breaking news New

Käner zeigen Reaktion – Dapprich wechselt den Sieg ein – TuS verliert in Rhynern

So wollen die Käner-Fans daniel Waldrich sehen - der Offensivmann erzielte zwei Treffer beim 4:0-Sieg des 1.FC Kaan-Marienborn gegen den RSV Meinerzhagen. Foto: Rene Traut

In der Oberliga Westfalen hat der 1.FC Kaan-Marienborn mit einem 4:0-Heimsieg gegen den RSV Meinerzhagen die geforderte Reaktion gezeigt. Die Sportfreunde Siegen drehten die Partie in Münster nach einer schwachen 1. Halbzeit und gewannen am Ende mit 3:1 (0:1) und der TuS Erndtebrück musste eine 0:3-Auswärtsniederlage gegen Westfalia Rhynern einstecken.

 

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Der 1.FC Kaan-Marienborn hat Aufsteiger RSV Meinerzhagen am Ende klar mit 4:0 besiegt und konnte somit den ersten Saisonsieg feiern.

Werbeanzeige


Daniel Waldrich (7.) brachte die Käner schon früh mit 1:0 in Führung, denn von Beginn an wurden die Abwehrspieler der Gäste unter Druck gesetzt und Fehler provoziert – so auch beim ersten Treffer, dem eine Balleroberung voraus ging.

„Wir sind früh und hoch angelaufen, das hat 30 Minuten lang sehr gut funktioniert, danach wurde Meinerzhagen stärker und ich war froh, dass wir mit der knappen Führung in die Pause gehen konnten“, sagt 1.FC-Trainer Tobias Wurm.

Vor 328 Zuschauern in der Herkules Arena dauerte es bis zur 60. Minute, dann war es Lukas Duda, der den Torwart unter Druck setzte und den zweiten Käner-Treffer erzielen konnte.

Auch nach dem Treffer zum 3:0 von Daniel Waldrich (77.), den Nino saka mustergültig vorbereitete,  gaben sich die Gäste nicht auf und versuchten weiter nach vorne zu spielen, daher fiel der 4. und letzte Treffer der Partie aus einer Kontersituation heraus.

Der eingewechselte Kohsuke Tsuda traf in der 88. Minute aus spitzem Winkel zum 4:0-Endstand.

„Es war ein hartes Stück Arbeit gegen einen guten Gegner – ich hatte eine Reaktion erwartet und die hat meine Mannschaft auch gezeigt. Die Umstellungen vor der Partie und die Einwechslungen während des Spiels haben gefruchtet und es war ein Schritt in die richtige Richtung“, so Wurm.

 

1.FC Kaan-Marienborn – RSV Meinerzhagen 4:0 (1:0).

Kaan: Bölker- Yigit, Gänge, J. Schneider- Fragapane, Burk (75.Tsuda), Scheld (85.S. Schneider), Duda (78.Flender), Tomas- Wieschmann (70.Saka), Waldrich.

Tore: 1:0,3:0 Waldrich (7./77.), 2:0 Duda (60.), 4:0 Tsuda (88.).

Zuschauer: 328.

Schiedsrichter: Alexander Ernst – Lars Lehmann, David Wagener.

 

 

Der TuS Erndtebrück musste sich dem SV Westfalia Rhynern klar mit 0:3 geschlagen geben.

Die Mannschaft von Alfonso Rubio-Doblas stand in Halbzeit eins gut in der Defensive aber Offensiv fanden die Wittgensteiner so gut wie gar nicht statt. Einzig ein Tomita-Schuss in Halbzeit eins und eine Yazar-Chance in Halbzeit zwei hatte der TuS zu bieten.

„Beide Teams haben sich in der 1. Halbzeit neutralisiert, leider haben wir dann in der 2. Halbzeit zu tief gestanden, hatten keine Entlastung und mussten uns dem Druck des Gegners beugen. Wir hatten zwar zahlreiche gute Umschaltmomente, haben aber immer die falschen Entscheidungen getroffen. Heute muss man klar anerkennen, dass der Gegner besser war“, sagte TuS-trainer Alfonso Rubio-Doblas am expressi-Telefon.

Lennard Kleine (63.) per Hakentrick, Jan Kleine (78.) und Yasim Acar (81.) münzten die Überlegenheit der Gastgeber in Tore um und sorgten somit für einen 3:0-Endstand aus Sicht von Westfalia Rhynern.

 

SV Westfalia Rhynern – TuS Erndtebrück 3:0 (0:0).

TuS: Taach – Yamazaki, Brato, Engelke, Schneider (77.Renner) – Yazar (68.Wüst), Rada (48.Fukuchi), Reichert, Attia (76.Jäger), Tomita – Ruzgis.

Tore: 1:0 L. Kleine (63.), 2:0 J. Kleine (78.), 3:0 Acar (81.).

Zuschauer: 152.

Schiedsrichter: Dr. Philip Roedig – Philipp Hagemann, Jonas Drübe.

 

 

Die Sportfreunde Siegen haben den Aufsteiger SC Preußen Münster II mit 3:1 (0:1) besiegt und vor allem die Einwechselspieler sorgten in Halbzeit zwei für Furore.

„Die ersten 45 Minuten waren eine unterirdische Frechheit von meiner Mannschaft und der Gegner macht aus zweieinhalb Chancen ein Tor. Der Gegner hat uns früh angelaufen und wir waren einfach zu schläfrig, haben viele Bälle verloren und sind nur hinterhergelaufen“ regte sich SFS-Coach Dominik Dapprich auf.

Einzig eine Duran-Chance in der 40. Minute sprang für die Sportfreunde heraus, zuvor hatte aber Nicolai Remberg (21.) für die Preußen getroffen.

„Ich bin in der Pause laut geworden und habe zwei Wechsel vorgenommen, die 2. Halbzeit war dann besser aber trotzdem noch nicht wirklich gut. Ich glaube die Jungs hatten das Spiel der Vorwoche noch im Kopf. Jetzt haben wir vier Punkte aus den beiden Spielen geholt und damit stehen wir gar nicht so schlecht da“, so Dapprich.

Björn Jost kam für Horie in die Partie und der schnelle Berkan Koc ersetzte Yildirim. Erst verwandelte Björn Jost in der 77. Minute einen Foulelfmeter und dann netzte Berkan Koc (84./92.) zweimal ein und sicherte den Freunden somit einen 3:1-Auswärtssieg.

„Wir haben am Ende schnörkellos nach vorne gespielt und Berkan hat mit seiner Geschwindigkeit das Spiel gewonnen“, sagte der Siegener-Trainer zum Abschluss.

 

SC Preußen Münster II – Sportfreunde Siegen 1:3 (1:0).

Siegen: Thies – Horie (46.Jost), Below, Filipzik, Dodic – Kaminishi – Wolf, Brusch (61.Suzuki), Yildirim (46.Koc), Krämer (84.Yilmaz) – Duran.

Tore: 1:0 Remberg (21.), 1:1 Jost (77./FE), 1:2,1:3 Koc (84./92.).

Zuschauer: 300.

Schiedsrichter: Philip Dräger – Jan Ole Krüger, Jonas Niemeyer.

 

 

 

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password