breaking news New

Oberliga: Teams aus der Heimat suchen die Form

SFS-Coach Dominik Dapprich hatte eigentlich ein gutes Spiel seiner Mannschaft gesehen, nur am Ende ließen sich die Siegener die Butter vom Brot nehmen - das soll in Münster nicht passieren. Foto: Rene Traut

Nach dem eher mäßigen Start in die neue Saison suchen die Teams aus Siegen, Kaan und Erndtebrück nach der Form und wollen am Sonntag nach Möglichkeit den Weg auf die Erfolgsspur finden.

 

Werbeanzeige


Werbeanzeige


SC Preußen Münster – Sportfreunde Siegen

Werbeanzeige


Die Sportfreunde Siegen mussten in der Vorwoche nach einer 3:1-Führung noch zwei späte Gegentore gegen Holzwickede hinnehmen und wollen genau das beim Gastspiel in Münster verhindern.

Allerdings ist die U23 von Preußen Münster keine Laufkundschaft, was auch SFS-Coach Dominik Dapprich bestätigte:

„Es ist eine U23, daher sind die Spieler technisch sehr gut ausgebildet, zudem kommt hinzu, dass die 1. Mannschaft am Samstag spielt und sehr wahrscheinlich Spieler bei unserem Gegner eingesetzt werden. Sie haben einen guten Torwart, sind auf der 6er Position sehr robust und man kann eine klare Handschrift des Trainers erkennen. Wir müssen beim Gegner Fehler erzwingen und einfach 90 Minuten abliefern, werden es nur 85 Minuten sein, wird es wieder nicht reichen“.

Wir haben in der Trainingswoche nochmal den Schwerpunkt auf das Pressingverhalten gelegt und bei der Videoanalyse haben die Jungs auch begriffen worum es mir geht – wir müssen bei einer 3:1-Führung einfach abgezockter agieren“, so Dapprich weiter.

Jan Peters (Knie), Lennard Dreisbach (pfeiffersches Drüsenfieber) und Marcel Becker werden den Siegenern am Sonntag fehlen.

 

SV Westfalia Rhynern – TuS Erndtebrück

Beim TuS Erndtebrück gab es nach der 3:5-Schlappe gegen den TuS Ennepetal auch einiges zu besprechen, waren es doch gerade die kapitalen Abwehrfehler, die die Wittgensteiner auf die Verliererstraße brachten.

„Es geht einfach darum die Fehlerquote zu minimieren und an der guten Offensivleistung der Vorwoche anzuknüpfen. Wenn wir dann defensiv besser stehen, haben wir gute Chancen dieses Spiel positiv zu gestalten“, betont TuS-Trainer Alfonso Rubio-Doblas.

Der Gegner aus Rhynern kam am ersten Spieltag zu einem 1:1-Unentschieden beim RSV Meinerzhagen und überzeugte vor allem im Abwehrverhalten.

„Rhynern hat zu 90-Prozent die Spieler der Vorsaison gehalten, steht sehr Kompakt und hat gute Einzelspieler, sie werden ganz bestimmt offensivfreudiger agieren als in Meinerzhagen“, so Rubio-Doblas.

Mehmedalija Covic wird nicht zur Verfügung stehen und Haluk Arslan und Eron Sallauka haben muskuläre Probleme und drohen auszufallen.

 

1.FC Kaan-Marienborn – RSV Meinerzhagen

Beim 1.FC Kaan-Marienborn hing nach der 2:4-Niederlage in Sprockhövel der Haussegen schief, denn Neu-Coach Tobias Wurm war gerade nach der schwachen 1. Halbzeit auf einige Spieler nicht gut zu sprechen.

Nun kommt mit dem RSV Meinerzhagen kein Unbekannter ins Breitenbachtal, hat man doch in der Vergangenheit regelmäßig Testspiele gegeneinander bestritten.

„Wir kennen den RSV schon länger und verfolgen natürlich den Weg des Aufsteigers. Meinerzhagen ist gut besetzt und sicherlich kein gewöhnlicher Aufsteiger aber wir vom 1.FC Kaan-Marienborn sollten schon in der Lage sein sie zu besiegen. Natürlich war ich nach dem Spiel am Sonntag verärgert und mit der 1. Halbzeit ganz und gar nicht einverstanden. Ich habe viele Gespräche geführt und ich kann jetzt schon sagen, dass eine andere Mannschaft auflaufen wird“, gab Kaan’s-Coach Tobias Wurm zu Protokoll.

Toni Gänge ist wieder fit und steht vor einem Startelf-Einsatz, das heißt, dass außer Dawid Krieger alle Spieler des Kaders zur Verfügung stehen.

Alle drei Partien beginnen am kommenden Sonntag um 15 Uhr.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password