breaking news New

Weißtal bezwingt Altenhof – Germanen und Fortunen gewinnen Derbys

TSV-Coach Konstantin Volz durfte sich über einen Auftakt-Dreier beim FC Altenhof freuen. Foto: Marco Schneider

Am 1. Spieltag der Bezirksliga 5 konnte sich der TSV Weißtal beim Fc Altenhof durchsetzen. Die Siegerländer-Derbys entschieden der SV Germania Salchendorf gegen den FC Eiserfeld und der SV Fortuna Freudenberg gegen Aufsteiger 1.FC Türk Geisweid für sich.

 

Werbeanzeige


FC Altenhof – TSV Weißtal 0:2 (0:0).

Werbeanzeige


Der TSV Weißtal wurde am Ende seiner Favoritenstellung gerecht, musste aber beim 2:0-Auswärtssieg gegen den FC Altenhof ein hartes Stück Arbeit verrichten.

Es war ein Spiel mit zwei verschiedenen Halbzeiten, denn in den ersten 45 Minuten hatte der FC Altenhof mehr vom Spiel und nur eine Rettungstat auf der Torlinie bewarte die Gäste in der 30. Minute vor einem Rückstand. Auf der Gegenseite war es Daniel Berger, der kurz vor der Pause die einzige gute Gelegenheit für den TSV hatte.

“Ich habe meine Jungs in der Halbzeitpause wachgerüttelt, wir waren in der 1. Halbzeit gedanklich gar nicht auf dem Platz. Im zweiten Abschnitt hatten wir dann mehr Spielkontrolle und deutlich weniger Abspielfehler”, wusste TSV-Spielertrainer Konstantin Volz zu berichten.

Eine einstudierte Ecke brachte die 1:0-Gästeführung in der 51. Minute – Alexander Husser erzielte den Weißtaler-Führungstreffer nach einer Ecke von Daniel Wadolowski.

“Danach war es ein offenes Spiel, weil der Gegner schon früh aufgemacht hat. Wir hatten dann gute Konterchancen, die wir nicht nutzen konnten und daher mussten wir lange auf den zweiten Treffer warten, der dafür aber umso schöner war”, so Volz.

In der 70. Minute musste TSV-Keeper Marcel Schneider im eins gegen eins sein ganzes Können beweisen und verhinderte somit den Ausgleich der Gastgeber, die dann aber in der 85. Minute den zweiten Gegentreffer hinnehmen mussten.

Der eingewechselte A-Jugendliche Phil Müller-Lechtenfeld leitete einen Angriff über Lars Schardt ein, der den mitgelaufenen Luca D’Aloia bediente und den 2:0-Endstand aus Sicht des TSV herstellte.

“Das war heute eine schwere Geburt, denn der FC Altenhof hat uns alles abverlangt”, sagte der Weißtaler-Spielertrainer abschließend.

 

1.FC Türk Geisweid – SV Fortuna Freudenberg 2:3 (0:0).

Der SV Fortuna Freudenberg hat sich beim A-Liga Aufsteiger 1.FC Türk Geisweid mit 3:2 durchgesetzt, musste aber dabei bis zum Ende um den Sieg zittern.

Nach einer torlosen 1. Halbzeit brachte Robin Wiesemann die Gäste mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 51. Minute mit 1:0 in Führung. Somit machte er es besser als sein Mannschaftskamerad Yannis Freitag, der in der 20. Minute mit einem Strafstoß an Geisweids-Schlussmann Oktay Düzgün gescheitert war.

In der 74. Minute setzte sich Dustin Holzhauer auf der rechten Seite durch und bediente Wiesemann, der seinen zweiten Treffer des Tages erzielte und nur zwei Minuten später markierte Neuzugang Kim Küchler (76.) das dritte Freudenberger Tor.

Es sah jetzt nach einer klaren Angelegenheit für die Gäste aus aber Pascal Jüngst (80.) zirkelte erst einen Freistoß in die Freudenberger-Maschen um dann nur eine Minute später seinen zweiten Treffer nachzulegen.

“Die Jungs haben das heute gut gelöst, gerade Niklas Kursch hat Pascal Jüngst so gut wie aus dem Spiel genommen aber die Gegentreffer haben dann für eine heiße Schlussphase gesorgt. Wir haben unsere Konterchancen nicht gut ausgespielt und sind jetzt froh gegen ein Team mit vielen guten Einzelspielern gewonnen zu haben”, sagte Fortunen-Coach Domnic Solms am expressi-Telefon.

 

SV Germania Salchendorf – FC Eiserfeld 4:3 (1:2).

Ganze sieben Treffer bekamen die Zuschauer auf dem Kunstrasenplatz Am Wüstefeld in Salchendorf zu sehen, vier davon erzielte die Heimelf, die somit mit 4:3 (1:2) die Oberhand über starke Eiserfelder behielt.

Allerdings erwischte der FC Eiserfeld einen Start nach Maß und führte durch zwei Buden von Lukas Weber (12./22.) schnell mit 2:0.

“Wir sind schlecht ins Spiel gekommen und lagen nach zwei individuellen Fehlern verdient mit 0:2 hinten. Nach 30 Minuten wurde es besser und der Anschlusstreffer vor der Pause war sehr wichtig für uns”, sagte Germanen-Coach Thomas Scherzer.

Thomas Klöckner verwandelte den angesprochenen Strafstoß zum 1:2-Pausenstand. Nach der Pause drehten die Gastgeber diese Bezirksliga-Partie binnen elf Minuten – Dominik Meiswinkel (50.), Jan-Philipp Gelber (60.) und Moritz Klass (61.), mit einer tollen Einzelleistung, machten aus einem 1:2 ein 4:2.

Der 3:4-Anschlusstreffer aus der Sicht des FC durch Marcel Kirsch (93./FE) kam zu spät und somit sicherte sich das Team von Thomas Scherzer den ersten Dreier der neuen Saison.

Ein Unentschieden wäre nicht unverdient gewesen und wir wissen, dass wir uns noch steigern müssen. Ich bin jetzt einfach nur froh, dass wir gewonnen haben. Wie der Sieg zustande kam ist letztlich egal, da fragt in einer Woche keiner mehr nach”, so Scherzer.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password