breaking news New

Kaan und SFS wollen weiter nach oben – TuS vor schwerer Aufgabe

Das Trainerteam des 1.FC Kaan-Marienborn (li. Tobias Wurm und re. Mounir Saida) will am Sonntag gegen Rot Weiss Ahlen die Punkte im Breitenbachtal lassen. Foto: Verein

In der Oberliga Westfalen empfängt der 1.FC Kaan-Marienborn (2./6) Rot Weiss Ahlen (5./6) in der Herkules Arena und die Sportfreunde Siegen (6./5) treten beim Tabellenführer aus Ennepetal (1./9) an. Der TuS Erndtebrück (18./0) reist zum SC Wiedenbrück (12./4), der am vergangenen Spieltag eine derbe 0:5-Schlappe beim RSV Meinerzhagen einstecken musste.

 

Werbeanzeige


TuS Erndtebrück – SC Wiedenbrück

Werbeanzeige


Beim TuS Erndtebrück läuft es momentan alles andere als gut, da kam der Pokalerfolg, der gleichzeitig der erste Pflichtspielsieg der neuen Saison war, gerade recht.

Allerdings wird der Gegner aus Wiedenbrück mit einer Portion Wut in die Partie gehen, verlor man doch das letzte Meisterschaftsspiel gegen den RSV Meinerzhagen klar und deutlich mit 0:5.

„Wiedenbrück ist trotz der Niederlage der Favorit aber auch der SC ist momentan nicht mit Selbstvertrauen gesegnet – auch die Zielsetzungen sind grundverschieden, sie wollen oben mitspielen und wir wollen die Klasse halten. Wir wollen stabil stehen und die Aktionen im letzten Drittel vernünftig abschließen“, meint TuS-Coach Alfonso Rubio-Doblas.

Personell schlagen sich Eren Bilgicli und Maximilian Schneider mit Adduktorenproblemen herum und Luca Woditsch befindet sich noch im Aufbautraining.

 

1.FC Kaan-Marienborn – Rot Weiss Ahlen

Der 1.FC Kaan-Marienborn hat eine gute Woche hinter sich, das erste von zwei Derbys der Hinrunde hat das Team von Tobias Wurm hochverdient mit 3:0 beim TuS Erndtebrück gewonnen und am letzten Mittwoch wurde der TSV Weißtal im Kreispokal mit 7:1 besiegt.

Daher freut sich der Käner-Trainer auf das Duell mit RW Ahlen:

„Im Pokal haben die Jungs eine starke Leistung abgerufen und das Abschlusstraining war gut, man merkt, dass die Spieler brennen, es war hohe Intensität in den Spielformen vorhanden“.

Der Gegner aus Ahlen hat ebenfalls sechs Punkte auf dem Konto, am vergangenen Spieltag wurde Westfalia Rhynern mit 2:1 bezwungen.

„Der kommende Gegner ist sehr robust und zweikampfstark, daher haben wir an unseren Offensivabläufen gearbeitet, wir wollen offensiv Akzente setzen und im Vergleich zum Erndtebrück-Spiel effektiver vor dem gegnerischen Tor agieren“, so Kaan’s-Coach Tobias Wurm.

Bis auf Patrick Flender, der sich beim Pokalspiel in Weißtal einen Nasenbeinbruch zuzog und Daniel Waldrich der Fersenprobleme hat, stehen alle Spieler zur Verfügung.

 

TuS Ennepetal – Sportfreunde Siegen

Der TuS Ennepetal steht mit neun Punkten an der Tabellenspitze der Oberliga Westfalen und hat auch mit dem Sieg im Westfalenpokal beim 1.FC Kaan-Marienborn seine Visitenkarte im Siegerland hinterlassen.

Nun treten die Sportfreunde Siegen in Ennepetal an und wollen dem TuS die erste Niederlage der Saison beibringen.

„Ich habe mir zwei Spiele angeschaut und Ennepetal hat eine erfahrene und körperbetonte Mannschaft. Fünf Spieler sind über 1,90 Meter  und sie wissen wie sie ihre Stärken einsetzen können. Wir wollen aber unsere Stärken ausspielen und haben uns gegen den Ball etwas überlegt. Wir wollen flach spielen, aktiv draufgehen und den TuS früh pressen“, sagt SFS-Coach Dominik Dappich.

Nach dem Spiel gegen Rheine ist das Lazarett der Siegener wieder größer geworden. Tolga Duran erlitt einen Wadenbeinbruch, Ryo Suzuki laboriert an einem Außenbandriss, zudem fallen Lennart Dreisbach und Jan Peters weiterhin aus.

Jacob Pistor, der am Mittwoch im Pokal gleich sieben Mal traf ist im Kader und wartet auf seinen Einsatz im Sportfreunde-Sturm.

 

Alle drei Partien beginnen am kommenden Sonntag um 15 Uhr.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password