Stehend von links: Lothar Blecher, Hans-Georg Schmidt, Leo Kölsch, Burkhard Holzhauer, Lothar Jung, Bernd Halbach, Manfred Schneidereit, Hans-Joachim Scholl, Gösta Schild-Reinhardt, Trainer- und Betreuerteammitglied Leo Schmoranzer und Kapitän Wolfgang Freund Kniend von links: Teammanager Heinz-Bernd Freund, Irenius Smolinski, Roland Syring, Hamid Kermani, Klaus-Detlef Hoss, Hans Joachim Klappert, Holger Ippach und Klaus-Dieter Rupprich. Foto: Ü60 Kreisauswahl

Nachdem die Ü65er der Kreisauswahl Siegen/Wittgenstein bereits vor einigen Wochen ihren Titel des Inoffiziellen Deutschen Meisters auf Kleinfeld errungen hatte, gelang dies am Wochenende auch der Ü60 auf Großfeld elf gegen elf in überzeugender Manier bei dem von der SG Wattenscheid 09 ausgerichteten Endturnier. Damit wurde die sechste Deutsche Ü60-Meisterschaft nachein-ander ins Siegerland geholt.

Auf der Kunstrasenanlage an der Berliner Straße standen sich bei Spielen von jeweils 2 x 10 Minuten die teilnehmenden Teams in einer Vorrunde gegenüber. Mit einem Sieg (3:0 mit dem dreifachen Torschützen Irenius Smolinski) und zwei Unentschieden (jeweils 0:0) gewannen die heimischen Kicker die Vorrunde und zogen verdient ins Halbfinale ein und trafen hier auf die Kreisauswahl Höxter.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Die für das Halbfinale ausgegebene Taktik vom Trainerteam wurde vom Spielbeginn an sofort von den Spielern umgesetzt. Die Spielaufbaubemühungen des Gegners fanden ihr Ende im konsequenten und erfolgreichen Forechecking der Siegerländer und Wittgensteiner. So war es nicht verwunderlich, dass der Gegner gar nicht aus seiner Spielhälfte kann und Angriff auf Angriff auf das Höxter Tor zurollte. Schon nach wenigen Minuten schloss Wolfgang Freund mit  einem platzierten Schuss aus 16 Metern in die untere rechte Torecke zum 1:0 ab. Nur kurze Zeit später ließ der heute sehr torhungrige Irenius Smolinski mit seinem vierten Treffer das 2:0 folgen. In der restliche Spielzeit kombinierten die heimischen Oldies souverän und ließen Ball und Gegner bis zum Schlusspfiff laufen. Mit diesem 2:0 Sieg nach einem überragenden Halbfinalspiel erreichte die Kreisauswahl Siegen-Wittgenstein verdient das Endspiel.

Werbeanzeige


Das zweite Halbfinalspiel gewann die Kreisauswahl Bochum nach Elfmeter-schießen und somit standen sich im Endspiel mit der Kreisauswahl Bochum und der Kreisauswahl Siegen-Wittgenstein zwei alte Rivalen gegenüber.

Für das Endspiel schwörten Leo Schmoranzer und Heinz-Bernd Freund die Spieler noch einmal auf die Taktik ein, die so erfolgreich im Halbfinale war.

Auch wenn die taktische Umsetzung dieses mal nicht so erfolgreich war und der Gegner nicht nur in seiner eigenen Spielhälfte gehalten werden konnte, spielten die heimischen Oldies überlegen. Als dann die Bochumer etwas stärker aufgerückt waren und den Ball im Mittelfeld verloren, konnte Hans-Georg Schmidt einen Traumpass auf Irenius Smolinski spielen und dieser spurtete dann auf das gegnerische Tor zu und schloss mit einem platzierten Schuss aus 14 Metern zum 1:0 ab. Damit nicht genug. Der Torschütze des Tages ließ noch einen Geniestreich folgen. Kurze Zeit später nach dem 1:0 erhielt Irenius Smolinski den Ball nach einer Abwehraktion von Hans-Joachim Scholl zu gespielt und überlistete den weit vor dem Tor stehenden Bochumer Torwart mit einem Heber aus 40 Metern zum 2:0 noch in der 1. Halbzeit. Sein sechstes Tor bei dieser 14. inoffiziellen Deutschen Meisterschaft 2019. In der 2. Halbzeit versuchten noch die Bochumer den Anschlusstreffer zu erzielen, aber die Spieler aus dem Siegerland und Wittgenstein überstanden alle Bemühungen des Gegners und gewannen mit 2:0 das Endspiel. Damit hat die Ü60-Kreisauswahl Siegen-Wittgenstein den Deutschen Meistertitel erfolgreich verteidigt.

Die Resultate von jeweils 2:0 im Halbfinale und im Finale lassen keinen Zweifel daran, dass der Titelgewinn der Kreisauswahl Siegen/Wittgenstein hochverdient zustande kam.

„Kein anderes Team ist so ausgeglichen besetzt.  Durch die gesunde Mischung aus Schnelligkeit, Kondition, Spielintelligenz und Teamgeist des kompletten Kaders, so Teammanager Heinz-Bernd Freund , sei der Siegerländer und Wittgensteiner Kombinationsfußball in dieser Altersklasse zurzeit kaum zu übertreffen. Dies hat die Mannschaft heute wieder mit seinem überragenden Torschützen Irenius Smolinski unter Beweis gestellt. Auch sind wir gut gerüstet für die Zukunft, denn jedes Jahr kommen jüngere Spieler dazu, die wir für die Ü60-Kreisauswahl gewinnen können.“

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password