breaking news New

Knappes Spiel gewonnen – Steinbach weist Ulm in die Schranken

Sascha Marquet erzielte das Tor des Tages beim 1:0-Heimsieg des TSV Steinbach Haiger gegen den SSV Ulm. Foto: Björn Franz Photography

Der TSV Steinbach Haiger hat die englische Woche vergoldet und nach dem knappen 1:0-Sieg gegen den SSV Ulm 1846 Fussball die maximale Punktzahl aus den drei letzten Spielen geholt.

Das Regionalliga-Spiel zwischen dem TSV Steinbach Haiger und dem SSV Ulm 1846 Fussball begann so, wie man es erwarten durfte – zwei offensivstarke Mannschaften die beide direkt den Weg nach vorne suchten und das eine oder andere mal die Defensive etwas vernachlässigten.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Die erste Gelegenheit der Heimelf ergab sich aber aus einem Freistoß, den Manuel Hoffmann (5.) auf das kurze Eck zog und Gäste-Torwart Christian Ortag zu einer Parade zwang.

Werbeanzeige


Offensivdrang ist das Eine, konstruktive Angriffe aber das Andere und somit spielte sich vor den beiden Toren in der ersten Viertelstunde wenig ab.

In der 24. Minute war es dann Sasa Strujic, der Sören Eismann mustergültig bediente aber der scheiterte am Ulmer-Keeper, die darauffolgende Ecke von Manuel Hoffmann fand Christopher Kramer, dessen Kopfball auf der Linie gerettet wurde.

Die Gastgeber hatten jetzt ein Chancenplus, es blieb aber weiterhin beim torlosen Unentschieden.

In der 36. Minute kamen dann auch die Gäste aus Ulm zu einer richtig guten Chance aber Tim Paterok lenkte einen Drehschuss von Vitalij Lux um den Pfosten.

Insgesamt war der 0:0-Pausenstand ok, beiden Teams fehlte noch der unbedingte Wille zum Torerfolg zu kommen und gerade die Gäste, die mit einer Fünfer-Kette in der Abwehr agierten, machten es dem TSV Steinbach Haiger sehr schwer.

Beide Teams kamen unverändert aus den Kabinen und die ersten Chancen des 2. Durchgangs hatte die Heimelf – erst prüfte Jannik Mause Ulms-Torwart Ortag und in der nächsten Szene versuchte es Kramer per Kopf.

Wenn man ehrlich ist, passierte vor 1.131 Zuschauern im SIBRE Sportzentrum Haarwasen in Haiger nicht viel und erst ein Lattenkopfball vom Ulmer Ardian Morina sorgte für Aufregung auf den Rängen.

Beim TSV fehlte heute der letzte Wille, der letzte Biss, den die Elf im letzten Heimspiel gegen Bayern Alzenau gezeigt hatte aber noch waren zwanzig Minuten zu spielen.

In der 74. Minute war es der eingewechselte Dino Bisanovic, der den Ulmer-Torwart zu einer Glanztat zwang und auch der ebenfalls eingewechselte Serhan Ilhan brachte nochmal neuen Schwung. Die Gäste hingegen beschränkten sich nur noch aufs Kontern.

Dann musste halt ein Elfmeter für die vermeintliche Entscheidung sorgen – Benjamin Kirchhoff wurde nach einer Ecke gehalten und den fälligen Elfmeter verwandelte Sascha Marquet (80.) sicher zur 1:0-Führung.

Jetzt konnten die Steinbacher Kontern und genau so ein Konter hätte in der 86. Minute bald zur Entscheidung geführt   – Serhat Ilhan wurde von Christopher Kramer auf die Reise geschickt, er scheiterte aber mit seinem Schuss an Ortag, den Nachschuss setzte der zuvor eingewechselte Philipp Hanke über das leere Tor.

Einmal mussten die Steinbacher noch zittern aber am Ende stand ein 1:0 auf der Anzeigentafel und in ein paar Tagen fragt keiner mehr danach, wie dieser Heimsieg zustande gekommen ist.

 

Die Pressekonferenz vom heutigen Spiel

 

TSV Steinbach Haiger – SSV Ulm 1846 Fussball 1:0  (0:0).

TSV: Paterok- Wenninger, Al Azzawe, Kirchhoff, Strujic- Hoffmann (71.Bisanovic), Bender, Eismann (85.Hanke), Marquet- Kramer, Mause (61.Ilhan).

Ulm: Ortag- Stoll, Reichert, Krebs, Hoffmann (82.Abruscia), Schmidts- Geyer, Gashi, Gutjahr (61.Coban)- Morina (71.Higl), Lux.

Tore: 1:0 Marquet (80./FE),

Zuschauer: 1.131.

Schiedsrichter: Fabian Knoll – Manuel Reichardt, Julian Marx.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password